[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4760: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3887)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4762: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3887)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4763: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3887)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4764: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3887)
GESPERRTES N-Bahnforum • Thema anzeigen - Auf ein Neues ... Anlagenplanung

GESPERRTES N-Bahnforum

Das neue Forum findet Ihr unter www.herimo.de/forum
Aktuelle Zeit: Do 12. Dez 2019, 15:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 68 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Auf ein Neues ... Anlagenplanung
BeitragVerfasst: Do 15. Jan 2015, 15:09 
Offline
Site Admin

Registriert: Fr 8. Dez 2006, 12:39
Beiträge: 1698
MoiN zusammeN,

nun, ich hatte ja vollmundig angekündigt, die Weichen auf der Anlage selber bauen zu wollen und hier auch über die Weihnachtsferien tüchtig experimentiert. Dabei siegte recht schnell eine immer lauter werdende Stimme der Vernunft, dass ich diese Idee besser knicken sollte.

Kurz zu den Hintergründen. Aufgrund der in den Elektronik-Foren immer wieder berichteten schlechten Fräsbarkeit von Elektronikplatinen und der Lustlosigkeit Tausende von Drahtstiftchen mit Durchm. 0,3 abzulängen und einzusetzen bin ich auf die Idee gekommen, das Schwellenbild aus Polystyrol zu fräsen. Das geht recht gut. Hierbei könnte ich gleich Kanäle einfräsen, in die ich Schienenprofile von Peco Code 55 einsetze. Auch das geht recht gut und hat darüber hinaus den Charme, dass ich für die "laufenden Gleismeter" die fertigen Flexgleise verwenden kann. Die Weichenzungen lassen sich anfertigen, indem ich in dem Bereich, in dem sie sich oben auf der Schwelle bewegen den "unteren Schienenfuß" wegfeile. Auch das ging recht gut.

Damit ging bisher alles gut, und die Weichen hätten sich ohne viel messen, tüfteln und frokeln mehr oder weniger bausatzmäßig zusammenbauen lassen. Aaaaber, trotzdem große Ernüchterung: Die Weichenzungen waren als Federzungen gedacht. Allerdings sind die beweglichen Teile sehr kurz, so dass sich, auch wenn man den Schienfuß zusätzlich schwächt, sehr große Stellkräfte ergeben. Diese beanspruchen sowohl den Stellservo sehr heftig als auch die Befestigung des unbeweglichen Teils der Zunge. In der Praxis würde ich mir wohl aussuchen können, welches der beiden Teile zuerst den Geist aufgibt. Die Lösung wäre auf dem Papier einfach: Die Zungen gelenkig lagern. Aber dann bin ich die nächsten Jahre mit dem Weichenbau beschäftigt.

Also: bei ganz laaaaangen Weichen würde das Konzept prima funzen, aber ich bewege mich ja durchaus in den gleichen Abmessungsbereichen wie die käuflichen Großserienweichen. Und jetzt hab ich auch gelernt, warum die käuflichen Weichen keine federnden Zungen haben. Again what learned. Immerhin: Einfache Gleise lassen sich mit der Methodik sehr gut bauen, und mal sehen, ob sich das nutzen lässt ... ich denke da so an Entkuppelgleise und dergleichen ... mal sehen :wink:

Damit hatte ich die ersten Tage des Jahres einiges zum Grübeln, da ich erstmal befürchtete, den Gleisplan nicht bauen zu können. Aber des Rätsels Lösung war dann gottseidank recht simpel. Eiegntlich zum auf-die-Stirn-patschen, wenn man erst drauf gekommen ist.

Zentraler Punkt für die Gleisentwicklung im Bahnhof ist ein Hosenträger im Einfahrbereich, und entscheidend dabei ist der Winkel der Kreuzung. Bei den Peco-Weichen mit 10° Abzweigwinkel ergibt sich ein Kreuzungswinkel von 20°, mit dem der Bahnhof in die Breite wächst. Damit wird die Gleisentwicklung zu lang. Aus dem Grund hatte ich ja Weichen mit 12,5° Winkel entwickelt, denn mit einem Kreuzungswinkel von 25° komme ich längenmäßig hin.

Nach einigem Nachdenken (auch über die Frage, warum ich mir ausgerechnet so ein Hobby zulegen muss ... :lol: ) kam mir dann die Erleuchtung in Form einer vorhandenen 25°-Kreuzung im Peco Code 80 Sortiment: Wenn ich an diese Kreuzung 10° Weichen baue, dann sind die äußeren Gleise des Hosenträgers eben nicht mehr gerade, sondern große Bögen mit 5°. Damit hab ich eine kürzere Gleisentwicklung mit schlankeren Weichen und ... was will ich eigentlich mehr?

Tatsächlich lässt sich so der Gleisplan mit nur sehr wenig Änderungen realisieren:



Der Bahnhof ist ganze 3 cm länger geworden. Deswegen musste die Drehscheibe minimal versetzt worden. Die in der Skizze dargestellten Bahnsteige stammen noch vom alten Gleisplan. Man sieht, dass sich wirklich nur wenig geändert hat und in Summe sieht's immernoch harmonisch aus. Einige verdeckte Gleise müssen noch angepasst werden, aber das ist Kleinkram.

Also: Baubeginn kurzfristig! :D :D :D

LG,
Wolfgang

Nachtrag am 25.01.2015:
Hier noch ein Bild meiner Gehversuche im Gleisselbstbau:

_________________
Know-How ist die Summe schlechter Erfahrungen


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf ein Neues ... Anlagenplanung
BeitragVerfasst: Do 15. Jan 2015, 19:41 
Offline
Site Admin

Registriert: Fr 19. Mai 2006, 10:31
Beiträge: 2491
Wohnort: KerpeN
Hallo Wolfgang,
das sieht wirklich gut aus. Freue mich schon auf die Baubilder.

Gruß aus KerpeN
Helmut


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf ein Neues ... Anlagenplanung
BeitragVerfasst: Mo 26. Jan 2015, 16:19 
Offline
Site Admin

Registriert: Fr 8. Dez 2006, 12:39
Beiträge: 1698
MoiN zusammeN,

soderle, wie die Schwaben sagen - am Wochenende war Baubeginn! :D

Wie schon weiter oben beschrieben, wird der Unterbau nicht in Holz, sondern mit Alu-Profilen ausgeführt. Und so sieht es im Moment aus:



Das ist jetzt das linke Viertel der Anlage. Ich bin mittlerweile schon weiter, hab aber vor lauter Bauvergnügen glatt das Knipsen vergessen. Bilder vom weiteren Fortschritt kommen aber noch, versprochen! :lol:

Die Profile habe ich bei der Firma bezogen. Völlig problemlos: Am Mittwoch bestellt, gleich am Freitag drauf (!!!) geliefert, mit bereits fix und fertig nach Liste abgelängten Profilen. Also konnte ich gleich loslegen. Und das geht, wenn man erstmal hineingefunden hat, ziemlich schnell. Es kommt richtiges Metallbaukasten-Feeling auf. Das Foto oben ist am Samstag Abend, nach ca. 2 Stunden Bauen entstanden. Ich finde, auch aus der Nähe macht der Rahmen bzw. seine Bauweise eine gute Figur:



Im Gerippe sind eine Menge 20° Winkel, bei denen ich mich mit Holz deutlich schwerer getan hätte. A propos Holz: Bei meiner vorigen Anlage waren die Seitenwangen des Rahmens aus 80 * 14 er Tischlerplatte, und die war nicht nur klobiger, sondern auch wesentlich labiler als die 20 x 20 Aluprofile. Und es gab da einen fest verleimten Baufehler, den ich nicht mehr korrigieren konnte. Derartiges ist bei den Aluprofilen mit einem Handgriff aus der Welt. Ganz allgemein ist die Maßhaltigkeit und Winkeligkeit des Gestells schon toll. Das wird ja wirklich genau so, wie es in der CAD war 8) .

Wie man zwischen den Zeilen vielleicht ganz versteckt wahrnehmen mag, bin ich total begeistert von dieser Bauart. Einziger Wermutstropfen sind vielleicht die Kosten. Insbesondere bei den Verbindungselementen summiert es sich. Aber ich denke, der Mehrpreis (etwa in Höhe einer guten Lok) gegenüber Billiglösungen ist gut angelegt. Und die Bauteile lassen sich immer wieder verwenden. Sagen wir's mal so: Die Unterbaue meiner letzten beiden Anlagen waren aus Holz und sie sind komplett im Sperrmüll gelandet. Und so richtig billig waren die auch nicht, und obendrein ungleich mühseliger im Aufbau.

Mit sehr zufriedenen und LG,
Wolfgang

_________________
Know-How ist die Summe schlechter Erfahrungen


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf ein Neues ... Anlagenplanung
BeitragVerfasst: Mo 26. Jan 2015, 17:06 
Offline
Site Admin

Registriert: Fr 19. Mai 2006, 06:40
Beiträge: 3583
Wohnort: Angelbachtal

_________________
Ich weiß dass ich nichts weiß


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf ein Neues ... Anlagenplanung
BeitragVerfasst: Mo 26. Jan 2015, 18:14 
Hallo Wolfgang,
in der Fa. Verwenden wir auch ähnliche Profile. Lohnt sich wirklich. Ich hätte privat allerdings Probleme mit der Verarbeitung, da ich eher die Werkzeuge für Holz habe.

Gruß aus KerpeN
Helmut


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf ein Neues ... Anlagenplanung
BeitragVerfasst: Di 27. Jan 2015, 10:49 
Offline
Site Admin

Registriert: Fr 8. Dez 2006, 12:39
Beiträge: 1698
MoiN zusammen,

@Claus:
Hm. Es gibt mir ja durchaus zu denken, wenn ich ich als gebörtischer Frankforter schon instinktiv bajuwarische Zusatz-"r" verwende. :shock: zu Hülf, ich bin assimiliert ...!

Mit dem Gewicht ist es eine gute Frage. Die Profile und Befestigungselemente ergaben eine Warensendung von zusammen rund 50 kg. Leichter wäre es mit Holz auch nicht geworden. Ich weiß noch nicht, ob ich dem Holz ganz den Rücken kehre. Als nächstes sind ja die Trassenbretter fällig, und da liebäugle ich zur Zeit mit . Die lassen sich einfach mit dem Cutter schneiden und sind von Haus aus geräuschdämmend. Und bei der selbstklebenden Ausführung könnte ich einfach einen Plot der Strecke draufkleben. Preislich gibt sich's nicht viel im Vergleich zu Sperrholz. Wäre nur die Frage, ob die Festigkeit ausreicht.

Was das Gelände betrifft, werde ich wohl nicht mit Spanten arbeiten, sondern, wie beim Herimodul gelernt, meine Landschaft aus Styrodur bauen. Aber lang ist der Weg dorthin ... :lol:

@Helmut:
Da die Profile schon fertig abgelängt geliefert werden, ist der Werkzeugbedarf ziemlich minimal. 3 Imbusschlüssel und ein M6-er Gewindeschneider reichen (dort erforderlich, wo ein Gelenk am Profilende angebracht wird). Allerdings ergibt sich automatisch, dass der Rahmen schon präzise durchkonstruiert sein sollte.

Heute abend wird der Unterbau fertig, und dann gibts auch mehr Bilder.

LG,
Wolfgang

_________________
Know-How ist die Summe schlechter Erfahrungen


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf ein Neues ... Anlagenplanung
BeitragVerfasst: Di 27. Jan 2015, 11:07 
Offline
Site Admin

Registriert: Fr 19. Mai 2006, 06:40
Beiträge: 3583
Wohnort: Angelbachtal

_________________
Ich weiß dass ich nichts weiß


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf ein Neues ... Anlagenplanung
BeitragVerfasst: Do 29. Jan 2015, 14:42 
Offline

Registriert: Fr 6. Okt 2006, 21:35
Beiträge: 98
Ich bin Deinen Ausführungen bis hierhin fasziniert gefolgt. Als Du dann auf die Schaumplatten zu sprechen kamst, war ich elektrisiert. Ich suche derzeit eine Lösung für meine Bahn, welche zum einen möglichst dünn, möglichst Stabil und nicht allzu teuer ist. Vielleicht hast Du hier einen Tipp gegeben, mit dem ich vielleicht weiter komme. Ich werde Dein Streben mal weiter beobachten, auch weil ich das Ergebniss Deiner Mühen mit großem Interesse erwarte.

_________________
Gruß
Lutz


Wiedereinsteiger auf der Suche nach dem Wissen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf ein Neues ... Anlagenplanung
BeitragVerfasst: Fr 30. Jan 2015, 09:28 
Offline
Site Admin

Registriert: Fr 8. Dez 2006, 12:39
Beiträge: 1698
MoiN Lutz,

ja, ich bin auch schon mal richtig auf die Schaumplatten gespannt ...

Wird aber noch einen Moment dauern, weil es durch die Umplanung auf Peco-Weichen einige subtile Änderungen in der Trassenführung gab, die noch nicht alle in der CAD nachgehalten sind. Und so lange kann ich mir noch über die Details mit den Schaumplatten Gedanken machen:

Ich bin bei meiner Planung von 10 mm dicken Trassenbrettern ausgegangen. Damit ergäbe sich die Möglichkeit, die Trassen aus zwei 5 mm MaxxBoards aufzubauen, die versetzt aufeinander geklebt werden. Das hätte den Charme, dass es keine stumpf aneinander stoßenden Trassenbretter gäbe. Ob das so richtig Deiner Vorstellung einer "dünnen Lösung" entspricht, weiß ich nicht. Auch bei mir ist an zwei Stellen die Durchfahrhöhe ein wenig knapp. Ich würde es an diesen Stellen bei einer Lage von 5 mm belassen.

Spannend wird sicherlich auch die Befestigung der Gleise. Ich vermute mal, dass Nägel/Schrauben in dem Material nicht unbedingt das Gelbe vom Ei sind. Also bleibt wohl Kleben übrig. Was dann unmittelbar dahin führt, dass ich ähnlich wie Claus die Gleise in den verdeckten Strecken und im Schattenbahnhof einschottern müsste, um den Kleber zu binden. Im sichtbaren Bereich müsste dann noch eine 2 ... 3 mm dicke Bettung unter die Gleise als Grundlage für ein vorbildgerechtes Schotterbett.

So weit mal der Stand der Gedanken dazu. Das Alles ist noch ziemlich Neuland. Auch im www hab ich noch nichts über die Verwendung dieser Platten als Trassenbretter gefunden. Von daher: Wenn das jemand Ideen, Anregungen oder gar schon Erfahrung haben sollte: Nur zu!

LG,
Wolfgang

_________________
Know-How ist die Summe schlechter Erfahrungen


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf ein Neues ... Anlagenplanung
BeitragVerfasst: So 8. Feb 2015, 15:47 
Offline
Site Admin

Registriert: Fr 8. Dez 2006, 12:39
Beiträge: 1698
MoiN zusammeN,

nachdem ich's lang versprochen habe, ist jetzt hier mal endlich das Bild vom vorerst fertigen Unterbau bzw dem Teil, der noch an das bereits gezeigte Teilstück angebaut wurde:



Nun ja ... :? ... viel Ankündigung für wenig Bild. Ich stelle fest, dass diese Totalen immer wieder blöde zu fotografieren sind.

Im Moment ist jetzt erstmal Baupause ... aber ich habe schon mal ein paar Hartschaumplatten zum Üben und Testen bestellt. Näheres demnächst.

Und eine schweeere Entscheidung ist auch getroffen: Ich werde meinen im vorletzten Jahr mühsam gebauten Schaltschrank wieder abschaffen - kein Platz :? - und die Elektrik in den Anlagenunterbau integrieren. Das Konzept jedoch, eine zentrale Elektrik zu haben, an die ich die jeweils fertig gebauten Anlagenteile plug&play-mäßig anschließen kann, hat sich sehr bewährt und wird beibehalten. Allerdings muss ich nochmal kritisch in mich gehen, ob ich wirklich 8 Boosterstromkreise brauche. Die Anlage ist ja doch um etliches kleiner als ihre Vorgängerin.

LG,
Wolfgang

_________________
Know-How ist die Summe schlechter Erfahrungen


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 68 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Impressum Datenschutz-Erklrung

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de