Baubericht -- mein Pfefferland

Hier dreht sich alles um die Modellbahn
MHAG
Beiträge: 1469
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von MHAG »

Hallo Mike,

rein aus Datenbank-Sicht: Es kann sein, dass die RMX-DB so organisiert ist, dass eine Änderung an einem Eintrag grundsätzlich den bestehenden als "gelöscht" markiert und einen neuen Eintrag hinten anhängt. Insofern erreicht man bei mehreren Änderungen (nicht nur Löschungen!) sehr schnell das "Ende der DB". Das DB-System IMS-DB ist teilweise so aufgebaut und braucht demzufolge auch öfter Reorganisiationen. Auch DB2z arbeitet ähnlich, falls der Satz eine Längenänderung erfährt (falls sich die Länge nicht ändert wird da überschrieben).
Deshalb kann ich mir schon vorstellen, dass Du da in der RMX am Anschlag angekommen bist.
Der Vorschlag von Claus mit dem einmaligen Pflegen und dann Synchronisieren erscheint mir aus DB-Sicht jedenfalls als sehr empfehlenswert! :D

Viele Grüße 8-)
Michael
scabaNga
Beiträge: 619
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von scabaNga »

Hallo Michael, Alle,

ja, da könntest Du durchaus recht haben mit solch archaischen DB-Systemen -- die hatte ich schon fast aus meinem Gedächtnis verbannt, aber die soll es i'wo noch geben! :lol:

Damit hier keiner glaubt es ginge nicht weiter im Pfefferland -- oh doch! Nur in Bilder lässt sich das schlecht bannen :o

Nachdem ja jetzt die Hauptstrecke wie berichtet fertig verlegt und verkabelt ist geht's momentan wieder ans Testen Testen Testen. Und dabei habe ich festgestellt das es mir besser gefällt wenn ich die max. Geschwindigkeit im Pfefferland drossele ... im Pfefferland gilt jetzt Tempo 160 (ursprünglich waren auf der Hauptstrecke 200 oder 220km/h angedacht).

Das bringt allerdings mit sich, das ich bei allen Loks die im TC mit Vmax > 160 schon eingemessen waren, die Decoder entsprechend neu kalibriere und sie nochmal einmesse. Bei 78 Loks im TC dauert das natürlich :roll: Und Bilder davon sind doch eher unspannend ;)

Also im Moment ein wenig Ruhe im Baubericht, aber bald geht es mit dem Bau der Nebenstrecke weiter :!: Erstmal steht mir allerdings eine größere Zahn-OP bevor, da wird dann eine Weile gar nix gehen :cry:

Viele Grüße
Mike
Sollte ich es vergessen :o
Viele Grüße
Mike
~~~~~~~~~~
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren, Schalten und Melden mit Rautenhaus RMX7 bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Gold
ClausS
Site Admin
Beiträge: 1189
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von ClausS »

Guten Morgen Mike,

gutes Gelingen bei der Zahn-OP!

Ja, der Einmessen. Never ending story :-) Wenn ich mir so anschaue, was ich vor 10 Jahren für einen Schrott eingemessen habe :oops: :oops:

Da ich viel dazugelernt habe bringe ich alles mal auf Stand. Während des Warmfahrens und der Messfahrten kümmere ich mich um Wartungsarbeiten und Kummerkästen. Alles langatmige Routine, was aber auch gemacht werden will.

LG Claus
scabaNga
Beiträge: 619
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von scabaNga »

Hallo Claus,

danke für die guten Wünsche, morgen nachmittag weiß ich mehr :roll:

Ich hab bei mir Loks dabei, die ich bestimmt schon 5 oder mehr Mal eingemessen habe ... ganz zu schweigen von der "Optimierung" der Einmeßkurve durch Drehen an den Decoderparametern. :o

Aber Digital sind ja nur 2 Drähte ans Gleis :lol:

Viele Grüße
Mike
Sollte ich es vergessen :o
Viele Grüße
Mike
~~~~~~~~~~
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren, Schalten und Melden mit Rautenhaus RMX7 bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Gold
MHAG
Beiträge: 1469
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von MHAG »

Hallo Mike,

von mir auch ein gutes Gelingen bei der Zahn-OP!
Nicht vergessen ;) :
Wenn´s weh tut: Zubeissen! Dann tut´s dem Zahnarzt auch weh... :mrgreen:


Wenn ich (nicht nur Deine) Erfahrungen mit Digital so lese, bin ich froh, dass ich mich noch nicht von Analog wegentschieden habe :roll:
Auch wenn es nur 2 Drähte ans Gleis sein sollen :P

Analoge Grüße 8-)
Michael
ClausS
Site Admin
Beiträge: 1189
Registriert: 18 Jan 2019, 08:00
Wohnort: Angelbachtal

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von ClausS »

Hallo Mike und Michael,

was ihr auch immer mit eurem Gejammer habt ;-) ;-) ;-)

Analog sind es auch nur 2 Drähte am Gleis. Der Aufwand entsteht nur, wenn man mehr als ein Gleis hat :lol: :lol: :lol:

Nichtsdestotrotz, so sehr auch Michael mit seiner Entscheidung, bei analog zu bleiben, so sehr bin es ich mit meiner Entscheidung pro digital.

Wenn die Landschaft mal drauf ist sieht man die Anzahl der Kabel eh' nicht mehr.

LG Claus
scabaNga
Beiträge: 619
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von scabaNga »

Hallo Claus,
Wenn die Landschaft mal drauf ist sieht man die Anzahl der Kabel eh' nicht mehr.
In Anlehnung an andere Objekte auf der MoBa -- genau, aber ich weiß das sie da sind! :lol:

Damit mich keiner falsch versteht, ich bereue die Entscheidung "Digital" in keinster Weise. Meine erste größere Analge vor 30 Jahren war analog mit 4 Fahrkreisen, z-Schaltungen ohne Ende, dem Versuch einer funktionierenden O-Leitung (es blieb beim Versuch :oops: ) usw.usf. Schon beim Abriß der Anlage i'wann Ende der 90'er habe ich mir geschworen: so nie wieder!
Und auch da hat man die Kabel nicht gesehen, aber ich wusste das sie da sind! :roll:

Viele Grüße
Mike
Sollte ich es vergessen :o
Viele Grüße
Mike
~~~~~~~~~~
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren, Schalten und Melden mit Rautenhaus RMX7 bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Gold
scabaNga
Beiträge: 619
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von scabaNga »

Hallo,

Boah, hier liegt der Staub ja noch dicker als auf meiner MoBa-Baustelle nachdem ich aus dem Weihnachtsurlaub zurückkam! :shock: :roll:

Also mal wieder den Staubwedel schwingen ... auf der Anlage habe ich das nach Neujahr getan. War (auch dank der echten Baustelle bei uns gegenüber :x ) dringend notwendig, v.a. auch da am 3-Königstag meine "Schwager" für 8 Tage aus D auf Besuch kamen, und die wollten was sehen! :o

Und sie bekamen dann auch Fahrbetrieb zu sehen ... im Sbf1 allerdings nur eingeschränkt, da ja immer noch hinten im hinterletzten Eck ein Weichenantrieb streikte, womit 6 Blöcke des Sbf lahmgelegt waren. Aber zumindest das Umfahrgleis funktionierte ja noch.

Durch den Besuch war (und ist) meine Einsatzzeit an der MoBa nachwievor begrenzt, aber ein bisschen bin ich doch weitergekommen. Vor allem habe ich es -- mit vielen Verwünschungen (und mehr), die wahrscheinlich meine Schwager noch 5km enrfernt am Strand gehört haben :twisted: -- geschafft den defekten Weichenantrieb auszutauschen. Zwar ging anfangs der neue auch nicht (trotz vorheriger Tests), aber das stellte sich als eine fehlerhafte Kabelverbindung raus, die relativ schnell behoben war :)

Jetzt also wieder und weiter testen, sowohl die Sbf- und Hbf-Gleise und -Weichen sowie auch meine TC Zugfahrten. Ich habe schon wieder einiges über TC gelernt! :geek:
Dabei kam aber auch schnell die Erkenntnis, das richtige Tests erst möglich werden wenn alle Wagen rückmeldefähig sind. Selbst bei einem Metronom mit "nur" 5 Wagen reicht es eben nicht, wenn nach der Lok nur der Stw am Ende meldet das er da ist, da kann schon mal eine Weiche schalten während der Zug noch auf der Weichenstrasse ist :( Vom 10-teiligen ICE mal ganz zu schweigen!

Also steht jetzt erstmal das Gefriemel mit den winzigen SMD-Widerständen an -- wünscht mir bitte viel Spaß und überhört meine Schimpfereien :lol:

Das soll's als Wasserstandsmeldung erstmal wieder sein, bis bald und viele Grüße
Mike
Sollte ich es vergessen :o
Viele Grüße
Mike
~~~~~~~~~~
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren, Schalten und Melden mit Rautenhaus RMX7 bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Gold
scabaNga
Beiträge: 619
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Baubericht -- mein Pfefferland: SMD Widerstände

Beitrag von scabaNga »

Hallo,

da die Schwager und meine Allerbeste heute in den Winelands sind -- ich habe wg. weiterer Zahnbehandlung gestern und (wenn ich ehrlich bin) "Familienübersättigung" ;) ) verzichtet -- sitze ich nochmal an der Moba. 200 SMD Widerstände wurden aus ihrem Band gelöst :roll:

Und da sind sie, die kleinen Racker:

Bild

Hmmm.... ich glaube das wird heikel, wenn ich einmal huste haben sie sich so erschrocken das alle weg sind :twisted:

Vielleicht überlasse ich das der Allerbesten, die will doch immer helfen! :lol:
Ich halte es mit Kaiser Franz: schaun mer mal! 8-)

Ich werde über etwaige Erfolge berichten! :mrgreen:

Viele Grüße
Mike
Sollte ich es vergessen :o
Viele Grüße
Mike
~~~~~~~~~~
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren, Schalten und Melden mit Rautenhaus RMX7 bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Gold
Womo
Beiträge: 561
Registriert: 26 Jan 2021, 07:49
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von Womo »

Hallo Mike,

Familienübersättigung kenne ich auch :lol:

Viel Spaß mit der Fummelei.--Was bin ich froh Analogfahrer zu sein !!!!! :D
Analoge Steinzeit--gelebte Tradition 8-)

Beste Grüße

Frank
Antworten