Meine Kummerkästen :-)

Hier dreht sich alles um die Modellbahn
ClausS
Site Admin
Beiträge: 463
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von ClausS »

ClausS hat geschrieben:
17 Dez 2020, 23:17
Lothar hat geschrieben:
17 Dez 2020, 22:41
Kummer-1. Hobbytrain Taurus fährt digital nur, wenn ich mit einen Finger von oben auf die Platine drücke. Suche *Kummer01'
Hallo,

Wir hatten das Thema heute Abend im Chat. Ich hatte bei einer Lok aus meinem Bestand denselben Fehler festgestellt. Nun war es mir für die Furzmulde noch zu früh...

Kurzum: Ich hab die Lok vom Gehäuse befreit und bei mir lag das Problem an den beiden Kupferfähnchen, mit denen sich der Motor seinen "Saft" von der Platine holt. Die Fähnchen wurden sanft etwas strammer eingestellt und die Kontaktstelle von anhaftender Verschmutzung befreit. Und siehe da: Ob mit oder ohne Gehäuse, Objekt bewegt sich. Auch ohne "Handauflegen"
Hallo Lothar,

die sind es bei meinem leider nicht, da ich die Fähnchen bereits durch Drähte ersetzt habe.

Auch die Schnittstelle war es nicht, da ich die überbrückt habe.

Aber schön zu lesen, dass sich deiner so leicht beheben liess.

LG Claus
Hallo zusammen,

heute war der Taurus mal wieder dran. Ich mache solche Arbeiten gerne während andere Loks auf dem Testkreis warmfahren.

Da ich keinen gescheiten Weg für die Kabel finden konnte, der einzige Weg ging haarscharf rechts und links an der Schnecke vorbei, habe ich mich daran versucht, verzinnte Litzen an die Radstromabnehmer so anzulöten, dass sie den Abnehmer nach oben verlängern und einen besserer Kontakt zu den Federn herstellen. Das alles habe ich provisorisch gemacht, zum testen halt.

Nach einigem Murren und Zucken fuhr der Taurus auf einmal ohne Druck von oben los und drehte ruckelfrei ein paar Runden. Der Versuch, in die andere Richtung zu fahren, endete mit einem Rauchwölkchen. Gesehen habe ich die Ursache nicht, ob Motor oder Decoder, das wird morgen ausprobiert.

Habe ich nun die Lösung gefunden und das Problem beseitigt? Keine Ahnung :oops: :oops:

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.

LG Claus
Benutzeravatar
Lothar
Beiträge: 559
Registriert: 15 Jan 2019, 16:08

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von Lothar »

Hallo,

Bild

Mein Quälgeist machte am Wochenende eine anständige Figur. Der Taurus fuhr in beiden Richtungen auch im Langsamgang ohne Probleme. Insgesamt habe ich von Hobbytrain sieben Tauri und drei Vectron. Die laufen eigentlich alle störungsfrei. Bis jetzt jedenfalls. Eine potentielle Störungsquelle sind die Motorfähnchen bei mir jedenfalls nicht, ebenso wie die Schnittstelle.
Gruß Lothar

Bild
ClausS
Site Admin
Beiträge: 463
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von ClausS »

ClausS hat geschrieben:
30 Aug 2020, 21:42
  • 22. Bei einer Fleischmann 110 ist die Kurzkupplungsdeichsel gebrochen. Suche *Kummer22'
Hallo zusammen,

eine meiner Lieblingstätigkeiten ist das Auswechseln der Kurzkupplungsdeichsel bei Fleischmann Modellen. Ich hatte mal mehrere davon beschafft, weil bei einigen wenigen Loks die Fleischmann Profi Kupplung zu hoch steht und ich mir davon Abhilfe versprochen habe. Das war so ein Satz mir X...

Bei einer 110 ist mir die Deichsel gebrochen und ihr könnt bestimmt gleich erkennen, was ich daran so mag:

url=https://abload.de/image.php?img=gfn110kukudvk09.jpg]Bild[/url]

Absolut richtig vermutet - DIE FEDER!!!!

Im Foto war sie noch da, und auf einmal war sie weg. Hatte ich zu tief ein- oder ausgeatmet? Keine Ahnung, einfach weg. Die Lichtmaske hat bei dem Modell auch gefehlt, also mal wieder einen Blick in die Resteschachtel geworfen. Da war sowohl die Lichtmaske und noch so eine Feder!!

Also ganz vorsichtig die eine Seite eingesetzt, die andere Seite der Feder ganz vorsichtig mit einer Pinzette gefasst und eingesetzt, Pinzette verhakt sich und Zoing machte die Ersatzfeder einen Abflug in die unendliche Weite meines Hobbyraumes.

Bleibt mal wieder nichts anderes übrig als Ersatz zu bestellen und warten.

Hat vielleicht jemand einen Tipp, wie man die Federn ohne Verlust einhängen kann?

LG Claus
ClausS
Site Admin
Beiträge: 463
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von ClausS »

ClausS hat geschrieben:
30 Aug 2020, 21:42
  • 2. Hornby 146 fährt deutlich zu langsam, Antrieb scheint zu hemmen. Noch nicht näher untersucht. Suche *Kummer02'
Hallo zusammen,

da meine RMX Zentrale mal wieder den Geist aufgegeben hat, habe ich mir den Hornby Kummerkasten angeschaut.

Die Lok fährt vorwärts maximal Schrittgeschwindigkeit und rückwärts gar nicht. Da es mir immer schon eine Freude war, ein Hornby Gehäuse abzunehmen, mein Dank wird den Konstrukteuren ewig nachschleichen, hat die Lok ein paar Jahre in der Vitrine verbracht.

Zu meiner Überraschung ging das Gehäuse sehr leicht ab, allerdings blieb eine Lichtplatine am Gehäuse statt am Chassis und die rote Leitung ist direkt an der Platine gebrochen. Also löten. Ausserdem hängt eine Kupplungsfeder lose an einem Drehgestell, was den Ausbau eines Drehgestells bedarf. Also Kardankopf abnehmen, das Zusammenbauen wird wieder spannend. Hatte ich mich schon bei den Konstrukteuren bedankt? :mrgreen: :mrgreen:

Das eigentliche Problem sah ich in folgenden Eigenschaften:

- Die Leitungen von den Drehgestellen und zum Motor sind sehr lang gelassen und nur in den Raum zwischen Chassis und Platine gestopft. Die hingen knapp über dem Motorkollektor
- Die Schnittstelle hat ihre Öffnungen in Richtung über den Motor, so dass der Dekoder auch auf den Motor drückte (zusätzlich zu den Kabeln)

Also bin ich wie folgt vorgegangen:

- Die Leitungen entflochten und erst mal außerhalb des Chassis rumhängen lassen
- Den Decoder etwas nach oben gebogen, was die Schnittstelle sofort mit Ablösung quittiert hat. Die ist wohl geklebt.

Der Motor läuft analog in beide Richtungen frei, nun auch mit aufgesetzter Platine.

Nun bleiben noch folgende Restarbeiten:

- Leitung an Lichtplatine anlöten
- Drehgestell abbauen, um die Feder wieder einzuhängen
- Anderen Decoder mit Litze einbauen

Ganz besonders freue ich mich auf das Drehgestell :mrgreen: :mrgreen:

LG Claus
ClausS
Site Admin
Beiträge: 463
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von ClausS »

ClausS hat geschrieben:
06 Jan 2021, 10:24
  • 2. Hornby 146 fährt deutlich zu langsam, Antrieb scheint zu hemmen. Noch nicht näher untersucht. Suche *Kummer02'
Guten Abend,

die Reparatur ist leider noch nicht abgeschlossen, aber es gibt einen Teilerfolg, hier die Details:

Das Einhängen der Kupplungsfeder gestaltete sich wie erwartet, inklusive Zoing mit Abgang, Wiederfinden und vorne einhängen, hinten hakt es sich wieder aus und umgekehrt. Am Schluss hat es mich einfach angestunken und ich habe das eine Ende mit Sekundenkleber fixiert, der Kleber abbinden lassen uns dann das andere Ende eingehängt. Geht doch!

Das Wiedereinbauen des Drehgestells war sehr filigran, wahrscheinlich habe ich es nicht richtig eingehängt und darf die Übung wiederholen

Schließlich war das Auflöten der Litzen des neuen Decoders etwas komplex, da sich die Wege der Leiterbahnen irgendwie nicht durchklingeln lassen wollten. Ich habe dann ein anderes Hornby Modell zum Vergleich genommen, aber irgendwie hat da jede Lok eine Platine mit anderem Design. sieht aus wie Jungend forscht.

Als Abschluss hat sich dann noch eine Schraube der Platine verflüchtigt, die ich dann am anderen Ende meines Tisches wiedergefunden habe. Keine Ahnung, wie die das dahin geschafft hat.

Lok aufs Programmiergleis, Programmieren hat funktioniert. Probefahrt --> etwas schneller, aber immer noch zu langsam. Also werde ich das Drehgestell wieder auseinandernehmen und zusammensetzen, wenn es das auch nicht ist, habe Ich auch keine Idee.

Der Motor läuft analog deutlich schneller. Manche 'Dinge sind einfach seltsam.

Wie ich es mir gedacht habe, kommen jetzt alle Ersatzteile an und mir fehlt die Zeit, das alles einzubauen. Der Alltag hat mich wohl wieder.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und bleibt daheim!

LG Claus
ClausS
Site Admin
Beiträge: 463
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von ClausS »

ClausS hat geschrieben:
30 Aug 2020, 21:42
  • 2. erledigt - Hornby 146 fährt deutlich zu langsam, Antrieb scheint zu hemmen. Noch nicht näher untersucht. Suche *Kummer02'
Hallo zusammen,

so, die Lok ist endlich erledigt.

Heute habe ich nochmals den Sitz der Schnecke(n) überprüft und beide gleich etwas geschmiert und die Räder gereinigt. Dabei fiel mir ein uraltes Fläschchen SR24 in die Hände. Das SR24 hatte ich eigentlich verbannt, da es sich bei mir für die Schienenreinigung als nicht sehr nützlich erwiesen hat. Da Isopropanol allerdings der Haut auf den Fingern durch Fettentzug (dafür ist das Zeug ja auch da) nicht besonders gut tut, habe ich es mit SR24 versucht. Das funktioniert sehr gut, ich schiebe die ausgebauten Drehgestelle über ein mit SR24 teilweise benetztes Küchentuch, welches ich auf ein Gleis lege. Nach ein paar Mal hin- und hergeschoben schiebe ich das Küchentuch so auf das Gleis, dass ich die Räder über das trockene Küchentuch schieben kann. Damit geht der angelöste Dreck auch gut runter. Reste fallen dann dem Glasfaserstift zum Opfer.

Nachdem ich dann noch einen gelöste Leitung am Drehgestell angelötet habe, ging die Lok auf den Testkreis und musste eine halbe Stunde in jede Richtung fahren.

Was soll ich sagen, nach anfänglicher Gehemmtheit fuhr die Lok immer schneller bis sie in Etwa die Geschwindigkeit erreichte, an die ich mich bei Hornby Modellen erinnern kann.

Damit wird die Lok als geheilt entlassen.

Ursachen:

- schlecht verlegte Leitungen, die den Motorlauf hemmen
- schlecht positionierte Schnittstelle, bei der der Decoder den Motor beim Freilauf hindert
- kein Schmiermittel an den Schnecken

Bleibt nur noch eine defekte Pufferbohle, die eines Ersatzteils bedarf. Das macht mir aber keinen Kummer.

LG Claus
ClausS
Site Admin
Beiträge: 463
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von ClausS »

ClausS hat geschrieben:
30 Aug 2020, 21:42
  • 17. erledigt - Minitrix 185 fährt sehr schlecht mir der Z21, gut mit der RMX Zentrale. Neue Platine eingetroffen. Suche *Kummer17'
Hallo zusammen,

auch diesen Kummerkasten konnte ich heute nach vielen Irrungen und Wirrungen zu machen.

Diese Woche kam der Ersatzmotor, Sonntag bestellt und dienst geliefert (Hoppla, Märklin!), Motor getauscht, aufs Gleis gestellt und läuft endlich wie erwartet. Jetzt noch diverse CVs einstellen, die Maile Voreinstellungen sind dann doch etwas zu weich, und dann kann ich die Lok wieder in Betrieb nehmen.

Was für ein Drama!! Und schlussendlich war es doch der Motor und nicht die Platine, nicht der Dekoder.

Der Fehler lag, wie so oft, beim Anwender, nämlich nicht richtig getestet und unter dem Motto "das kriegen wir irgendwie schon hin" in die Vitrine und ein paar Jahre vergessen.

Achso, etwas Fett darf der neue Motor auf die Schnecke auch noch bekommen.

LG Claus
scabaNga
Beiträge: 122
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von scabaNga »

Hallo Claus,

na super, es geht voran bei Dir! 8-) Wünsche Dir weiterhin guten Erfolg!

Viele Grüße
Mike
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
ca. 5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren und Melden mit Rautenhaus RMX bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Silver (ok, Zukunftsmusik ;) )
ClausS
Site Admin
Beiträge: 463
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von ClausS »

ClausS hat geschrieben:
30 Aug 2020, 21:42
  • 1. erledigt - Hobbytrain Taurus fährt digital nur, wenn ich mit einen Finger von oben auf die Platine drücke. Suche *Kummer01'
Hallo zusammen,

so, die Nummer 1 hat nun auch einen dicken Haken bekommen. Diese Woche kam eine neue Platine, die sehr gut und stramm sitzt. Ich habe alle Möglichkeiten des Stromflusses durchgemessen, alles bestens und so, wie es sein soll. Mit und ohne Dekodern.

Dann habe ich sie aufs Gleis gesetzt und sie fährt nur, wenn ich mit dem Finger auf die Platine drücke.

Schade um die Zeit, die ich in diesen Kummerkasten gesteckt habe. Nun wird sie definitiv ausgemustert und wird Ersatzteilspender.

LG Claus
ClausS
Site Admin
Beiträge: 463
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von ClausS »

Hallo zusammen,

ob ich die Zentrale auch zum Kummerkasten deklarieren soll? :-)

Schon die zweite Woche Stillstand, Zentrale(n) in Produktion, es wird wohl eine für mich dabei sein. Die Nachfrage scheint ja derzeiut recht groß zu sein, ob das Coronabedingt ist?

Fleischmann hat es immerhin geschafft, die am 18. Dezember bestellten Ersatzteile in ein Paket zu werfen und eine Sendungsnummer zu generieren. Immerhin!

Derzeit gibt es einen Rückstau bei den Kandidaten zur Test- bzw. Probefahrt mangels Belegtmeldung. Die Abhängigkeit ist offensichtlich, höchste Zeit für Reserve.

LG Claus
Antworten