Meine Kummerkästen :-)

Hier dreht sich alles um die Modellbahn
scabaNga
Beiträge: 53
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von scabaNga » 21 Okt 2020, 08:44

Hallo Samms710,
Samms710 hat geschrieben:
20 Okt 2020, 14:36
Interesse besteht, aber ich müsste die Loks für analoges fahren umbauen können.
Aber keinen Stress, das hat noch viel Zeit.
das dürfte auch für analog nicht allzu schwierig sein ... EMS Bauteile raus und anstelle dessen Kondensator-/Drossel-Schaltung für die Funkentstörung und Dioden/Selenplättchen für die Lichtsteuerung

Die teurere (aber einfachere) Lösung ist EMS raus und Decoder rein, damit dann analog fahren.

Wenn Bedarf besteht meld Dich einfach

Viele Grüße
Mike
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
ca. 5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren und Melden mit Rautenhaus RMX bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Silver

Samms710
Beiträge: 286
Registriert: 15 Jan 2019, 06:24

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von Samms710 » 21 Okt 2020, 19:36

Hallo Mike,

der Umbau scheint doch nicht so einfach zu sein.
Ich komme ggf. auf dein Angebot zurück, vielen Dank.
Du kannst auch gerne morgen ab 19:00 h am N-Stammtisch Chat teilnehmen.
Ich weiß aber nicht ob das mit der Zeit Verschiebung hinhaut.
Blödsinn ist die gleiche Zeitzone.
Sonst ist meistens täglich immer was los.

https://www.herimo.de/chat/

Gruß aus KEU, Samms710
Zuletzt geändert von Samms710 am 22 Okt 2020, 21:27, insgesamt 1-mal geändert.

ClausS
Site Admin
Beiträge: 325
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von ClausS » 22 Okt 2020, 17:37

Hallo zusammen,

ich wollte euch noch den derzeitigen Aufenthaltsort meines Kummer 420 zeigen

Bild

Er steht in der 2. Vitrine von unten ganz rechts, also der in Orange. Daneben noch einer in Blau und einer mit der Munich Airport Werbung. Alle sind digitalisiert und warten auf die Lösung mit dem orangefarbenen.

Wenn ich gerade dabei bin:

- Ganz oben mein ICE1 mit 2 motorisierten Triebköpfen. Fuhr ohne Probleme und wartet auf bessere Zeiten.
- Darunter mein ICE2, keine Kummernummer
- Darunter je 1 vier- und 1 fünfteiliger Talent 2, die mal als Doppeltraktion fahren sollen. keine Kummernummer
- Ganz untern 2 Liliput FLIRT, die auch in Doppeltraktion fahren sollen, aber keine Kupplung hatten. Der Umbau schafft den Wendkreis nicht.

Da mit die MInitrix Geschichte mit dem Polyswitch durch euch wieder bewusst wurde habe ich das Ding aus der Minitrix 185 *Kummer17* rausgeschmissen und durch eine Drahtbrücke ersetzt. Die Lok tut so, als würde sie keinen Strom bekommen, dann ruckelt sie mal wieder und bleibt stehen. Aus einem Gedanken heraus habe ich meine RMX Zentrale an den Testkreis angeschlossen und die Lok fährt wie eine Göttin :shock: :shock:

Aus einem weiteren Gedanken heraus habe ich den Coradia BR 440 aus *Kummer13* auf den Testkreis gestellt und, man glaubt es kaum, der fährt, als hätte er nie ein Problem mit der Stromaufnahme gehabt.

Was tun sprach Zeus, die Götter sind betrunken....

- Wieder mit der RMX Zentrale fahren? Die hat gerade einen anderen Bug und kann etwa die Hälfte meiner (Rautenhaus) Decoder nicht ansteuern
- Andere Decoder kaufen? Für die doofe Minitrix Mtc14 Schnittstelle gibt es alternativ nur D+H, bei dem 440 hatte ich schon den Uhlenbrock durch RMX ersetzt
- Liegt es vielleicht an den Belegtmeldern, die das Z21 Gleissignal anders behandeln als erwartet?
- Soll ich besser Briefmarken sammeln? :lol: :mrgreen: :lol:

Ich sehe mich gerade genau an der Stelle, als ich die Zimo Zentrale zurückgegeben hatte, da si ebenfalls mit meinen älteren Decodern nicht konnte, oder wollte. Die Zimo Hotline hat mir klar gemacht, dass ich "zu dumm" für deren Meisterwerk bin. Anscheinend bin ich das auch für das Derivat Z21.

Jetzt muss ich erstmal abfrusten, möglichst ohne etwas kaputt zu machen. Man kennt das ja.

LG Claus

scabaNga
Beiträge: 53
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von scabaNga » 22 Okt 2020, 20:35

Hallo,

Claus:
Jetzt muss ich erstmal abfrusten, möglichst ohne etwas kaputt zu machen.
Als Heilmittel kann ich ein Glas guten Rotwein empfehlen, der hilft sich zu beruhigen! ;)

Hab heute den Testkreis in Betrieb genommen, naja so fast. Das kurze Abstellgleis soll ja auch als Programmiergleis funktionieren, also habe ich es über einen 2-fach Umschalter angeschlossen, ein Kontaktpaar an den Programmierausgang meines Fahrpultes (Rautenhaus SLX844 alt). Dieser Teil funktioniert auch einwandfrei, Decoder auslesen, programmieren alles kein Problem.

Über den 2. Kontaktsatz soll das Gleis in den "normalen" Fahrverkehr eingebunden werden, inkl. Belegtmelder SLX818. Und da tut sich gar nichts :x Der Belegtmelder ist es (hoffentlich!) nicht, die anderen Blöcke funktionieren.

Ich habe den Umschalter in Verdacht .... die Seite mit den Programmiergleis hatte ich durchgemessen, die andere nicht. War ja klar ..... werde wohl den Schalter auswechseln müssen :roll:

Aber morgen ist auch noch ein Tag, für heute ist Schluss.

Schönen Abend an alle!
Mike
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
ca. 5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren und Melden mit Rautenhaus RMX bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Silver

scabaNga
Beiträge: 53
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von scabaNga » 23 Okt 2020, 19:08

Hallo,

da kann ich doch glatt einen Erfolg vermelden :D die Testplatte funktioniert! Auch wenn a bisserl gedauert hat.

Wie vermutet war's der Umschalter, also den ausgetauscht. Dabei habe ich auch gleich noch die bisherige Ringleitung für den gemeinsamen Leiter in eine Sterntopologie geändert, siehe Bild:

Bild
(ach so, Kupfer ist bei mir rot und weiß ist blau :) aber nur beim Testkreis

Dann der nächste Test. Jetzt ging am Programmiergleis gar nichts mehr :evil: Nach 2 Stunden Suche den Fehler gefunden .. ich hatte beim Umbau eine Zuleitung am Gleis abgerissen, und der Riss befand sich genau in der 13mm starken Grundplatte, war also nicht sichtbar :roll:

Also nochmal alles auf den Kopf gestellt, neue Litze gezogen .... neuer Test: ES GEHT!!! :lol: 8-)

Wahllos ein paar Loks aus der Vitrine geholt und fahren lassen:
1. GFN 103 LH Express zuckt nur, lässt sich aber auslesen :?:
2. ARN 111 fährt einwandfrei! 8-)
3. GFN 101 macht gar nix :x
4. GFN 120 läuft! 8-)

Wenn's denn bei 50% bleibt ist's OK :mrgreen:

Viele Grüße, bleibt gesund -- eine gute Bekannte von uns im Münchner Umfeld ist gestern +ve getestet worden :cry:
Mike
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
ca. 5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren und Melden mit Rautenhaus RMX bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Silver

Helmut
Site Admin
Beiträge: 559
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von Helmut » 24 Okt 2020, 23:50

Hallo,
also, ich werde keine Dokumentation der zu erledigenden Reparaturen machen. Mein Argument dafür ist, dass so eine Liste auf mich demotivierend wirkt. Trotzdem bin ich mir schon bewusst, dass ich da einige Zeit investieren kann :o .
Hier mal eines meiner Lieblingsprobleme: eine BR 185 von MTX:

Bild

Bild

Die roten Rücklichter funktionieren einwandfrei. Die weiße Beleuchtung ist allerdings bis auf eine Led (Oben) beidseitig immer aktiv. Es erfolgt kein Wechsel mit der Fahrtrichtung noch lässt sich das Licht ausschalten. Ich hatte zuerst an einen Decoderdefekt gedacht und ihn gewechselt. Dies hatte aber keinen Erfolg. Der neue zeigte das gleiche Bild. Daher dürfte wohl der Fehler auf der Platine sein, aber vor lauter SMD-Bauteilen (deren Funktionalität ich nur eingeschränkt erkennen kann) verstehe ich nur Bahnhof. Für sachdienliche Hinweise wäre ich daher dankbar. Die Lok möchte ich ungern der Ausmusterung übergeben.

Gruß aus KerpeN
Helmut

ClausS
Site Admin
Beiträge: 325
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von ClausS » 25 Okt 2020, 06:34

Helmut hat geschrieben:
24 Okt 2020, 23:50
Hallo,
also, ich werde keine Dokumentation der zu erledigenden Reparaturen machen. Mein Argument dafür ist, dass so eine Liste auf mich demotivierend wirkt. Trotzdem bin ich mir schon bewusst, dass ich da einige Zeit investieren kann :o .
Hier mal eines meiner Lieblingsprobleme: eine BR 185 von MTX:


Die roten Rücklichter funktionieren einwandfrei. Die weiße Beleuchtung ist allerdings bis auf eine Led (Oben) beidseitig immer aktiv. Es erfolgt kein Wechsel mit der Fahrtrichtung noch lässt sich das Licht ausschalten. Ich hatte zuerst an einen Decoderdefekt gedacht und ihn gewechselt. Dies hatte aber keinen Erfolg. Der neue zeigte das gleiche Bild. Daher dürfte wohl der Fehler auf der Platine sein, aber vor lauter SMD-Bauteilen (deren Funktionalität ich nur eingeschränkt erkennen kann) verstehe ich nur Bahnhof. Für sachdienliche Hinweise wäre ich daher dankbar. Die Lok möchte ich ungern der Ausmusterung übergeben.

Gruß aus KerpeN
Helmut
Guten Morgen Helmut,

wie verhält es sich mit dem Lichtwechsel, wenn du die Lok analog, also mit dem Analogstecker statt Decoder, bewegst?

Wenn ich deine Beschreibung lese, fallen mir meine Aufgaben mit dem DCC Functional Mapping ein. Für meine RMX Decoder habe ich da meine Standard CV Einstellungen, habe aber gelernt, das die einzustellenden CVs von Hersteller zu Hersteller variieren.

Für die MäTrix Schnittstelle kenne ich nur D+H und Rautenhaus als Anbieter. Welchen hast Du verbaut? Beide sind von der Hardware identisch.

Meine Einstellungen bei dem Rautenhaus Decoder für das functional mapping:

CV35 Wert 8
CV36 Wert 4
CV37 Wert 48
CV38 Wert 112
CV116 Wert 1

Damit habe ich folgende Lichtfunktionen:

f0 = 3 Licht Spitzensignal vorne, mit der Fahrtrichtung wechselnd
f1 = rotes Schlußlicht hinten, mit der Fahrtrichtung wechselnd
f3 = Schlußlicht Schweiz 1 mal weiß unten rechts
f4 = Rangierlicht 3 Licht Spitzensignal an beiden Führerständen

Viel Erfolg beim ausprobieren.

LG Claus

ClausS
Site Admin
Beiträge: 325
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von ClausS » 25 Okt 2020, 07:04

scabaNga hat geschrieben:
23 Okt 2020, 19:08
Hallo,

da kann ich doch glatt einen Erfolg vermelden :D die Testplatte funktioniert! Auch wenn a bisserl gedauert hat.

Wie vermutet war's der Umschalter, also den ausgetauscht. Dabei habe ich auch gleich noch die bisherige Ringleitung für den gemeinsamen Leiter in eine Sterntopologie geändert, siehe Bild:

Dann der nächste Test. Jetzt ging am Programmiergleis gar nichts mehr :evil: Nach 2 Stunden Suche den Fehler gefunden .. ich hatte beim Umbau eine Zuleitung am Gleis abgerissen, und der Riss befand sich genau in der 13mm starken Grundplatte, war also nicht sichtbar :roll:

Also nochmal alles auf den Kopf gestellt, neue Litze gezogen .... neuer Test: ES GEHT!!! :lol: 8-)

Wahllos ein paar Loks aus der Vitrine geholt und fahren lassen:
1. GFN 103 LH Express zuckt nur, lässt sich aber auslesen :?:
2. ARN 111 fährt einwandfrei! 8-)
3. GFN 101 macht gar nix :x
4. GFN 120 läuft! 8-)

Wenn's denn bei 50% bleibt ist's OK :mrgreen:

Viele Grüße, bleibt gesund -- eine gute Bekannte von uns im Münchner Umfeld ist gestern +ve getestet worden :cry:
Mike
Hallo Mike,

der Testkreis gefällt mir, ist ein sehr nützliches Werkzeug.

Ich habe etwas ähnliches gebaut, allerdings mit einem Umschalter, der in der Mitte eine Nullstellung hat. Es gibt/gab Zentralen, die eine Parallelschaltung zwischen Fahrstrom und Programmierstrom nicht mögen.

Wenn ich es recht sehe, hast du auch schon die 3 Meldeabschnitte für TrainController integriert.

Meine Testplatte hat noch eine weitere Schnittstelle, die es mir erlaubt, Loks analog probezufahren, mit der RMX Zentrale oder der Z21. Ich muss dafür nur die Zuleitung umstöpseln, gleichzeitige Einspeisung ist ausgeschlossen.

zu 1: Tja, die gute, alte Fleischmann 103. Hat Deine noch 4 Haftreifen? Die Fleischmann Radsätze haben sehr gerne etwas Patina, Da hilft eine gründliche Reinigung, wobei ich das mit Isopropanol und einem Glasfaserstift mache. Auch die Schleifer an den Radsätzen und dem Übergang zum Chassis sind gerne etwas belegt.
zu 2: Herzlichen Glückwunsch!
zu 3: Könnte auch ein Kontaktproblem sein. Die Lok einfach mal auf dem gleis hin- und herschieben und versuchen, ob sie dann "zuckt". Könnte aber auch ein Decoderproblem sein. Oder ist die Lok noch analog?
Zu 4: siehe 2 :-)

Gerne mal ein Bild von der 103 Platine und der 101 ohne Gehäuse einstellen. Vielleicht fällt ja was auf.

LG Claus

ClausS
Site Admin
Beiträge: 325
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von ClausS » 25 Okt 2020, 08:30

Hallo,

gestern war mal wieder Basteltag und ich habe mir ein weiteres Kummerkästchen vorgenommen:
  • 17. Minitrix 185 fährt sehr schlecht mir der Z21, gut mit der RMX Zentrale. Neue Platine eingetroffen. Suche *Kummer17'
Schon beim direkten Vergleich fielen mir Unterschiede zwischen den Platinen auf:

Bild

- Die Schnittstellen sind unterschiedlich groß
- Bauteile wie Polyswitch und Drossel sind komplett anders

Wobei ich anmerken muss, dass ich die Lok zum Decodereinbau eingeschickt habe, da ich mich nicht traute, die Lichplatinchen auszubauen. Da geht gerne mal was kaputt. Möglicherweise hat der Einbauer da weitere Teile aufgelötet, die Konstellationen sehen seltsam aus.

Lange Rede, kurzer Sinn - die Ergebnisse:

- neue Platine eingebaut = fährt schlecht mit beiden Zentralen
- Polyswitch ausgebaut und überbrückt, Drossel ausgebaut = fährt mit beiden Zentralen sehr gut! *Jubel*
- Lichtplatinchen aufgelötet = nachdem das obligatoriche Drähtchen sich von der Platine gelöst hatte und wieder aufgelötet werden musste fährt die Lok zufriedenstellend.

Ich werde die Lok weiter beobachten und löte das Licht ggf. komplett wieder aus. Dann fährt sie halt als 2. Lok in einer Doppeltraktion.

Danke Minitrix!

LG Claus

scabaNga
Beiträge: 53
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von scabaNga » 25 Okt 2020, 09:41

ClausS hat geschrieben:
25 Okt 2020, 07:04
Hallo Mike,

der Testkreis gefällt mir, ist ein sehr nützliches Werkzeug.

Ich habe etwas ähnliches gebaut, allerdings mit einem Umschalter, der in der Mitte eine Nullstellung hat. Es gibt/gab Zentralen, die eine Parallelschaltung zwischen Fahrstrom und Programmierstrom nicht mögen.

Wenn ich es recht sehe, hast du auch schon die 3 Meldeabschnitte für TrainController integriert.

Meine Testplatte hat noch eine weitere Schnittstelle, die es mir erlaubt, Loks analog probezufahren, mit der RMX Zentrale oder der Z21. Ich muss dafür nur die Zuleitung umstöpseln, gleichzeitige Einspeisung ist ausgeschlossen.

zu 1: Tja, die gute, alte Fleischmann 103. Hat Deine noch 4 Haftreifen? Die Fleischmann Radsätze haben sehr gerne etwas Patina, Da hilft eine gründliche Reinigung, wobei ich das mit Isopropanol und einem Glasfaserstift mache. Auch die Schleifer an den Radsätzen und dem Übergang zum Chassis sind gerne etwas belegt.
zu 2: Herzlichen Glückwunsch!
zu 3: Könnte auch ein Kontaktproblem sein. Die Lok einfach mal auf dem gleis hin- und herschieben und versuchen, ob sie dann "zuckt". Könnte aber auch ein Decoderproblem sein. Oder ist die Lok noch analog?
Zu 4: siehe 2 :-)

Gerne mal ein Bild von der 103 Platine und der 101 ohne Gehäuse einstellen. Vielleicht fällt ja was auf.

LG Claus
Hallo Claus,

ja eine Nullstellung hat mein Umschalter auch. In der alten Version der Platte (deren Spuren man noch sieht) hatte ich auch eine Umschaltung analog/digital, das mache ich bei dieser wohl auch noch. Durch die Sternleitung(en) wird das nicht allzu kompliziert.

zu 1: wie Du vermute auch ich hier verdreckte Radsätze, die sehen ganz schön dunkel aus. Werde mich in den nächten Tagen mal an die Reinigung machen

zu 3: die ist schon digitaliert. Werde hier mal den Decoder tauschen, das mit dem Hin- und Herschieben habe ich probiert ohne Änderung. Mal sehen was in den nächsten Tagen passiert.

Wenn ich nicht weiterkomme werde ich das Angebot annehmen und Bilder einstellen.

Viele Grüße
Mike
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
ca. 5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren und Melden mit Rautenhaus RMX bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Silver

Antworten