Weinbergmodul

Hier dreht sich alles um die Modellbahn
Helmut
Site Admin
Beiträge: 96
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Weinbergmodul

Beitrag von Helmut » 07 Apr 2019, 11:01

Hallo,
Irgendwie komme ich momentan nicht richtig zum Basteln, aber jetzt sind endlich die ersten Weinstöcke gesetzt.

Bild

@Mhag, sorry für die späte Antwort. Ich wollte ein paar Weinstöcke gesetzt haben und dann habe ich es einfach vergessen. Sicherlich kommt man auch ohne Verlöten aus. Für mich bietet es aber 2 Vorteile. Da nur 3 Drähte miteinander verdrillt werden, kann das Konstrukt schon mal wieder auseinander fallen. Die Drehstruktur der Drähte wird durch das Lötzinn besser kaschiert als mit der Farbe.

Gruß aus KerpeN
Helmut

MHAG
Beiträge: 34
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: Weinbergmodul

Beitrag von MHAG » 07 Apr 2019, 14:07

Hallo Helmut,

das kenne ich auch:
Irgendwie komme ich momentan nicht richtig zum Basteln
Ich bekomme derzeit leider ebenfalls kaum was "gebacken" in Sachen Modellbahn... :( Liegt aber nicht am Wetter :roll:

Und danke für die Erklärung -- stimmt schon, mit dem Lot (und Farbe) sieht das ganze mehr nach "Knotenstock" aus.

Gutes Gelingen und viele Grüße 8-)
Michael

Herbert
Beiträge: 68
Registriert: 18 Jan 2019, 08:34
Wohnort: Wien

Re: Weinbergmodul

Beitrag von Herbert » 13 Apr 2019, 13:24

Hi Helmut,

das sieht ja schon richtig gut aus, bin zufrieden mit Dir. :lol:
Ein Hinweis noch: an den Enden der Rebzeilen einen kleinen Rosenstock hinpflanzen, zumindest gelegentlich. Das tut man zumindest hierzulande gerne, um rechtzeitig Mehltau zu erkennen.
Zuletzt geändert von Herbert am 14 Apr 2019, 21:47, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße aus Wien
Herbert

Benutzeravatar
8erberg
Beiträge: 15
Registriert: 15 Jan 2019, 10:21

Re: Weinbergmodul

Beitrag von 8erberg » 14 Apr 2019, 19:07

Hallo Herbert,

als Hobby-Rebstockinhaber seh ich beim typisch feuchtwarmen westfälischen Sommerwetter das erst der Rebstock und dann die Rosen (ca. 2 mtr. entfernt) den Mehltau kriegen.

Ich sprüh deswegen schon immer vor dem Öffnen der Triebe Schwefel (auch im ökologischen Weinbau zugelassen).

Somit hab ich den Mehltau ausser in völlig verregneten Sommern gut im Griff.

Peter

Herbert
Beiträge: 68
Registriert: 18 Jan 2019, 08:34
Wohnort: Wien

Re: Weinbergmodul

Beitrag von Herbert » 14 Apr 2019, 21:47

Hi Peter,

also ich verstehe davon recht wenig, hab auch keinen Garten oder Ähnliches. Hier ein Bild, wo man sieht, dass das mit den Rosen nicht unüblich ist. Auch mal nach "Rosen am Weinberg" suchen und sich dort die Bilder anschauen. 8-)
https://www.kalterersee.com/images/cms/ ... -rosen.jpg
Grüße aus Wien
Herbert

Helmut
Site Admin
Beiträge: 96
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Weinbergmodul

Beitrag von Helmut » 15 Apr 2019, 12:39

Hallo,
ich habe die Kombination Weinstöcke/Rosen letztes Jahr in Italien gesehen. Das Weingut machte auf mich den Eindruck eines Bioanbaus. In D sind mir beim Vorbeifahren auf der Autobahn Rosen nicht bewusst aufgefallen. Aber in einem Monat fahren wir wieder gen Süden und dann werde ich intensiv die Augen offenhalten.

Aber erst einmal müssen noch 150 Weinstöcke gebastelt und gesetzt werden.

Gruß aus KerpeN
Helmut

Antworten