Meine Kummerkästen :-)

Hier dreht sich alles um die Modellbahn
Helmut
Site Admin
Beiträge: 606
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von Helmut »

Hallo zusammen
ClausS hat geschrieben:
25 Okt 2020, 06:34
Guten Morgen Helmut,

wie verhält es sich mit dem Lichtwechsel, wenn du die Lok analog, also mit dem Analogstecker statt Decoder, bewegst?

Wenn ich deine Beschreibung lese, fallen mir meine Aufgaben mit dem DCC Functional Mapping ein. Für meine RMX Decoder habe ich da meine Standard CV Einstellungen, habe aber gelernt, das die einzustellenden CVs von Hersteller zu Hersteller variieren.

Für die MäTrix Schnittstelle kenne ich nur D+H und Rautenhaus als Anbieter. Welchen hast Du verbaut? Beide sind von der Hardware identisch.

Meine Einstellungen bei dem Rautenhaus Decoder für das functional mapping:

CV35 Wert 8
CV36 Wert 4
CV37 Wert 48
CV38 Wert 112
CV116 Wert 1

Damit habe ich folgende Lichtfunktionen:

f0 = 3 Licht Spitzensignal vorne, mit der Fahrtrichtung wechselnd
f1 = rotes Schlußlicht hinten, mit der Fahrtrichtung wechselnd
f3 = Schlußlicht Schweiz 1 mal weiß unten rechts
f4 = Rangierlicht 3 Licht Spitzensignal an beiden Führerständen

Viel Erfolg beim ausprobieren.

LG Claus
als ich die Lok umgebaut habe mit einem D&H-Decoder hat alles einwandfrei funktioniert. Irgendwann kam es dann zu den Problemen. Ich dachte, Decoder abgeraucht, also erneuert, ohne Erfolg. Daher vermute ich, dass es mit der Analogplatine genauso ist, kann es aber nicht verifizieren. Ich muss diese Platine erstmal suchen und das bei meinem Chaos. Die roten Lichter funktionieren einwandfrei und richtungsabhängig. Problem ist nur das weiße Licht. Deine CV's werde ich mal antesten. Außerdem habe ich noch bei Trix angefragt, vielleicht wissen die ja eine Lösung.

Gruß aus KerpeN
Helmut
ClausS
Site Admin
Beiträge: 415
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von ClausS »

ClausS hat geschrieben:
19 Okt 2020, 10:04
  • 21. Hobbytrain 193 (Vectron) Motor wird heiss. Suche *Kummer21'
Hallo,

ob ich den Haufen jemals wieder zusammenbauen kann??

Bild

Nachdem der Motor gestern ankam machte ihc mich gleich an die Arbeit. Es hat aber nicht geklappt.

Heute Vormittag weiter versucht bis ich auf den Gedanken kam, die Halterungen alt und neu mal zu vergleichen. Die Halterungen für den Ersatzmotor sind zu groß und bei einer der alten Halterungen war mir eine Rastnase abgebrochen.

Also was tun? Ein Griff zum Telefon und bei der Fa. Lemke nachgefragt. Dort erfuhr ich, dass die "neuen" Vectron ein anderes Chassis haben und auch die Halterungen geändert wurden. Alt und neu haben die gleiche Ersatzteilnummer und man hat mir versehentlich die alte Ausführung geschickt.

Hmpf!

Jetzt bekomme ich einen weiteren Ersatzmotor mit den neuen Halterungen und den ersten darf ich dann behalten. Das halte ich für sehr kulant und habe mich artig bedankt.

Der Lok hilft das allerdings nicht wieder aufs Gleis und in der Liste steht wieder "warten auf Ersatzteil"

LG Claus
ClausS
Site Admin
Beiträge: 415
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von ClausS »

ClausS hat geschrieben:
19 Okt 2020, 10:04
  • 8. Hobbytrain 189 hat Haftreifen verloren. Leider gehen die Dinger leichter runter als wieder drauf. Ersatzteile vorhanden. Suche *Kummer08'
Hallo,

eine meiner liebsten Übungen ist Drehgestelle einer Hobbytrain Lok auseinander- und wieder zusammenzubauen.

Die Drehgestelle bieten ja eine recht sichere Stromabnahme, meine Patschhändchen sind wohl eher für etwas gröbere Arbeiten konzipiert.

Hier ein vollständiges Drehgestell:

Bild

und hier ein Drehgestell mit abgenommener Blende:

Bild

Das Einsetzen der Stromabnehmer mit gleichzeitigem Zusammenklipsen, ohne dass die Abnehmer verrutschen erfordert Geduld, geschickte Finger und Geduld. Und dann sind sie meist falschherum eingebaut und das Ganze wieder von vorne.

Wenn man weiss, dass die Drehgestellblende an 4 Punkten geklipst ist, bekommt man die Blende ohne Probleme abgenommen. Die paar gesteckten Mini Plastikteile kriegt man auch wieder drauf, wenn man sie findet.

Den Haftreifen draufzuziehen ist eigentlich nicht besonders anspruchsvoll. Da sie transparent sind gehen sie sehr gerne eine Art Symbiose mit dem Untergrund, sei es der Tisch oder der Fußboden, ein.

Das Teil ist erledigt.

LG Claus
ClausS
Site Admin
Beiträge: 415
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von ClausS »

ClausS hat geschrieben:
19 Okt 2020, 10:04
  • 13. Piko BR440 3- und 4-teilig in Doppeltraktion mögen sich nicht. Wird gerade untersucht, seltsamerweise "mögen" sie sich mit der RMX Zentrale. Suche *Kummer13'
Guten Morgen,

hier mal ein Bild des 4-teiligen 440ers zusammen mit seinem 3-teiligen Bruder, die zusammen nicht so richtig wollen

Bild

Nach der Umstellung auf RMX liess ich den Vierteiler auf dem Testkreis ein paar Runden drehen und vernahm ein deutliches Quietschen. Also die Anleitung ausgepackt, den Zug zerlegt und alle mechanischen Teile gereinigt und geschmiert. Dabei hatte ich an den Drehgestellen alle möglichen Varianten von "ertrinkt im Öl" bis '"staubtrocken".

Auch lagen einige der Stromabnehmer am Drehgestell an und nicht am Radsatz, wie sie eigentlich sollten.

Der Zug steht wieder auf der Anlage und wartet auf den Fahrbefehl zur Probefahrt. Mal sehen, was dabei rauskommt.

LG Claus
scabaNga
Beiträge: 98
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von scabaNga »

Hallo Claus,
ob ich den Haufen jemals wieder zusammenbauen kann??
Vor genau der Frage stand ich gestern nachdem ich einen meiner HT Tauri zerlegt hatte :roll:

Ergebnis: nein :cry:
Beim (wohl untauglichen) Versuch das Chassis wieder zusammenzusetzen und dabei die Ausrichtung der Drehgestelle und des Motors gleichzeitig hinzukriegen habe ich erst zwei der Kontaktstreifen im Chassis verbogen und beim Versuch der Reparatur derselben hat sich eine in die Untiefen meines Mobazimmers verflüchtigt :evil:

Naja, also zukünftiger Ersatzteilspender .... :twisted: Decoder habe ich schon ausgebaut.

Falls Du oder i'wer anders Tips hat wie man das besser machen kann: immer her damit!

Viele Grüße
Mike
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
ca. 5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren und Melden mit Rautenhaus RMX bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Silver (ok, Zukunftsmusik ;) )
scabaNga
Beiträge: 98
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von scabaNga »

Hallo,

aber es gab gestern auch gute Nachrichten: weitere 7 Loks laufen 1a und sind in TC eingemessen. OK waren auch alles neuere Modelle (wobei "neu" bei mir mind. 10 Jahre alt ist :P ) aber trotzdem -- ich war glücklich!

Bei einem MTX Taurus (DHL Post Sondermodell von 2008 oder so) dann durch die Tips auf der page von Günter Wiencirz die Drossel und die Sicherung von der Platine entfernt: siehe da, jetzt lässt sich das Teil einwandfrei regeln! 8-) Aber von wegen "Decoder rein und fertig", liebe Minitrix'ler! :evil:

Viele Grüße
Mike
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
ca. 5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren und Melden mit Rautenhaus RMX bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Silver (ok, Zukunftsmusik ;) )
ClausS
Site Admin
Beiträge: 415
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von ClausS »

ClausS hat geschrieben:
25 Okt 2020, 08:30
Hallo,

gestern war mal wieder Basteltag und ich habe mir ein weiteres Kummerkästchen vorgenommen:
  • 17. Minitrix 185 fährt sehr schlecht mir der Z21, gut mit der RMX Zentrale. Neue Platine eingetroffen. Suche *Kummer17'
Schon beim direkten Vergleich fielen mir Unterschiede zwischen den Platinen auf:

Bild

- Die Schnittstellen sind unterschiedlich groß
- Bauteile wie Polyswitch und Drossel sind komplett anders

Wobei ich anmerken muss, dass ich die Lok zum Decodereinbau eingeschickt habe, da ich mich nicht traute, die Lichplatinchen auszubauen. Da geht gerne mal was kaputt. Möglicherweise hat der Einbauer da weitere Teile aufgelötet, die Konstellationen sehen seltsam aus.

Lange Rede, kurzer Sinn - die Ergebnisse:

- neue Platine eingebaut = fährt schlecht mit beiden Zentralen
- Polyswitch ausgebaut und überbrückt, Drossel ausgebaut = fährt mit beiden Zentralen sehr gut! *Jubel*
- Lichtplatinchen aufgelötet = nachdem das obligatoriche Drähtchen sich von der Platine gelöst hatte und wieder aufgelötet werden musste fährt die Lok zufriedenstellend.

Ich werde die Lok weiter beobachten und löte das Licht ggf. komplett wieder aus. Dann fährt sie halt als 2. Lok in einer Doppeltraktion.

Danke Minitrix!

LG Claus
Hallo,

die Lok macht mir weiterhin Kummer.

Beim Fahren höre ich ein deutliches, rhythmisches Klacken, als wenn ein Radsatz schlagen würde.

Ebenso fährt die Lok sehr gehemmt, laut Messung maximal 117 km/h. Das ging vorher besser!

Das mechanische Klacken kommt sicher nicht von den Lichtplatinen, ich hatte die freiliegenden Leitungen im Getriebe neben der Schnecke in Verdacht, aber nichts gefunden.

Also bin ich mit der Lok noch nicht fertig und warte, bis der nächste Anfall von Reparaturwut kommt. Leider geht der Urlaub zu Ende und ich muss mich ab Montag wieder um weniger wichtige Aufgaben kümmern.

LG Claus
Benutzeravatar
Lothar
Beiträge: 474
Registriert: 15 Jan 2019, 16:08

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von Lothar »

Das mechanische Klacken kommt sicher nicht von den Lichtplatinen, ich hatte die freiliegenden Leitungen im Getriebe neben der Schnecke in Verdacht, aber nichts gefunden.
Kontolliere mal die Zahnräder von den Radsätzen, danach die anderen. Das ist so eine Pest bei Trix, daß die schon mal reißen. Evtl. hat sich da aber auch nur ein Schotterkorn eingenistet.
Gruß Lothar

Bild
ClausS
Site Admin
Beiträge: 415
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von ClausS »

Lothar hat geschrieben:
30 Okt 2020, 09:23
Das mechanische Klacken kommt sicher nicht von den Lichtplatinen, ich hatte die freiliegenden Leitungen im Getriebe neben der Schnecke in Verdacht, aber nichts gefunden.
Kontolliere mal die Zahnräder von den Radsätzen, danach die anderen. Das ist so eine Pest bei Trix, daß die schon mal reißen. Evtl. hat sich da aber auch nur ein Schotterkorn eingenistet.
Hallo Lothar,

danke für den Tipp zu *Kummer17*.

Tatsächlich fand ich, nachdem ich ein Drehgestell abgelötet habe, ein Stückchen Schotter in einem Zahnrad.

Nun fährt sie wieder leise, ist aber leider immer noch zu langsam.

Also werde ich die Box raussuchen und die Lok analog testen. Zum Glück hebe ich die Analogbrücken immer in den Schachteln auf.

LG Claus
scabaNga
Beiträge: 98
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt

Re: Meine Kummerkästen :-)

Beitrag von scabaNga »

Hallo,

ich hab auch wieder Ärger ... :x

Heute einen weiteren Taurus von MTX getestet -- fährt "vorwärts" langsamer als andersrum (nie ein gutes Zeichen) und lässt sich nicht gescheit regeln, hier die "Einmesskurve" von TC:

Bild
und das bei V=7 in SX1, also Höchstgeschwindigkeit vom Decoder :cry: ein anderer Decoder brachte auch nichts, der ist es also nicht.

Ausserdem wird das Teil sukzessive langsamer. Also ab in die Werkstatt, zerlegen, reinigen (war aber alles sauber), neu fetten, zusammenbauen und wieder testen.

Ergebnis: NULL Änderung! :evil: OK etwas schneller ist er geworden (ist aber marginal), dafür jetzt in Richtung "vorwärts" ein grausames Kreischen ...

Daraufhin habe ich den lieben Gott usw. ..... jetzt wird gekocht

Schönen Abend!
Mike
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
ca. 5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren und Melden mit Rautenhaus RMX bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Silver (ok, Zukunftsmusik ;) )
Antworten