Meine Fahrzeugvielfalt nicht schienengebunden

Hier dreht sich alles um die Modellbahn
H-W
Beiträge: 57
Registriert: 19 Jan 2019, 17:51

Re: Meine Fahrzeugvielfalt nicht schienengebunden

Beitrag von H-W » 26 Jan 2020, 11:31

Hallo,
den Unterfahrschutz habe ich bewusst weg gelassen, um den Unterflurmotor auf der linken Fahrzeugseite sehen zu können.
Weiterhin wurden Sattelzugmaschinen in verschiedenen Radständen gebaut, je nach Einsatzzweck. Bei dem UXT wurde der längste Radstand genutzt, um den Motor und die weiteren erforderlichen Bauteile unterflur unterbringen zu können. Ich habe mein Bastelmodell dem 1.1 Fahrzeug mit dem längsten Radstand angepasst. Sollte das allerdings evtl. um 1 mm zu lang geraten sein, ist dies meiner etwas schludrigen Ausführung geschuldet. Da muß ich eben mit leben. Trotzdem erscheint mir das Modell schon einigermaßen authentisch mit entsprechendem Wiedererkennungswert.
Gruß
H-W

ClausS
Site Admin
Beiträge: 225
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Fahrzeugvielfalt nicht schienengebunden

Beitrag von ClausS » 26 Jan 2020, 13:18

Hallo Hans-Werner,

ich sehe an deinem Modell nichts schludriges oder sonstige Ungereimtheiten, die das Modell entstellen würden. Das ist, wie alles was du hier vorstellst, eine erstklassige Bastelarbeit.

Gute Idee, den Unterfahrschutz wegzulassen, damit man den Unterflurmotor besser sehen kann. Ich erinnere mich jetzt gar nicht mehr, seit wann der Unterfahrschutz Pflicht ist. Zu meiner aktiven Zeit gab es das noch nicht und mit ist auch keiner drunter gefahren.

Meines Wissens wurden nicht nur für Sattelzugmaschinen die Chassis mit unterschiedlichen Radständen gebaut, sondern die Chassis allgemein. Ob Sattel oder nicht wurde doch erst später verbaut, am Anfang sind sie doch alle gleich. Kann mich natürlich irren, ich bin auch nicht mehr der Jüngste. Und eigentlich ist es auch nicht so eminent wichtig.

LG Claus

Gast

Re: Meine Fahrzeugvielfalt nicht schienengebunden

Beitrag von Gast » 27 Jan 2020, 12:53

Hallo Claus,
bezüglich dem Unterfahrschutz bei LKW gibt es für den hinteren Unterfahrschutz schon seit den 1970er Jahren Vorschriften.
Terminierungen für den seitlichen Unterfahrschutz habe ich nichts datiertes gefunden. Aber es gibt hinweise in Texten aus denen man erahnen kann, dass dieser so im Laufe der 1980er Jahre bei Neufahrzeugen erforderlich wird.
So ganz genaues konnte ich nicht finden. So aus dem Gedächtnis erinnere ich mich da eher an die 1990 er Jahre, seitliche Unterfahrschutzvorrichtungen bei den LKW's gesehen zu haben.
So wie bei Fotos des UXT, wo eine komplette Seitenschürze verbaut ist, ist so nicht gesetzl. geregelt. Diese komplette Seitenschürze sieht eben richtig gut aus und dürfte auch die Aerodynamik verbessern. Kommt wohl auch aus dem Truck Rennbereich. Wenn es mir möglich ist, solch einen Seitenschutz einfach am Modell, auch leicht abnehmbar, anzubauen, versuche ich es mal. Auf dem ersten blick dürfte es allerdings nicht so einfach werden.
Grüße
Hans-Werner

H-W
Beiträge: 57
Registriert: 19 Jan 2019, 17:51

Re: Meine Fahrzeugvielfalt nicht schienengebunden

Beitrag von H-W » 06 Feb 2020, 17:05

Hallo,
hier nun mal ein Epoche 4-5 Müllfahrzeug auf MAN 16192 F8 Basis. Der 3D-Druck Bausatz ist von etchit . Dem Modell habe ich noch einige Ätzteil Bauteile angefügt. Die 3D-Druck Fahrzeuge haben, trotz modernstem Druckverfahren, noch immer nicht annähernd so feine Oberflächen wie beim Resindruck, oder Polystrol Spritzverfahren. Dies ist nun das vorletzte 3D-Druck Fahrzeug was ich mir gekauft habe.
Mit schleifen, polieren werden die feinen Details weg geschliffen, das gleiche passiert bei dickem Farbauftrag.
Hier nun mal einige Fotos.
Gruß
H-W
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von H-W am 06 Feb 2020, 17:26, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Lothar
Beiträge: 298
Registriert: 15 Jan 2019, 16:08

Re: Meine Fahrzeugvielfalt nicht schienengebunden

Beitrag von Lothar » 06 Feb 2020, 17:12

Hallo,

Die Bilder werden leider nicht angezeigt, weil die Links zu den einzelnen Bildern fehlen.
Gruß Lothar

Bild

H-W
Beiträge: 57
Registriert: 19 Jan 2019, 17:51

Re: Meine Fahrzeugvielfalt nicht schienengebunden

Beitrag von H-W » 06 Feb 2020, 17:54

Hallo Lothar,
der Fehler ist behoben. Bilder müssten sichtbar sein. Wenn nicht, stelle ich sie neu ein.
Gruß
H-W

Benutzeravatar
Lothar
Beiträge: 298
Registriert: 15 Jan 2019, 16:08

Re: Meine Fahrzeugvielfalt nicht schienengebunden

Beitrag von Lothar » 06 Feb 2020, 18:28

H-W hat geschrieben:
06 Feb 2020, 17:54
Hallo Lothar,
der Fehler ist behoben. Bilder müssten sichtbar sein. Wenn nicht, stelle ich sie neu ein.
Gruß
H-W
Jetzt funktionieren sie auch bei mir. Danke
Gruß Lothar

Bild

Hans-Werner
Beiträge: 92
Registriert: 17 Jan 2019, 20:43

Re: Meine Fahrzeugvielfalt nicht schienengebunden

Beitrag von Hans-Werner » 12 Feb 2020, 21:38

Neues Fahrzeug aus Komponenten verschiedener Hersteller und dem eigenen Lager,
hier ein dreiachsiger Büssing LS mit Transportbetonmischeraufbau.
Durch cleveres Ausnutzen von Sonderaktionen kann man sich preiswerte Basismodelle beschaffen und dann entsprechend beim Aufbau von Fahrzeugen durchmischen und optimieren.
Das Fahrerhaus stammt von Minis und wurde entsprechend geändert für die LS Ausführung, der Transportmischeraufbau von Wiking, der Rahmen/Fahrgestell ist Eigenbau unter Mitverwendung vorhandener Modellkomponenten. Dann teilweise neu lackiert. Entsprechende filigrane Ätzteile von FKS, Decals und Teile aus der Restekiste komplettieren das Modell.
Hier nun einige Fotos.
Gruß
Hans-Werner


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

ClausS
Site Admin
Beiträge: 225
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Fahrzeugvielfalt nicht schienengebunden

Beitrag von ClausS » 13 Feb 2020, 06:42

Hallo Hans-Werner,

wie an anderer Stelle schon geschrieben ein sehr gelungener Umbau.

Schööööön, ich liebe dieses Büssing Gesicht :-) :-)

LG Claus

Hans-Werner
Beiträge: 92
Registriert: 17 Jan 2019, 20:43

Re: Meine Fahrzeugvielfalt nicht schienengebunden

Beitrag von Hans-Werner » 13 Feb 2020, 10:28

Ja Claus, die Büssing hatten schon etwas besonderes. Schade, dass die verschwinden mussten. Denen hat wohl der Versuch einen Sattelzugmaschine mit Unterflurmotor das Genick gebrochen, war ein teurer Flop. MAN hat dann später mit dem UXT die Sache richtig gemacht. LKW war aber dann gegenüber den Normalsattelzugmaschinen mit stehendem Motor zu teuer.
Grüße
Hans-Werner

Antworten