[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/prime_links.php on line 121: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/prime_links.php on line 122: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/prime_links.php on line 121: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/prime_links.php on line 122: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4760: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3887)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4762: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3887)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4763: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3887)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4764: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3887)
GESPERRTES N-Bahnforum • Thema anzeigen - Zinkbeulenpest schlägt wieder bei Minitrixloks zu

GESPERRTES N-Bahnforum

Das neue Forum findet Ihr unter www.herimo.de/forum
Aktuelle Zeit: Do 25. Feb 2021, 03:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr 2. Jan 2009, 21:47 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 3. Jan 2009, 12:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 10. Mai 2008, 11:56
Beiträge: 840


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 3. Jan 2009, 13:28 
Offline

Registriert: So 21. Mai 2006, 16:57
Beiträge: 1662
Wohnort: Borken/Westf.
Hallo,
das Zauberwort heisst ja "Outgesourct". Bei Trix war das erst der Werkzeugbau, dann die Produktion (heute bei Sandakan in China). Bedanken wir uns in Göppingen.

Die Rohstoffkosten für Kunststoffe waren in den letzten Jahren sehr hoch, wer hat dort evtl. am Rohmaterial gespart? Oder mit billigerem Kunststoff gemischt? Oder falsche Farben genommen?
Man kann soviel falsch machen und nur wenig richtig...

Peter Achterberg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 3. Jan 2009, 13:49 
Michael,
da hast du ja bisher bei den Metallgehäuseloks noch Glück.
Ich prüfe nun auch meine Minitrixdampfer und Dieselloks nach Beulen. Aber was wird passieren, wenn ich denn irgendwann auch urplötzlich bei einem Modell die Beulen entdecke?
Minitrix informieren werde ich bestimmt. Nur was kommt dann?
Haben die denn eigentlich noch genügend Ersatztendergehäuse vorrätig?
Wie kann eine Reparatur erfolgen? Beule aufbohren und das Material vorsichtig entfernen und ausspachteln, schleifen lackieren, oder was?
Kommt dann nach einigen Monaten die nächste Beule?
Schöner Kack mit der Beulenpest an Loks.
Am besten sollte Minitrix mal ordentlich Ersatztendergehäuse ordern, aber mit richtiger Grundstoffzusammensetzung und Lackierung.
Komisch aber gut, bei Fleischmann und Roco Metalldruckgußgehäusen habe ich von dieser Krankheit noch nichts gehört. Also besseres Material, Verarbeitung etc.
Viele Fragenzeichen und sonst nichts!!
H-W


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 3. Jan 2009, 23:54 
Hallo Hans-Werner,
ich habe versucht, mich im Internet etwas schlau zu machen. Wenn ich das ganze richtig verstehe, gibt es zwei Arten, die man unterscheiden muß: einmal die eigentliche Zinkpest, die man auf eine unglückliche Zusammensetzung der Zinklegierung zurückführt (Kupfer, Blei), die vor allem während und nach dem 2. Weltkrieg eingesetzt wurde. Der Befund sind Risse und Volumenänderungen des Materials. Persönlich würde ich auf Änderungen der Kristallstruktur tippen. Hier scheint eine Reparatur nicht möglich zu sein, man kann den Prozess nur verlangsamen. Dann gibt es wohl noch die Zinkblüte, die ein echter Oxidationsprozess wie das Rosten sein sollte und damit Sauerstoff und Wasser benötigt. Da hilft Reinigen und durch Lackieren vor der Umwelt schützen.
In diesem Zusammenhang ist interessant, dass M* wohl Anfang des letzten Jahres Probleme hatte ().

Ich würde momentan die Vorfälle nicht überbewerten. Bisher sind es afaik Einzelfälle und keine Epidemie, auch wenn es nicht toll wäre, wenn eine eigene Lok befallen würde.

Gruß aus KerpeN
Helmut


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 4. Jan 2009, 12:05 
Mich würde da wirklich einmal interressieren wie sich Minitrix seither beim Eintreten von solchen Schäden an Modellen verhalten hat, bzw. verhält. Wenn es ja nur wenige Einzelfälle sein sollten, dürfte Minmitrix wohl der Ruhe wegen, einfach Ersatz liefern. Sollten aber diese Schäden gehäuft auftreten, wird es bestimmt kostspielig für Minitrix, der dann sehr ärgerlich und frustig für den betroffenen Modellbahner wird, wenn Minitrix nichts macht und sich einigelt und sagt die Garantie ist eben abgelaufen. kunde, da hast du eben mal Pech gehabt.
Qualität wird irgenwann zum Fremdwort bei uns, dank ungehemmtem Gewinnsteben. Schade, schade.
H-W


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 4. Jan 2009, 14:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 10. Mai 2008, 11:56
Beiträge: 840
Hallo,
na ja, meine bescheidenen Kenntnisse zum Thema "Zinkpest" habe ich vorwiegend aus solchen Abhandlungen:

http://www.modellbahnwerkstatt.eu/zinkpest.0.html

http://www.tischeisenbahn.de/Restauri/page4.htm

Relativ oft habe ich gelesen (ähnliches sagt mir auch ein Lehrbuch "Fachkunde für metallverarbeitende Berufe" von 1960) dass die sog. Guss (bzw. Zinkpest) wohl auf minderwertiges bzw. verunreinigtes Material zurückzuführen ist.

Hier mache ich ganz einfach mal einen dicken PUNKT, weil Gießereifachleute und Metallurgen da bestimmt mehr wissenswerte Details auf Lager haben. (WOHER das kommt, kann mir selbst auch eigentlich egal sein ...)

ABER ... das heisst doch seit den ersten Erkenntnissen über das Vorkommen der Zinkpest bis heute ins Jahr 2009, dass sich ein Teil der Modelleisenbahnhersteller über Jahrzehnte hinweg nicht wirklich mit diesem Thema beschäftigt hat (auch nicht da, wo noch vorwiegend in Deutschland gefertigt wurde), bzw. man offensichtlich die freizugebenden Gußwerkstoffe nie auf "Schadstofffreiheit" und Eignung hin überprüft hat. Sonst müssten sich die Modelleisenbahner wohl heute nicht mit diesem leidigen Thema beschäftigen ... das Wort "Zinkpest" wäre uns ein Fremdwort. Genau so, wie das Wort "Qualitätskontrolle" bei einigen Herstellern (auch für andere Produkte) immer ein Fremdwort bzw. "Buch mit 7 Siegeln" sein wird.

(Ähnlich sehe ich das bei Kunststoffteilen ... wie kann es sonst sein, dass diverse von meiner Mutter übernommene Haushalts- bzw. Küchenartikel der Beschaffungszeiträume 1952 - ca. 1975 aus weichem + hartem Kunststoff (auch dünnwandige Teile) bis heute nicht platzen oder abbrechen ... wohl aber "Modelleisenbahnkunststoffe).

Ersatzteile:
na ja, in den 90er Jahren machte ich schon die Erfahrung, dass es 1 Jahr nach dem Kauf hieß: "Tendergehäuse nicht mehr vorrätig" ... während typisch verlustgefährdete Kleinteile länger lieferbar sind. Ich fürchte also, dass man z. B. bei Trix-Modellen - selbst, wenn man kulanterweise zum Eigenkostenpreis helfen wollte - oftmals keine Gehäuseteile mehr bekommt. WEIL eben kein Lagervorrat mehr da ist (das MINITRIX-Programm ist ja enorm reduziert worden) und man muss halt gucken, woher man evtl. eine Lok z. B. mit Motorschaden aber fehlerfreiem Gehäuse bekommt. Die Ersatzteilpolitik ist, nebenher gesagt, sowieso zum Pfeiffen und kundenunfreundlich ... abgewimmelt wird man beim sog. "Fachhandel" mit allem was a.) gerade nicht am Lager ist b.) wo man keine Ersatzteilnummer dazu vorlegen kann und c.) was arbeitszeitintensiv in der Beschaffung sein könnte - vor allem, wenn es am Ende eh nicht mehr lieferbar ist.

Also, darf ich zwar eine Schnellzugdampflok z. B. für 150 Euro neu kaufen ... und muss mir dann nach z. B. 2 Jahren die wegen zu großer Bohrungen verlorengegange hinten am Tender befindliche Leiter L15xB2,5 mit 0,2mm dicken Sprossen selbst basteln??? Oder mir Nasschiebebilder für X Euro machen lassen, weil Hersteller XY die Klarlackversiegelung vergessen hat und die Beschriftung an der BR14 nach 8 Monaten komplett abgegriffen ist.

China??? Ist doch angeblich auch schon wieder viel zu teuer - 200.000 Arbeitnehmer werden z. Zt. da pro Monat wieder entlassen und wandern zurück in ihre Dörfer. Wer weiß - vielleicht kommen z. B. die verwendeten Gußteile schon längst aus Nordkorea, SriLanka, Uganda oder Bolivien? :D Vor 16 Jahren stellte man bei einem westeuropäischem Werkzeuglieferanten radioaktiv belastete Bohtrwerkzeuge fest ... also, nicht wundern nur staunen, was noch alles kommt bevor mal die längst überfällige NOTBREMSE gezogen wird.

MfG
Michael


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 4. Jan 2009, 14:30 
Offline
Site Admin

Registriert: Fr 8. Dez 2006, 12:39
Beiträge: 1698
MoiN zusammen,

wie ich so bei Tee und den letzten Lebkuchen diesen Fred ventiliere, isses mir wie Schuppen aus den Haaren gefallen:

Ich hatte vor nicht ganz zwei Jahren in der Bucht eine Mtx BR52 neuerer Produktion, also mit Antrieb in der Lok, geschossen, die von einer nach beiden Seiten gehenden Beule am Windleitblech verunziert wurde:




Da habe ich mir - wie üblich - nichts weiter bei gedacht und einfach irgendwann das Windleitblech ausgetauscht. Aber als guter MoBahner wirft man ja bekanntlich nichts weg, und nachdem ich durch diesen Fred aufgewacht bin, habe ich die Sache mal näher unter die Lupe genommen.

Also erstmal die (übrigens einwandfreie) Lackierung mit Aceton weg gemacht. Wie man an dieser Aufnahme bei 20facher Vergrößerung sieht, sieht man nichts bzw. nichts besonderes:



Wie schon Wilhelm Busch sagte "Verlockend ist der äußre Schein, der Weise dringet tiefer ein" habe ich mal den Weisen gespielt und das Windleitblech per Laubsäge quer durch die Beule geteilt. Oha! Jetzt sieht man schon mehr, wieder in 20facher Vergrößerung:



... und dann nochmal mit 400facher Vergrößerung in die beiden Hohlräume hinein:




Und nun?

Mit Guss aus NE-Metall habe ich nun keine Erfahrung. Beim Grauguss ist es aber so, dass Lunker, also Fehlstellen im Guß, 1.) meistens an Sprüngen im Querschnitt auftreten und 2.) wenn überhaupt, eher zu einem Einsinken der Oberfläche führen. Und beides ist ja hier nun nicht wirklich der Fall.

Deshalb würde ich es rein instinktiv nicht für Gußfehler, sondern für irgendetwas Werkstoffkundliches halten. Wenn man die 400fache Vergrößerung mal genau anschaut, sieht es aus, als würden im Hohlraum bräunliche Kristalle lagern. Aber wie gesagt, von NE-Metallen habe ich keine Ahnung. Ich könnte nach den Ferien mal die Metallurgen in der Firma fragen, aber da wir praktisch nur mit Stahl arbeiten, glaube ich nicht so richtig, dass dabei viel herauskommt.

Vielleicht kennt sich ja jemand aus der GemeiNde mit sowas aus oder kennt jemanden, der etwas wissen könnte ... ? Ich stelle die Teile gerne für weitere Untersuchungen zur Verfügung!

LG,
Wolfgang

P.S: Uffffffff. Die restliche Lok hat gottlob nix - und :lol: :lol: jetzt kam das USB Mikroskop, dass ich mir mal einfach so wegen "Haben will" zugelegt habe, mal richtig zu Ehren.

Tante Waltraut: (Gell, wieviele Tanten ich hab' :lol: ) Entkauderwelscht.

_________________
Know-How ist die Summe schlechter Erfahrungen


Zuletzt geändert von N-Wolfgang am Mo 5. Jan 2009, 01:26, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 4. Jan 2009, 15:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 10. Mai 2008, 11:56
Beiträge: 840
ohje, wie steht da beim 2. Link "tischeisenbahn":

Zitat daraus:
" ... kommt es zu Oxidation und Rekristallisation im Material. Der Guss "wächst" und dehnt sich aus. Dies führt zu Rissbildung und Wellen im Guss. Der Zerfall ist vorprogrammiert und nur noch eine Frage der Zeit. ...

Kristallbildung - danach sieht es ja in der Tat aus ...

MfG
Michael

(P.S.: Da müssen ja z. B. alle e-bucht-Fans tierisch aufpassen, bzw. nachfragen ob die Lokomotive "beulen-, hubbel- und blasenfrei" ist, wenn man´s auf dem Foto nicht erkennen kann.)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 4. Jan 2009, 18:53 


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Impressum Datenschutz-Erklrung

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de