Baubericht -- mein Pfefferland

Hier dreht sich alles um die Modellbahn
scabaNga
Beiträge: 619
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von scabaNga »

Hallo,

kurzer Zwischenbericht ... ab 3 Wagen auf dem Gleis löst der BM zuverlässig aus, bei 2. Wagen ist's eher mal ja mal nein. :roll:

Also werde ich wohl auf Werte zwischen 5 und 7 kOhm gehen, mal sehen was die so da haben

Viele Grüße
Mike

PS: ich finde im Handbuch des BM (SLX818N) keine Angabe zur minimale Stromstärke die zur Auslösung erforderlich ist -- es ist nur die Rede von "geringer Stromfluss" .... :(
InterCargo
Beiträge: 762
Registriert: 17 Jan 2019, 11:47

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von InterCargo »

Hallo Mike,

schön zu lesen, dass du der Lösung des Problems näher kommst.

Schöne Grüße vom

ICG
scabaNga
Beiträge: 619
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von scabaNga »

Danke ICG!

Ich hab mir jetzt 5,6kOhm Widerstände der Bauform 0805 besorgt. Nach meiner Rechnung fliesst dann pro Achse ein Strom von 2,5mA.

Wenn ich die Kapazität meiner SBF's sowie des Bahnhofs mal überschlägig abschätze, werde ich kaum mehr als ca. 100 Achsen mit SMD's gleichzeitig auf der Anlage haben, also ca. 0,25-0,30A. Dazu ca. 6 -- na gut, sagen wir zur Sicherheit 8 -- gleichzeitig fahrende Loks mit je 300mA macht dann +/- 2,7A Gesamtbelastung, die allerdings auf Zentrale (max. Fahrstrom 3.0A) und Booster (max. 4,0A) aufgeteilt sind. Damit liege ich noch im sicheren Bereich, denke ich.

Und wenn's eng wird habe ich noch einen weiteren Booster in Reserve mit ebenfalls 4.0A, und die Verkabelung im Untergrund ist schon so ausgelegt das ich recht einfach von einem auf 2 Booster aufrüsten kann.

Also geht's morgen (nach der eMTB Tour :) ) weiter mit dem "Rückmeldefähigmachen" :mrgreen:

Viele Grüße
Mike
Sollte ich es vergessen :o
Viele Grüße
Mike
~~~~~~~~~~
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren, Schalten und Melden mit Rautenhaus RMX7 bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Gold
scabaNga
Beiträge: 619
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von scabaNga »

Hallo,

mit dem Weitermachen direkt nach der eMTB Tour war's dann doch nichts am Sonntag -- nach 29km mit ca. 400hm und bei über 30C war die Energie dann doch ziemlich weg :shock:

Gestern und heute hatten wir dann endlich kühlere Temperaturen (und Regen! Mitten im Sommer! :o :o ), und so sind mittlerweile die Wagen, die ich ursprünglich mit den 18kOhm Widerständen ausgerüstet hatte, auf 5,6kOhm "umgebaut" und melden vorschriftsmäßig :D Und eine ganze Reihe weiterer Wagen auch. 8-)

Diffizil wird/wurde es bei z.B. den MTX Metronom Wagen und den S-Bahn Wagen aus gleichem Hause, da hier die Radscheiben nur 5,2mm Durchmesser haben und außerdem die Kunststoffbuchse der Isolierung ca. 1,5mm aufträgt. Da wird es schwierig die SMD's zu plazieren :?
Ich habe es jetzt so gelöst, das ich hier die SMD's an der Achse anklebe, nicht an der Radscheibe. Den Silberleitlack trage ich dann gaaaanz vorsichtig mit einem Zahnstocher über die Isolierbuchse hin zur Radscheibe auf. Funktioniert bisher bestens 8-)
Bei Interesse kann ich hier mal ein Bild einstellen.

Viele Grüße
Mike
Sollte ich es vergessen :o
Viele Grüße
Mike
~~~~~~~~~~
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren, Schalten und Melden mit Rautenhaus RMX7 bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Gold
scabaNga
Beiträge: 619
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von scabaNga »

Hallo,

Boah ... seit 3,5 Monaten nix Neues mehr hier ... heijeijei, wie die Zeit vergeht :o

Aber gestern und heute hat sich auch beim Bau mal wieder was getan. :D Das musste sein, denn schließlich hab ich mir zum Ziel gesetzt zum 2. Jahrestag des Planungsbeginns mit dem Bau der Trassen und Gleise fertig zu sein und das ist in ugf 6 Wochen :shock:

Also wurde der kleine Umbau des linken Bahnhofskopfes in Angriff genommen ... in das äußere der beiden Abstellgleise kommt noch eine Weiche deren abzweigender Ast dann in einen Tunnel nach "Wech" führt. Ist natürlich ein Stumpfgleis, aber da kann ich dann auch mal einen kurzen Zug "verstecken" :mrgreen:

Die Trasse ist jetzt fertig, morgen kommt dann der Schallschutz drauf und das existierende Abstellgleis wird abgebaut und nach Einfügen der Weiche wieder verlegt. Und schon am Dienstag sollte das Gleis nach "Wech" verlegt sein :D

Ein Bild:

Bild

Die Rechtsweiche ist nur auf das Gleis aufgelegt damit man ugf einen Eindruck kriegt, wie das Gleis verlaufen soll.

Viele Grüße
Mike
Sollte ich es vergessen :o
Viele Grüße
Mike
~~~~~~~~~~
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren, Schalten und Melden mit Rautenhaus RMX7 bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Gold
Helmut
Site Admin
Beiträge: 1087
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von Helmut »

Hallo Mike,
lange Pausen sind bei der Moba doch normal. Mal eine blöde Frage: was versprichst Du Dir von dem zusätzlichen Abstellgleis. Okay, Du kannst einen Zug darin verstecken oder gibt es eine betriebliche Notwendigkeit?

Gruß aus KerpeN
Helmut
MHAG
Beiträge: 1469
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von MHAG »

Hallo Mike,

die zwei Gleise oben im Bild, im Plan sind das die beiden gelben Stumpfgleise links im Bahnhof? D.h. das Gleis geht direkt vom Hausbahnsteig weg?
Hm, könnte eine kleine Privatbahn sein, die aus dem Hinterland kommend den Hauptbahnhof anfährt, aber aus Kostengründen sonst keine Infrastruktur nutzt. Ein Einsatzgebiet für den Brekina-VT? Könnte dann eine Weiche im Berg vielleicht noch sinnvoll sein, damit dort zwei verschiedene Triebwagen abgestellt werden können und so ein "Kreuzungsbetrieb" unterwegs simuliert wird?
Ich weiß, schon wieder eine "blöde Idee" :idea: ;)
___

Sowas deprimiert mich :cry: ja schon beinahe ;) :
Aber gestern und heute hat sich auch beim Bau mal wieder was getan. :D Das musste sein, denn schließlich hab ich mir zum Ziel gesetzt zum 2. Jahrestag des Planungsbeginns mit dem Bau der Trassen und Gleise fertig zu sein und das ist in ugf 6 Wochen
Nur zwei Jahre! :shock: Und dann so eine Anlage! :o Wenn ich da schaue, wie weit ich in den letzten zwei Jahren bei meiner Anlage gekommen bin... :cry: :cry: :cry: Nein, die Burg zähle ich da nicht, an der kann ich "überall" bauen, im Gegensatz zur Anlage, die nicht immer zugänglich ist. :roll: Und ich hoffe, dass jetzt nicht wieder was dauernd reinpurzelt und die Zeit "wegfrisst" :evil: nachdem der Berg abgearbeitet ist. :? Vielleicht komme ich ja auch mal wieder weiter. Manchmal gibt´s auch überraschend etwas Zeit :)

Jedenfalls wünsche ich Dir viel Erfolg bei Deiner Zielerreichung! :) So, wie das bisher aussieht, schaffst Du das auch! :D

Viele Grüße 8-)
Michael
scabaNga
Beiträge: 619
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von scabaNga »

Hallo,

sorry, komme erst heute dazu Euch zu antworten ... :(

Helmut, Michael hat Deine Frage eigentlich schon beantwortet ... meine Vorstellung ist tatsächlich, dass dies der Abzweig einer kleinen Lokalbahn ist auf der dann z.B. ein kleiner Dieseltriebwagen aus dem Bahnhof fährt und "verschwindet" um dann nach einiger Zeit wieder zurück zu kommen.
Das mit der Weiche im Berg/Tunnel hatte ich auch schon überlegt, aber dafür ist das Gleis zu kurz. Wie man auf dem Foto sieht sind direkt dahinter die Gleise der Rampe zum Sbf1, da geht nix mehr.
Aber meine Lokalbahn ist so klein, die haben nur eh einen Triebwagen! :lol:

Ansonsten habe ich mich in den letzten Tagen genussvoll ablenken lassen, wie, das seht Ihr im Thread "Meine Züge" 8-) Und damit hänge ich jetzt schon hinter'm Zeitplan her :o

Viele Grüße
Mike
Sollte ich es vergessen :o
Viele Grüße
Mike
~~~~~~~~~~
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren, Schalten und Melden mit Rautenhaus RMX7 bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Gold
MHAG
Beiträge: 1469
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von MHAG »

Hallo Mike,

schade, dass das mit der Weiche nicht mehr geht. Auf dem Foto sieht es aus, als ob das Gleis oberhalb der Hauptstrecke verläuft, zumindest auf dem ersten Blick.
Solange wenigstens ein Triebwagen Platz hat, passt es 8-)

Viele Grüße 8-)
Michael
scabaNga
Beiträge: 619
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Baubericht -- mein Pfefferland

Beitrag von scabaNga »

Hallo,

@Michael: nee mit der Weiche geht da nix, aber ein Triebwagen (Lint oder so :) ) wird da in jedem Fall "verschwinden" können. Und die Variante mit 2 Gleisen zum Verschwinden habe ich ja anderswo schon geplant, ist bloß noch nicht gebaut (Stichwort Züge nach "Nirgendwo" :lol: ) Außerdem gibt das vlt eine schöne Gelegenheit für einen ebenerdigen Gleisübergang für den vor langer Zeit von Dir angeregten Post-LKW :geek:

Und auch wenn ich mich derzeit (nebenbei ;) ) mit Decoderprofilen beschäftige (wie bei den 160'ern nachzulesen) bin ich doch auch am Bauen ... nur ... i'wann kam die Erkenntnis, das ich mich spätestens jetzt um die noch fehlenden Teile der Absturzsicherung kümmern muss! :oops:

Also Pause beim Sägen und Leimen, Kleben ist angesagt! :lol: Und zum Beweis:

Bild

Bild

Und die Erkenntnis .... ach hätte ich doch, ja hätte ich doch auf die Hinweise meiner Forumskollegen hier gehört (schöne Grüße Claus! :D ) ... boah ist das teilweise schwierig und kompliziert die nachträglich einzubauen :oops: :cry:

Aber bei der nächsten Anlage :o wird alles besser! :lol:

Viele Grüße
Mike

PS: jetzt erst mal 3 Tage Pause an der MoBa, fliege nach Jo'ies (Johannesburg) meine Mutter besuchen. Die alte Dame wird demnächst 92 und ist noch topfit! 8-)
Sollte ich es vergessen :o
Viele Grüße
Mike
~~~~~~~~~~
Anlage im Bau mit MTX und Peco Code 80
5qm U mit ca. 100m Gleislänge
Fahren, Schalten und Melden mit Rautenhaus RMX7 bzw. SLX
Steuerung mit TC 9 Gold
Antworten