Anlagenprojekt " Biefang "

Hier dreht sich alles um die Modellbahn
Womo
Beiträge: 539
Registriert: 26 Jan 2021, 07:49
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Anlagenprojekt " Biefang "

Beitrag von Womo »

Guten Abend,

noch relativ neu hier,möchte ich -- ermuntert durch einige Mitglieder -- mein Anlagenprojekt " Biefang " vorstellen und gehe erst mal zurück in die Vergangenheit:
Ich war schon immer ein großer Fan von Kopfbahnhöfen,und als ich vor ca 15 Jahren dieses Haus erwarb,war für mich ganz klar:Jetzt kann ich meinen Traum auf dem bereits ausgebauten Dachboden verwirklichen.Die erste Erfahrung war jedoch,je mehr Platz,desto schwieriger die Planung.Zum Glück paßten die beiden Schattenbahnhöfe,vorher übereinander genutzt,exakt unter die beiden Dachschrägen und waren nun frei zugänglich,aber wie in einem 8 m x 6 m Raum unter Berücksichtigung von Einstiegsluke,Heizung und Kamin einen Gleisplan entwickeln nach meinen Vorgaben,nämlich lange Hauptstrecken zwischen den beiden Schattenbahnhöfen nach dem Hundeknochenprinzip,lange Nebenbahnstrecke zum Endbahnhof und natürlich einen mehrgleisigen Kopfbahnhof von beiden Fahrtrichtungen doppelgleisig anzufahren und der natürlich auch umfahren werden kann.Mindestens vier Bahnsteiggleise sollten 12 D-Zugwagen bzw.den 14teiligen ICE 1 aufnehmen,dessen Länge gleichzeitig als Maßstab für alle anderen Züge fungiert.So kann ich z.B. Güterzüge mit bis zu 30 Wagen zwischen den Schattenbahnhöfen die Strecke befahren lassen.Zurück zum Kopfbahnhof: Weitere vier Bahnsteiggleise sollten Züge mit bis zu 10 Reisezugwagen aufnehmen und zwei Bahnsteiggleise für die Nebenbahn bereit sein.Natürlich wollte ich auch ein BW mit Schuppen und Scheibe sowie einen Reisezugwagenabstellbereich,beides von jedem Bahnsteiggleis erreichbar, und eine Ortsgüteranlage durfte auch nicht fehlen.Alles ganz easy bei dem Platz--dachte ich, doch es vergingen fast zwei Jahre,bis der Plan ,entstanden nach alter Herren Sitte mit Bleistift,Zirkel und Lineal,endlich ausgeführt werden konnte.
Die Unterkonstruktion in Leiterbauweise und die Trassenverlegung aus 10 mm Sperrholz waren trotz berufsbedingtem Freizeitmangel relativ zügig verbaut,und so begannen die Testfahrten mit den unterschiedlichsten Zügen und wechselnden Zugbespannungen in Bezug auf Radien,Steigungen und Geschwindigkeiten.Landschaft war zwar vage im Hinterkopf gespeichert,aber erst mal wollte ich möglichst schnell den Streckenverkehr erleben.Und das ist meine zweite Erfahrung: Es entspannte mich ungemein die Züge auf der Strecke fahren zu sehen,wenn ich mal Durchhänger bzw.null Bock auf den Weiterbau hatte,und das ist auch heute noch so.
Leider hatte ich keine Fotos zum Dokumentieren gemacht,aber vielleicht helfen ja einige Clips das gerade Geschriebene besser zu verstehen:

https://www.youtube.com/watch?v=gpVzxze-zZY
https://www.youtube.com/watch?v=M1HyLutz8SY
https://www.youtube.com/watch?v=o3NRWdXP7uI

In der Hoffnung Euch nicht gelangweilt zu haben, möchte ich für heute das Geschreibse beenden und beim nächsten Mal über die betrieblichen Vorgaben und deren Umsetzung berichten.Auch mache ich mich schlau wie ich hier Fotos einstellen kann.Hab ja schon einige Tipps dazu bekommen.

Wünsche noch einen schönen Abend

Frank
Zuletzt geändert von Womo am 08 Feb 2021, 12:21, insgesamt 1-mal geändert.
Analoge Steinzeit--gelebte Tradition 8-)

Beste Grüße

Frank
Watzmann
Beiträge: 236
Registriert: 01 Feb 2021, 20:27

Re: Anlagenprojekt " Biefang "

Beitrag von Watzmann »

Hallo Frank

Ich kenne ja deine Anlage in natura. Ist schon ein tolles Bild, wenn die Züge durch deine Landschaft fahren. Auch wenn diese teilweise noch nicht ganz fertig ist. Aber das macht ja auch den Reiz einer Modellbahn aus.

Den Punkt, einfach mal ein Zug fahren zu lassen, wenn man mal keine Lust hat, irgendwas zu bauen oder sonst was, finde ich ziemlich wichtig. Da kann man einfach mal abschalten und nur entspannen.
Sehr gut.

Also, dann hoffe ich mal, bald paar Bilder von deiner Anlage hier im Forum zu sehen.

Gruß Rudi
Helmut
Site Admin
Beiträge: 1062
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Anlagenprojekt " Biefang "

Beitrag von Helmut »

Hallo Frank,
Du baust Dir da eine tolle Anlage auf. Ich finde es immer wieder beeindruckend, wenn man so ein großes Projekt beginnt, in der Hoffnung in ferner Zukunft Fahrzeuge in einer Landschaft fahren zu sehen. Das erfordert eine Menge Geduld. Ich freue mich schon sehr auf eine weitere Dokumentation den Baufortschritts, egal ob Videos oder Bilder.

Gruß aus KerpeN
Helmut
Womo (Gast)

Re: Anlagenprojekt " Biefang "

Beitrag von Womo (Gast) »

Guten Tag,

hier mal der nächste Bericht ,diesmal über die betrieblichen Vorgaben und deren Umsetzung:

Fahrbetrieb : Zunächst einmal wollte ich fahrenden Zügen zuschauen ohne viel zu steuern,d.h. auf nem Drehstuhl sitzen und bei einem Glas südafrikanischem Rotwein die vorbeifahrenden Züge beobachten,was mittlerweile ungeheuer entspannend ist 8-). Des weiteren sollten die Züge sich im Schattenbahnhof automatisch ablösen, was so funktioniert :

Die beiden Schattenbahnhöfe haben jeweils 10 Gleise,wobei immer 9 Gleise mit Zügen besetzt sind und 1 Gleis frei ist.Wenn nun Gleis 1 frei ist,schickt der dort einfahrende Zug den Zug auf Gleis 2 auf die Strecke und bleibt stehen.Der ausgefahrene Zug von Gleis 2 stellt zunächst die Weichen für das nun freigewordene Gleis 2 und gibt anschließend den SB für den nächsten Zug frei.Der nächste Zug fährt in Gleis 2 ein und läßt den Zug auf Gleis 3 abfahren usw.Ist so wie mit nem Staffellauf.Ich hoffe es ist verständlich wie ich es hier beschreibe.

Die "Hundeknochenstrecke" zwischen den beiben SB`s sind in 10 automatische Streckenblöcke unterteilt,wobei beide SB`s als jeweils ein Streckenblock fungieren.Lediglich an den beiden Zufahrten zum Kopfbahnhof muß ich die Signale manuell stellen,um zu entscheiden,ob ein Zug den Bahnhof umfährt oder in den Bahnhof einfährt.Muß ich dann immer das Glas Rotwein abstellen um die entsprechenden Taster zu drücken :lol:

Der Bahnhof selbst hat 4 Stromkreise und wird natürlich manuell gesteuert.Ein 5.Fahrregler dient der Nebenbahn,ein 6.dem BW und ein 7.der OG.
Hört sich komplizierter an als es ist,aber fahre halt old school analog ;)

Bahnhofsbetrieb: Vorgabe war im Extremfall 2 Züge gleichzeitig ein-und 2 Züge gleichzeitig ausfahren zu lassen sowie die Nebenbahn unabhängig zu bedienen,was ich durch die vorhin beschriebenen Stromkreise mit je einem Regler realisiert habe.Die dafür erforderlichen Weichenstraßen werden mittels Weichensammeltaster und Weichentaster manuell bedient.Umständlich aber schön.Als Weichenantriebe habe ich die von Conrad eingebaut,allerdings die Stelldrahthalterung etwas optimiert.

In einem Kopfbahnhof müssen ja auch Loks nach der Einfahrt entkuppelt werden.Die eingefahrenen Züge stoppen per Trennstrecke und ziehen dann mittels Tasterbetätigung vor zum Entkuppeln.Zunächst baute ich Herkat bzw.Roco -Entkuppler ein,die aber nicht zufriedenstellend arbeiteten.Ich habe dann unter die Kupplungen kleine Neodymmagnete geklebt und in das Gleis 5 mm Rundmagnete.Beim langsamen Überfahren stoßen sich die Magnete ab und die Lok ist getrennt.Das klappt zu 90 %,der Rest dann eben händisch ;) .Sieht ja keiner...

Vor kurzem habe ich dann noch meinen "Wendeschattenbahnhof" angelegt,den ich in einem Clip erkläre:
https://www.youtube.com/watch?v=G5W1000V7Ss

Soviel zu meinem Fahrbetrieb.Kommt Manchem vielleicht kompliziert oder veraltet vor,aber ich bleibe bei Analog,Fahr-wie auch Schalttechnisch.Mittlerweile sind 36 Roco-Relais verbaut,die dank ihrer 4 Umschalter bestens für meine Schaltungen geeignet sind und teilweise schon seit ca 30 ! Jahren tadellos funktionieren.

Ich bin übrigens bald soweit Fotos einzustellen :lol:

Falls nicht zu langweilig,geht es beim nächsten Mal um die bisher wenigen Bauwerke und den Nebenbahn-Endbahnhof.

Schönes WE

Frank
Womo
Beiträge: 539
Registriert: 26 Jan 2021, 07:49
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Re: Anlagenprojekt " Biefang "

Beitrag von Womo »

Hallo,

habe jetzt irgendetwas falsch gemacht,ich glaube,ich war nicht angemeldet,deshalb der Vermerk " Gast".

Wollte nämlich noch den grafischen Bahnhofsspurplan einstellen.Hier ist er :

https://www.1zu160.net/scripte/forum/fo ... an#x567137

Bis denne, Frank
Analoge Steinzeit--gelebte Tradition 8-)

Beste Grüße

Frank
Helmut
Site Admin
Beiträge: 1062
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Anlagenprojekt " Biefang "

Beitrag von Helmut »

Hallo Frank,
ich finde es toll, dass Du Deine Anlage hier beschreibst und Du machst alles andere, aber bestimmt nicht langweilen. Ich jedenfalls freue mich schon auf Bilder.
Das einfache Fahren und Beobachten von Zügen ist auch für mich das entspannendste an unserem Hobby. Bei einem Bier einfach nur die Züge fahren zu lassen hat was.
Es ist sicherlich Deine ureigenste Entscheidung, ob Du analog oder digital fährst. Persönlich sehe ich gerade was Kopfbahnhof angeht, den Vorteil bei digital, allerdings dürfte ein automatischer Schattenbahnhofsbetrieb analog leichter zu realisieren sein (wenn man nicht in Richtung Computer denkt).

Gruß aus KerpeN
Helmut
MHAG
Beiträge: 1427
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: Anlagenprojekt " Biefang "

Beitrag von MHAG »

Hallo Frank,

den Plan solltest Du auch hier einstellen, denn bei 1zu160 kann man Bilder nur als angemeldete User sehen. :(
Außerdem kann man dann leichter diskutieren, wenn er hier zu sehen ist ;)
Hast Du zu den Magneten in der Kupplung vielleicht Bilder? Würde mich sehr interessieren...

Viele Grüße 8-)
Michael
Helmut
Site Admin
Beiträge: 1062
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Anlagenprojekt " Biefang "

Beitrag von Helmut »

Hallo,
Frank hat mir die Gleisplan zur Verfügung gestellt:

Bild

Gruß aus KerpeN

Helmut
Womo
Beiträge: 539
Registriert: 26 Jan 2021, 07:49
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Re: Anlagenprojekt " Biefang "

Beitrag von Womo »

Hallo Helmut,

vielen Dank für Deine Mühe.Ich schaffe es bestimmt ,demnächst Fotos selbst hier zu posten :) .

Ich habe mal einen clip hochgeladen,wo ich das Entkuppeln erkläre.

https://www.youtube.com/watch?v=wYwcFNOPTew

Ach ja,und mit Erschrecken hab ich den Staub und den unvollständigen Übergang zwischen den Bahnhofshallenteilen erst jetzt gesehen :( .Da muß ich schleunigst ran---bevor hier jemand schimpft ;) .

Schönen Abend und bis denne...

Frank
Analoge Steinzeit--gelebte Tradition 8-)

Beste Grüße

Frank
Benutzeravatar
Marco F.
Beiträge: 648
Registriert: 13 Feb 2021, 09:19

Re: Anlagenprojekt " Biefang "

Beitrag von Marco F. »

Moin Frank,

was soll ich zu Deiner Anlage noch schreiben, außer grandios. ;) Ich kenne sie ja sehr gut aus eigener Anschauung und seitdem ich ein paar Zentimeter Gleis selbst geschottert habe, gefällt sie mir noch besser.... :lol: :P
Schöne Grüße
Marco


Auf den Spuren Rolf Knippers: mein Elberfeld-Projekt
viewtopic.php?f=6&t=382
Antworten