Transport von rollendem Material

Hier dreht sich alles um die Modellbahn
Helmut
Site Admin
Beiträge: 540
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Transport von rollendem Material

Beitrag von Helmut » 20 Sep 2020, 20:11

Hallo zusammen,
bisher habe ich mein rollenden Material in Holzkisten zu Ausstellungen transportiert. Das Verpacken in die Originalkistchen war mir zu aufwändig und die vorhandene Kunststoffkiste mit Schaumstoffeinsatz zu klobig. Jetzt sind mir im Netz Pappkisten mit Schaumstoffeinlagen über den Weg gelaufen, die ich mir mal bestellt habe. Vom Handling her finde ich die Größe optimal und die Fahrzeuge sind mit Schaumstoff gut geschützt. Der Hersteller ist unter Feldherr.com zu finden.

Bild

Bild

Gruß aus KerpeN
Helmut

MHAG
Beiträge: 464
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: Transport von rollendem Material

Beitrag von MHAG » 20 Sep 2020, 20:30

Hallo Helmut,

im 1zu160 läuft zur Zeit gerade ein (bilderloser) Thread, in dem Probleme mit Schaumstoff nach längerer Lagerung beschrieben werden:
https://www.1zu160.net/scripte/forum/f ... d=1193611
Vielleicht ist das für Dich interessant. Als Lösung wird dort eine dünne Müllsackfolie als Zwischenlage empfohlen.

Viele Grüße 8-)
Michael

Helmut
Site Admin
Beiträge: 540
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Transport von rollendem Material

Beitrag von Helmut » 20 Sep 2020, 21:39

Hallo Michael,
interessanter Gedanke, bisher hatte ich da noch keine Probleme. Wie sich der aktuelle Schaumstoff verhält, weiß ich erstmal nicht, aber Weichmacher und Co. würde ich nicht ausschließen. Eine Schutzfolie aus PE (Mülltüten, Frischhaltefolie) oder auch aus dünnem Papier finde ich daher sehr sinnvoll.
Danke für den Hinweis.

Gruß aus KerpeN
Helmut

Gerhard
Beiträge: 31
Registriert: 17 Jan 2019, 21:00

Re: Transport von rollendem Material

Beitrag von Gerhard » 20 Sep 2020, 22:30

Hallo,

die Schaumstoffeinlagen, die es zu den Feldherr-Koffern (Hardcase und Softcase) gibt, sind "langzeittauglich" und haben keinen negativen Einfluss auf Modelle. Es sind die Einlagen mit der Klebefolie auf der Rückseite.

Ob die Schachteln von Helmut mit den gleichen Einlagen bestückt sind, müsste bei Feldherr herauszubekommen sein.

Gruß Gerhard

Benutzeravatar
8erberg
Beiträge: 40
Registriert: 15 Jan 2019, 10:21

Re: Transport von rollendem Material

Beitrag von 8erberg » 21 Sep 2020, 09:04

Hallo,

oha, ich hab mir das bei 1zu160 mal druchgelesen. Sorry, aber da rollen sich die Zehnägel auf. Na ja, nicht mein Zeuchs.

Schaumstoffe gibt es verschiedene und wenn man nicht weiß was es ist würde ich grundsätzlich sagen: für Langzeitlagerung nicht geeignet bis zum Beweis des Gegenteils.

Unterschiedliche Schaumstoffe werden unterschiedlich hergestellt, daher auch das unterschiedliche Verhalten bei längerer Lagerung.

"Sicher" ist man bei min. 6 Monate offen abgelagerten Schäumen aus PE, da dort als Mittel um das Material zum Schäumen gebraucht wird Propan-Butan-Gasgemisch genommen wird was nach 6-8 Wochen spätestens "ausgedünstet" ist und danach praktisch lösungsmittelfrei ist.
(@ Helmut, ich hatte Dir mal ein blaues Profilstück aus dem Material zugeschickt, schon viele viele Monde her).

Auch die hochwertigen Schäume der japanischen Hersteller (Casco, Tomix, Kato) aus einem sehr guten PU sind langzeitstabil.

Die "Hilfe" einer PE-Folie ("Müllsackfolie") bringt bei Langzeitlagerung nix. Die meisten Lösungsmittel wandern einfach durch PE durch. Bei Papieren ebenso. Da alles eh in einer Atmosphäre ist wäre das so wirkungsvoll wie "gutes Zureden".

Wir reden ja nicht von ein paar Wochen sondern Jahren.

Peter
Besonders in diesen Zeiten: passt auf Euch auf und bleibt gesund

Antworten