Digitalisierung einer V12 der MWB von Fleischmann

Nach langer Zeit ist mir mal wieder eine Lok ohne Schnittstelle über den Weg gelaufen: die V12 der MWB von Fleischmann (723002). Die analogen Fahreigenschaften waren gut, der Preis günstig, also konnte ich nicht widerstehen.

MWB2

 

Zu Hause musste ich dann feststellen, dass ich keinen aktuellen Kabeldecoder mehr hatte. Nach längerem Suchen habe ich jedoch noch einen Uhlenbrock (73400) gefunden, der in das Führerhaus passte.

MWB1a

Die Platine ist schon fast nostalgisch mit konventionellen Bausteinen aufgebaut. Da allerdings wohl immer noch Loks mit diesem Platinentyp im Umlauf sind, stelle ich hier meine Digitalisierung ins Netz. Da GFN die Platinen früher immer nach dem gleichen Schema aufbaute, war der Umbau schnell geschehen. Der Kondensator (am grünen Punkt) und Spule (blauer Punkt) werden ersatzlos entfernt, während die Selengleichrichter unter den Punkten 1 und 5 auf der Platine verbleiben können. Die Leiterbahnen an den vier roten Punkten werden getrennt und an den gelben Punkten die Kabel angelötet:

1: weißes Kabel

2: mittels Kabel mit Punkt 4 verbinden

3: grau

4: rot (zum Decoder und zu Punkt 2)

5: gelb

6: orange

7: schwarz

Der Decoder wird mittels doppelseitigem Klebeband quer auf der Platine befestigt. Das Klebeband dabei nicht zu knapp abschneiden, da es auch gleichzeitig einen Kurzschluss zwischen Decoder und darunter liegenden Leiterbahnen verhindert.

 Hier nochmal ein Bild mit dem eingebauten Decoder:mwb3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .