Redesign Leadorf

Hier dreht sich alles um die Modellbahn
Helmut (Gast)

Re: Redesign Leadorf

Beitrag von Helmut (Gast) »

Hallo,
es war in den letzten Tagen warm und der Drang auf dem Dachboden weiterzubasteln war im Keller. Ich denke, Euch ist es genauso gegangen.

Inzwischen ist der Gleisplan gelasert und zweimal mit einer Firnis überspritzt worden, damit kein Kohlestaub verschmiert. Dann hat mich die Lust (und Zeit) verlassen. Heute ist erstmal seit langem wieder ein n-Bahnstammtisch im Deutzer Brauhaus (siehe viewtopic.php?f=8&t=97) auf den ich mich schon sehr freue. Falls jemand Lust am Klönen hat, einfach vorbeikommen, direkt im Deutzer Bahnhof.

Am WE ist bei mir 1:1 Baustelle am Haus angesagt, aber ich hoffe, dass ich abends noch etwas Zeit und Kraft für die Moba finde. Das Hot (viewtopic.php?f=8&t=609) ist ja schon in 6 Wochen.

Gruß aus KerpeN
Helmut
Helmut
Site Admin
Beiträge: 1116
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Redesign Leadorf

Beitrag von Helmut »

Hallo,
so jetzt ist die Ringleitung auf allen 3 Modulen installiert und ich kann jetzt alles neu verkabeln. Hier mal ein Blick auf ein Drittel des Chaos:

Bild

Gruß aus KerpeN
Helmut
Helmut (Gast)

Re: Redesign Leadorf

Beitrag von Helmut (Gast) »

Hallo,
damit auch mal was anderes zu sehen ist, hier mal ein Bild vom Stand des Schaltpults.

Bild

Gruß aus KerpeN
Helmut
Samms710
Beiträge: 455
Registriert: 15 Jan 2019, 06:24

Re: Redesign Leadorf

Beitrag von Samms710 »

Hallo Helmut,

Uih, sogar mit Gleisbelegung, das Stellpult muss ich mir genauer ansehen.

Bis Freitag, Gruß aus KEU, Samms710
MHAG
Beiträge: 1519
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: Redesign Leadorf

Beitrag von MHAG »

Hallo Helmut,

das sieht schonmal ganz nett aus! :D
Noch viiieeel interessanter fände ich aber das Innenleben ;)

Neugierige :oops: Grüße 8-)
Michael
Helmut (Gast)

Re: Redesign Leadorf

Beitrag von Helmut (Gast) »

Hallo,
da wirst Du noch ein paar Tage warten müssen. Zur Zeit passe ich die LEDs ein, insbesondere bei den 3 mm muss ich nacharbeiten, da das Holz zu dick ist und die LEDs etwas aus dem Holz rausschauen sollen. Danach muss ich noch die D-Sub Stecker montieren.

In den Kasten kommen eigentlich nur 5 V Gleichspannung und ein paar Widerstände für die LEDs und viele Kabel. Erst wenn ich die Signalansteuerung angehe, muss ich ein paar Platinen unterbringen. Das werde ich aber wohl nicht bis August schaffen.

Um bei den Computerkabeln keine Probleme mit dem Strom zu bekommen (digital könnten bis zu 3 A fließen) lasse ich den ganzen Leistungsteil unter den Modulen. So haben die Flüsterantriebe bereits Impulseingänge bzw. Rückmeldekontakte. Die Stromzuordnung will ich über Relaisleisten mit eigener Stromversorgung machen, aber das kommt später.

Die LEDs sind übrigens alle zweifarbig, so dass ich über die Farbe die Trafozuordnung anzeige.

Und es sind noch 5,5 Wochen.

Gruß aus KerpeN
Helmut
Helmut (Gast)

Re: Redesign Leadorf

Beitrag von Helmut (Gast) »

Hallo,
und weiter geht es mit dem Schaltpult:

Bild

Als Verbindung zwischen Pult und den 3 Segmenten möchte ich D-Sub Stecker verwenden. Für mich neu ist dabei die Crimpversion, ich mag einfach das Löten in den Kelchen nicht. Dazu habe ich mir entsprechende Halter gedruckt, die ich in den Kasten einschrauben kann.

Gruß aus KerpeN
Helmut
LAG-Isartalbahn
Beiträge: 314
Registriert: 19 Jan 2019, 18:05
Wohnort: München

Re: Redesign Leadorf

Beitrag von LAG-Isartalbahn »

Hallo Helmut,

hast du schon eine Crimpzange?
Wenn nicht, würde ich Dir empfehlen schau bei den Werkzeugherstellern Klauke und Knipex nach Crimpzangen mit Sperrvorrichtung.
Klauke ist auch Hersteller von Crimpcontakten, Kabelschuhen und Aderendhülsen.
Der Sinn der Sperrvorrichtung ist, das der "Presskopf" erst wenn die Pressung (Crimpung) mit genügend Druck ausgeführt wurde wieder öffnet.
Meine praktischen Erfahrungen sind sehr gut damit. Wenn viele Crimpungen nacheinander gemacht werde hört man bei den Zangen ohne Sperrvorrichtung mit der Pressung zu früh auf und hat dann später irgendwelche seltsamen Kontaktprobleme.
Ich weiß die sind nicht billig, aber man kann sie ja auch an Kollegen ausleihen.
Ich habe so manche Presszange die so um die 20 bis 25 Jahre alt ist und die trotz häufigen Gebrauch einwandfrei funktioniert.
Übrigens "korrekt" gecrimpte Kontakte lassen sich leichter in die Stecker einbauen.

Fröhliches Werken und schöne Grüße
Eduard
Helmut (Gast)

Re: Redesign Leadorf

Beitrag von Helmut (Gast) »

Hallo Eduard,
danke für Deine Tipps. Ich habe bereits eine Crimpzange, natürlich ohne Sperrvorrichtung :-(. Probieren werde ich es aber allemal. Kann man eigentlich eine korrekte Crimpung erkennen? Ich wollte sie einfach durch Ziehen checken.

Gruß aus KerpeN
Helmut
LAG-Isartalbahn
Beiträge: 314
Registriert: 19 Jan 2019, 18:05
Wohnort: München

Re: Redesign Leadorf

Beitrag von LAG-Isartalbahn »

Hallo Helmut,

eine "korrekte" Crimpung ist nicht zu erkennen (deshalb auch die Gänsefüßchen), ich kenne ehrlich auch den Wortlaut der DIN-Vorschrift dazu nicht.
Ich hatte es nie so mit dem lesen von Vorschriften.
Aber dein Test ist vollkommen in Ordnung.
Die Sperre hat den Vorteil dass Du immer mit der gleichen "Presskraft" die Crimpung durchführst, übersetzt jeder Stecker ist gleich "fest" auf dem Draht. Wenn Du deine drei Stecker "anklemmst" sind das rund 70 Pressungen, da lässt die Kraft in der Hand nach!
Mein Händedruck war, wenn ich viele gecrimpt habe, etwas sehr kräftig :o !!
Es gibt auch Crimpzangen mit auswechselbaren Crimpeinsätzen, also eine Zangenmechanik und viele verschiedene Einsätze (circa 40 Stck.).
Vielleicht eine Überlegung für einen Clup?

Ich weiß die Zangen sind "S...teuer" , mein Presszangen-Koffer hat am Ende meiner Tätigkeit einen neu Wert von einigen tausend Euro.

schöne Grüße
Eduard
Antworten