Mein Basteltisch

Hier dreht sich alles um die Modellbahn
Benutzeravatar
Lothar
Beiträge: 948
Registriert: 15 Jan 2019, 16:08

Mein Basteltisch

Beitrag von Lothar »

Hallo,

Den Anfang soll ein Beitrag aus dem alten Forum machen, wo ich meine Werkzeuge vorgestellt habe:

Bild
Da wären:
Eine Kleinbohrmaschine
Div. Feilen
Eine Reißnadel
Messer

Das kleine Messer findet vor allem beim Zuschnitt der Beschriftungen (dazu später mehr) Verwendung

Bild
Ein paar Werkzeuge für die Kleinbohrmaschine

Bild
Zum Kleben nehme ich normalen Flüssigkleber. das war jetzt keine böse Ansicht, das Schild nach hinten zu drehen, der Kleber ist von Vollmer

Zum Lackieren finden Farben von Humbrol und Revell Verwendung
Gruß Lothar

Bild
Benutzeravatar
Lothar
Beiträge: 948
Registriert: 15 Jan 2019, 16:08

Re: Mein Basteltisch

Beitrag von Lothar »

Hallo,

Vor einigen Jahren bekam ich von einem Hobbykollegen einen GFN-Tragwagen geschenkt, bei dem auf beiden Seiten die Halterungen für die Drehgestelle abgebrochen waren. Nach zwei erfolglosen Versuchen, die entsprechenden Teile als ET zu bekommen, wurde der Wagen in die Restekiste verbannt. Da genau an der Stelle, wo die Zapfen abgebrochen waren auch die Kulissenmechanik untergebracht ist, schied für mich eine Reparaturlösung mit einer kleinen Schraube aus, wie ich es mal bei zwei Roco-Wagen gemacht hatte. In diesen Tagen wurde der Wagen wieder hervorgekramt, um einen Reparaturversuch anzugehen.

Dazu wurden als erstes die Reste der Halterungen komplett mit dem Bastelmesser entfernt. Anschließend wurden zwei Stücke aus passendem Rundmaterial mit Zweikomponentenkleber an der entsprechenden Stelle eingeklebt (vorsicht, daß dabei nichts in die Kulissenmechanik läuft...)

Bild

Bild
Es kann auch genau so gut Vollmaterial verwendet werden, aber das andere war halt grad da und passte auch von Größe bzw. dem ø.

Bild
Nach dem Einsetzen der Drehgestelle wurden auf die Zapfen jeweils eine kleine runde Scheibe geklebt, die ich vorher mit eine Lochzange aus einer Platikplatte ausgestanzt hatte.Der Durchmesser des Plättchens muß dabei natürlich größer sein als der der Bohrung im Drehgestell.

Das Drehgestell lässt sich jetzt zwar nicht mehr abnehmen, aber damit kann ich sehr gut leben.

Die Probefahrten verliefen erfolgreich, der Wagen fährt problemlos auch in längeren Zugverbänden mit.
Gruß Lothar

Bild
Helmut
Site Admin
Beiträge: 884
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Mein Basteltisch

Beitrag von Helmut »

Hallo Lothar,
absolut toll gemacht und vielen Dank fürs einstellen. Ich glaube, solche Reparaturtipps helfen dem einen oder anderen weiter.

Gruß aus KerpeN
Helmut
Benutzeravatar
Marco F.
Beiträge: 426
Registriert: 13 Feb 2021, 09:19

Re: Mein Basteltisch

Beitrag von Marco F. »

Nabend zusammen,

die Bastelei ist dir sehr gut gelungen.
Ist immer wieder interessant zu sehen, welcher Erfindergeist in so manchem Mobahner steckt.😉
Schöne Grüße
Marco


Auf den Spuren Rolf Knippers: mein Elberfeld-Projekt
viewtopic.php?f=6&t=382
scabaNga
Beiträge: 443
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Mein Basteltisch

Beitrag von scabaNga »

Hallo Lothar,

schöne Bastelei -- ich muß mal schauen, ob ich so was ähnliches bei einigen meiner Wagen machen kann. Vielleicht sogar beim GFN Pendolino (da suche ich immer noch eine Lösung :x )

OK, der würde sich dann nicht mehr "in die Kurve" legen, aber wenigstens würde er fahren :P

Viele Grüße
Mike
Viele Grüße
Mike
~~~~~~~~~~
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren, Schalten und Melden mit Rautenhaus RMX7 bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Silver
Benutzeravatar
Lothar
Beiträge: 948
Registriert: 15 Jan 2019, 16:08

Re: Mein Basteltisch

Beitrag von Lothar »

Hallo,

Heutzutage sind die bunten Kesselwagen mit den Werbungen für die Mineralölfirmen ja fast vollständig von den Gleisen verschwunden, aber es gab mal Zeiten, da fuhren die tatsächlich. Irgendwann habe ich mir dann mal ein paar Shell-Wagen von Trix gekauft und den Zug mit ein paar grauen Wagen verlängert:

Bild
Die gelben Wagen gab es bis Mitte der 60-er Jahre wirklich so. Die Epoche-IV-Wagen mit der Muschel links vom Schriftzug sind dagegen Phantasiemodelle, das "70-er-Jahre-Outfit" haben die Wagen beim Vorbild nicht mehr bekommen. Die von VTG und EVA angemieteten Wagen waren übrigens fast ausnahmslos grau. Nur eine "Hand voll" Wagen von EVA waren gelb. Die grauen Wagen trugen oft eine gelbe Tafel mit dem Shell-Schriftzug und zusätzlich das Logo des Vermieters.

Ab Mitte der 60er-Jahre verschwand der gelbe Anstrich von den eigenen Wagen und wurde durch einen grauen ersetzt. Zusätzlich erhielten die Wagen Tafeln mit Schriftzügen, wie sie vorher auch schon die angemieteten Wagen trugen.

https://www.flickr.com/photos/42309484@ ... 301687160/
Der este Wagen hinter der Lok hat noch die Halterung, die Tafel fehlt aber schon.

Bild
Einst fiel mir auf dem Flohmarkt so ein gelber Wagen in die Hände und ich beschloß. ihn in die Variante in grau mit Tafel umzurüsten. Hier ist er auf dem Weg ins AW

Bild
Nach dem Ankleben der Tafeln...

Bild
...erfolgte die Lackierung des Kessels in grau mit Revell #378

Bild
Nach dem Aufkleben der Schilder kann der Wagen nun dem Betriebsdienst zugeführt werden.

Bilder von weiteren fertigen Modellen gibt es hier und hier
Gruß Lothar

Bild
Benutzeravatar
Marco F.
Beiträge: 426
Registriert: 13 Feb 2021, 09:19

Re: Mein Basteltisch

Beitrag von Marco F. »

Moin Lothar,

schöne Bastelei!👍
Schöne Grüße
Marco


Auf den Spuren Rolf Knippers: mein Elberfeld-Projekt
viewtopic.php?f=6&t=382
Helmut
Site Admin
Beiträge: 884
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Mein Basteltisch

Beitrag von Helmut »

Hallo Lothar,
ich finde die Farbe Grau (ist das überhaupt eine Farbe?) steht dem Wagen sehr gut. Persönlich meine ich, dass gelbe und orange Kunststoffeinfärbungen immer nach Plastik aussehen. Da hat Dein Wagen optisch richtig gewonnen.

Gruß aus KerpeN
Helmut
Antworten