Baubericht -- mein Pfefferland

Hier dreht sich alles um die Modellbahn
scabaNga
Beiträge: 602
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von scabaNga »

Hallo Claus,

ich habe gestern nachdem mir das aufgefallen war mal bei Hr. Radtke angefragt, und er hat mir prompt geantwortet.

Aus seiner Antwort:
So etwas hatte ich nur gehört, von Kunden, die die Lokdatenbank in der PC-Zentrale angelegt hatten und dann die Fahrzeuge nicht aus der Lokdatenbank der Zentrale in den TrainController übernommen haben, sondern die Loks im TrainController selber nochmals eingegeben hatten und dabei etwas im Namen geändert hatten!

Probieren sie mal eine Lok im TC zu löschen und dann die Lokdatenbank wieder in den TC zu übernehmen
(Funktion unter Zug und Lokdatenbank im TrainController)
Es scheint also an den unterschiedlichen Loknamen zu liegen, die Adressen (egal ob SX1, RMX oder DCC) sind in beiden Systemen identisch. So lange die Loks im Betrieb sind, sprich fahren oder regelmäßig sonstwelche Funktionen ausüben ist es auch kein Problem, nur wenn TC mal eine Lok länger nicht anspricht wird der Kanal von RMX freigegeben, und TC kann ihn nicht wieder öffnen bzw. einen neuen anlegen.

Das trifft übrigens auch zu wenn ich das System am Beginn hochfahre, auch dann muss ich Loks erst im RMX System ansprechen und ihnen damit einen Kanal zuordnen bevor ich sie aus TC heraus ansprechen kann.

Mag sein das das nicht auftritt wenn ich TC direkt mit der HW Zentrale kopple, das will ich wie gesagt mal ausprobieren. Den Ratschlag von Hr. Radtke habe ich bei der Anlage aller Loks im TC schon befolgt, aber eben hinterher in TC die Namen erweitert.

Du schriebst:
So wie ich deine Anmerkung über die Kommunikation verstehe, halte ich sie für falsch. Die Namen sind nur für die Benutzer, entscheidend ist die Adresse. Daher wird sie, sowohl im RMX, als auch im TC, immer in ein separates Feld eingetragen.
Mir ist auch rätselhaft warum hier der Lokname ins Spiel kommt, auch ich hätte gedacht das nur die Adresse ausschlaggebend ist. Aber anscheinend ist es so .... merkwürdig! :?: :?:

Viele Grüße
Mike
Sollte ich es vergessen :o
Viele Grüße
Mike
~~~~~~~~~~
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren, Schalten und Melden mit Rautenhaus RMX7 bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Gold
scabaNga
Beiträge: 602
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von scabaNga »

Hallo,

ich schrieb:
Mag sein das das nicht auftritt wenn ich TC direkt mit der HW Zentrale kopple, das will ich wie gesagt mal ausprobieren
Ich habe jetzt mal ein wenig rumgetestet ...
  • es ist vollkommen egal ob ich TC direkt mit der HW-Zentrale koppele oder den "Umweg" über die RMX PC-Zentrale nehme, der Fehler (ich nenne es mal so) tritt in beiden Fällen auf.
    Sprich, nach dem Starten von TC lassen sich die Loks aus TC erst ansprechen wenn ich sie über Handregler oder PC-Zentrale angesprochen habe
  • wenn ich den Loknamen im TC ändere damit er identisch mit dem in der PC Zentrale (und damit auch in der Lokdatenbank der HW-Zentrale) ist funktioniert das Ansprechen aus TC einwandfrei, es ist dabei wieder egal ob über den "Umweg" der PC-Zentrale oder direkt
Damit sind meine schönen aussagekräftigen Loknamen in TC erst mal hinfällig :( , es sei denn da kommt bald das wohl für dieses Jahr geplante Update. Auf meine Frage dazu hat sich Hr. Radtke übrigens (noch?) nicht geäußert :?

Viele Grüße
Mike

Tante Edit: ich habe jetzt mal bei den 160'ern gepostet, da soll sich auch ein gewisser Daniel herumtreiben ;)
Sollte ich es vergessen :o
Viele Grüße
Mike
~~~~~~~~~~
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren, Schalten und Melden mit Rautenhaus RMX7 bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Gold
ClausS
Site Admin
Beiträge: 1172
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von ClausS »

Hallo Mike,

das muss ein neues "Feature" sein. Ich hatte von je her beide Datenbanken getrennt verwaltet, da ich im TC den gesamten Fuhrpark erfasst hatte und in der PC Zentrale nur die maximal möglichen 224.

Ich hatte zwar nie alle RMX Steuerkanäle belegt, es ergab sich in meiner Abstellanlage von selbst, dass die Kanäle freigegeben wurden. Hat dann der TC eine Lok wieder angefordert, lief das bei mir ohne Probleme weiter.

Wenn W. Radtke das Verhalten so bestätigt (und er die Frage verstanden hat), wird das wohl jetzt so sein.

LG Claus
scabaNga
Beiträge: 602
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von scabaNga »

Hallo,

kleines Update zu dieser merkwürdigen Geschichte: bei den 160'ern hat sich Daniel gemeldet und hat bestätigt, das es in der Tat nichts mit den Loknamen zu tun hat, nur die Loknummer und die Betriebsart sind entscheidend.

Und weitere Tests meinerseits hatten das mittlerweile auch ergeben: egal ob die Namen identisch sind oder nicht, wenn in der Zentrale kein Kanal für die Lok existiert kann TC sie nicht ansprechen :x Woran das liegt wissen die Götter, aber eine Lösung muss her!

Mal schauen ob Daniel was einfällt .... ich hoffe es!

Viele Grüße
Mike
Sollte ich es vergessen :o
Viele Grüße
Mike
~~~~~~~~~~
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren, Schalten und Melden mit Rautenhaus RMX7 bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Gold
ClausS
Site Admin
Beiträge: 1172
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von ClausS »

Hallo Mike,

hast du eine Idee, woher die Götter das wissen könnten?

Interessant zu lesen, dass der Kollege im 160er dein Problem auch nicht zu haben scheint. So wie ich den Kollege kenne (und auch schätze) bist du bei dem gut aufgehoben.

Wäre schön, wenn Daniel die Zeit zum Lösen deinen Problems findet.

Übrigens ist, aus meiner Erfahrung, nur die Adresse maßgebend für das Ansprechen. Die Betriebsart interessiert TC nicht, bzw. verwaltet TC nicht. Das ist eine Sache zwischen der Datenbank der RMX-PC-Zentrale und der RMX Zentrale, damit das richtige Signal für die Adresse erzeugt wird.

LG Claus
scabaNga
Beiträge: 602
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von scabaNga »

Hallo Claus,
hast du eine Idee, woher die Götter das wissen könnten?
nein habe ich nicht, aber irgendjemand muss es ja wissen! ;) Wie heisst denn eigentlich die Gottheit der MoBahner?

Aber es gibt wieder einen Update: ich habe heute die von Daniel angeregten Tests gemacht. Also erstmal alle Loks aus TC exportiert, dann in TC alle Loks gelöscht. Danach erstmal alles ausschalten und neu starten.

Dann habe ich meine 4 Loks, die ich zum Testen auf der Anlage hatte, neu aus der RMX Zentrale in TC übernommen. Dann Testfahren und siehe da: es ging, der jeweilige Kanal wurde angelegt ... :o

Also denk ich mir "OK der nächste Test". Die 4 Loks (waren nur rudimentär in TC angelegt, also nur die Übernahme aus RMX) im TC wieder gelöscht, TC beendet und wieder gestartet und dann die Loks aus der Exportdatei wieder geladen.

Und was soll ich sagen: es geht immer noch (oder wieder) 8-) Und das seid gut 3 Stunden ...

Also (erstmal) alles OK -- verstehen tu ich es immer noch nicht, aber gut.

Viele Grüße
Mike
Sollte ich es vergessen :o
Viele Grüße
Mike
~~~~~~~~~~
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren, Schalten und Melden mit Rautenhaus RMX7 bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Gold
ClausS
Site Admin
Beiträge: 1172
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von ClausS »

Hallo Mike,

ja, die Datenbank.

Daniel hatte dir doch vorgeschlagen, zuerst die RMX Datenbank zu löschen und neu aufzuspielen. In der Regel hält er sich zurück, was die TC Datenbank betrifft.

Die RMX Datenbank hat, in sehr seltenen Fällen, ein Problem und muss neu aufgespielt werden. Das tritt auf, wenn viele neue Einträge dazukommen und einige dazwischen gelöscht werden. Die so entstehenden Zwischenräume werden nicht von neuen Einträgen gefüllt, die werden hinten angestellt und irgendwann meint die Datenbank, sie wäre voll.

Das kennt man auch vom Arbeitsspeicher des PC oder von immer langsamer werdenden Festplatten, die dann defragmentiert werden müssen.

Mich wundert eigentlich, dass dies bei dir schon aufgetreten ist, so viele Loks hast du ja wohl noch nicht in deiner Datenbank.

Ich lese übrigens im 160er mit, auch wenn ich dort nur noch sehr selten schreibe.

LG Claus
scabaNga
Beiträge: 602
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von scabaNga »

Hallo Claus,

ich hab mir fast schon gedacht das Du auch bei den 160'ern mit liest ... wer tut das nicht ;)

Aber nee Daniel hatte gesagt
Als erstes solltest Du sicherheitshalber die Datenbank der PC-Zentrale nochmal mit der RMX950USB synchronisieren (Menü Datenbank-Toolbox). Prüfe mit der PC-Zentrale, ob sich alle Loks ansteuern lassen.
Ich hab's in meinem Update nicht erwähnt, aber das habe ich als Erstes gemacht.

Ob das von Dir erwähnte Fragmentieren der DB schon ein Thema ist bei mir weiß ich nicht ... ich habe in der RMX Datenbank knapp 80 Loks und es sind auch schon einige gelöscht und neu angelegt worden. Aber die 224 hab ich sicher noch nicht erreicht.

Mir scheint die RMX DB generell ein wenig ... na ja, fragil zu sein. Ich habe schon öfter Probleme gehabt wenn ich bei einer Lok nachträglich Adresse oder Loknamen ändern wollte ... dann wurde die Lok zwar programmiert, aber die Übernahme in die DB scheiterte und klappte erst nach Aus- und Einschalten und neuem Versuch wieder :(

Insofern ist das von Dir erwähnte Löschen und neu Schreiben wahrscheinlich gar keine schlechte Idee ...

Viele Grüße
Mike
Sollte ich es vergessen :o
Viele Grüße
Mike
~~~~~~~~~~
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren, Schalten und Melden mit Rautenhaus RMX7 bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Gold
ClausS
Site Admin
Beiträge: 1172
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von ClausS »

MoiN Mike,

fragil würde ich die DB nicht gerade nennen.

Die Änderungsfunktionalität hat, meiner Meinung nach, noch nie sauber funktioniert. Daher ging ich dazu über, die Loks zu löschen und dann den Satz neu anzulegen.

Auch war es für mich kein Thema, die RMX und TC Datenbanken zu synchronisieren. Wozu? Die TC Datenbank hatte schon immer mehr Einträge, als die RMX Datenbank verkraften konnte. 2 Datenbanken pflegen ist natürlich mehr Aufwand als eine und synchronisieren. Da es notwendig erschien, habe ich mir die Mühe gemacht. Das sehe ich allerdings nicht als Nachteil, es ist vielmehr der klaren Multiprotokollfähigkeit geschuldet, was die RMX Zentrale einmalig auf dem Markt macht.

Es sollte eigentlich genügen, wenn man so alle 50 Änderungen, oder einmal im Monat die RMX DB defragmentiert, indem man sie von der Zentrale löscht und vom PC auf die Zentrale neu aufspielt. Rein aus Wartungsgründen. Habe ich mit meinen DB Admins auch gemacht, allerdings gab es dafür Tools und später relationale Datenbanken. Das ist dann wieder OT.

LG Claus
scabaNga
Beiträge: 602
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von scabaNga »

Hallo Claus,

OK, fragil war wahrscheinlich übertrieben. Es ist eben offensichtlich keine relationale DB sondern eher ein "flat file"
Es sollte eigentlich genügen, wenn man so alle 50 Änderungen, oder einmal im Monat die RMX DB defragmentiert, indem man sie von der Zentrale löscht und vom PC auf die Zentrale neu aufspielt. Rein aus Wartungsgründen.
Das ist ein sehr guter Hinweis den ich beherzigen werde! Danke dafür!

Viele Grüße
Mike
Sollte ich es vergessen :o
Viele Grüße
Mike
~~~~~~~~~~
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren, Schalten und Melden mit Rautenhaus RMX7 bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Gold
Antworten