Modulausstellung 2019

InterCargo
Beiträge: 264
Registriert: 17 Jan 2019, 11:47

Re: Modulausstellung 2019

Beitrag von InterCargo » 06 Jun 2019, 19:40

Hallo zusammen,

auch unsere Freunde von der Ahr signalisieren Teilnahmebereitschaft; es handelt sich um verschiedene zweigleisige NCI-Streckenmodule und Jokermodule, eine lange Brücke und einen großen Einsatzbahnhof mit Wendekopf.

Ich freu' mich schon darauf ;) :!:

Es grüßt euch freundlich

euer

InterCargo

Helmut
Site Admin
Beiträge: 297
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Modulausstellung 2019

Beitrag von Helmut » 27 Jun 2019, 07:18

Hallo,
anbei die Modulzeichnungen als Downloadlink zum Ausdrucken und Puzzeln.
https://www.herimo.de/download/samms710.pdf
https://www.herimo.de/download/Intercargo.pdf
https://www.herimo.de/download/Dieter.pdf
https://www.herimo.de/download/Helmut.pdf

zur Ergänzung:
https://www.herimo.de/download/Ralf_Hanno.pdf

Leider öffnet die PDF-Datei im gleichen Fenster und man muss mit dem Browser wieder zurückgehen. Weiß jemand, wie man das in phpbb als echten Download machen kann?

Gruß aus KerpeN
Helmut

InterCargo
Beiträge: 264
Registriert: 17 Jan 2019, 11:47

Re: Modulausstellung 2019

Beitrag von InterCargo » 04 Jul 2019, 12:09

Hallo Helmut,

:mrgreen:

ich habe eben erfahren, dass der "Bf Oberhausen-Sterkrade" mit 4 Modulen und einer Länge von 4 Metern für Kerpen mit eingeplant werden kann.

Freundlich grüßt

der

InterCargo

Helmut
Site Admin
Beiträge: 297
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Modulausstellung 2019

Beitrag von Helmut » 04 Jul 2019, 20:19

Hallo,
hier mal ein erster Vorschlag in Form eines Quadrats von 840 x 840 cm.

Bild


400 cm für den Bf Oberhausen Sterkrade kommen noch dazu.

Wie ist Eure Meinung?

Gruß aus KerpeN
Helmut

InterCargo
Beiträge: 264
Registriert: 17 Jan 2019, 11:47

Re: Modulausstellung 2019

Beitrag von InterCargo » 06 Jul 2019, 09:10

Guten Morgen Helmut,

das sieht ja schon mal gut aus ;)

Wenn der Landbahnhof von L.N. auch teilnimmt, könnten wir den wieder an mein eingleisiges Streckenmodul (Modul 030) anschließen. Der Landbahnhof verfügt über zusätzliche eigene - ich glaube zweigleisige - Wendemodule und der Verkehr von und zum Landbahnhof würde dann vom Fdl Wof pünktlich abgewickelt 8-)

Dazu müssten wir den unteren Streckenabschnitt in deiner Planungsskizze nach links verlängern, um dann mit dem Landbahnhof nach oben am Einsatzbahnhof von D.G. vorbei zu kommen.

Dazu könnten wir im unteren Streckenabschnitt vielleicht den Bf Oberhausen-Sterkrade zw. meiner Stadtstrecke und dem Blockstellenmodul von Samms710 einbauen :?:

Freundlich grüßt

der

ICG

Samms710
Beiträge: 119
Registriert: 15 Jan 2019, 06:24

Re: Modulausstellung 2019

Beitrag von Samms710 » 06 Jul 2019, 10:26

Hallo zusammeN,

das gibt ja eine gigantische Strecke.
Ich möchte noch hinzufügen, es besteht auch die Möglichkeit
von meiner Wende Nr.4, wo es im oberen Bereich nach Modul 1 geht,
eingleisig statt zweigleisig anzubauen. Das rechte Gleis ist dann ein Stumpfgleis mit Prellbock.
Dafür müsste die Wende Nr.4 aber nicht mittendrin, sondern an einem Steckenende eingebaut werden.
Es gibt dann aber einen Versatz von 3 cm bei den weiteren Modulkästen.
Das ist vielleicht auch noch eine Option. Schaun mer mal beim puzzeln.

Schönes Wochenende, Gruß aus KEU, Samms710

InterCargo
Beiträge: 264
Registriert: 17 Jan 2019, 11:47

Fragen zum Betrieb: Modulausstellung 2019

Beitrag von InterCargo » 09 Jul 2019, 20:44

Hallo in die Runde,

ein paar Gedanken und Fragen zum Betrieb am Ausstellungstag ...

1) Zuglänge

Kurze Züge stellen meiner Meinung nach überhaupt kein Problem für uns dar. Auch als "Lz" einzeln über die Strecken fahrende Lokomotiven sind denkbar, weil auch vorbildgerecht. Allerdings würde ich ganz gerne auch mal lange Güter- und Reisezüge verkehren lassen. Dabei denke ich an eine Länge von etwa 350 m bis 400 m Zuglänge, dass entspricht etwa 2,19 m bis 2,50 m im Modell.

Diese langen Züge werden nicht in jeden unserer Bahnhöfe komplett hinein passen - und müssten daher in kurzen Bahnhöfen durchfahren. Allerdings sollten sie in den Einsatz- und Wendebahnhöfen abgestellt werden können, um von anderen Zügen überholt zu werden.

Ist es für uns sinnvoll eine maximale Zuglänge festzulegen?

2) Epoche für das Fahrzeugmaterial

Wollen wir ohne Epochenfestlegung alles fahren lassen, worauf wir als Betreiber Lust haben - oder wollen wir Fahrzeuge aus einer bestimmten Epoche verkehren lassen?

Was meint ihr denn dazu?

Freundlich grüßt

der

InterCargo

Helmut
Site Admin
Beiträge: 297
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Modulausstellung 2019

Beitrag von Helmut » 09 Jul 2019, 23:37

Hallo,
also ich habe erstmal den Oberhausener Bahnhof und ein Landschaftsmodul von Ralf und Hanno hochgeladen: https://www.herimo.de/download/Ralf_Hanno.pdf Vom Aufbau sollten die Bahnhofsmodule zusammenbleiben, das Reiterhofmodul ist flexibel einsetzbar.

Zum Thema Zuglänge ist meine Meinung, so lang wie es die Strecke hergibt. Je länger der Zug umso größer wird die Wahrscheinlichkeit einer Trennung. Wir sollten in erster Linie Spaß haben und nicht hinter Trennungen herlaufen. Ich würde so vorgehen, was fährt, das fährt, was sich trennt, das fliegt. Wir sollten uns halt beim Aufbau Mühe gehen, umso länger können die Züge werden. Ich werde auf jeden Fall einen langen IC mitbringen.

Bezüglich Epoche kann ich nur modernes Rollmateril mitbringen. Bei unseren bisherigen Ausstellungen haben wir doch auch alles von Ep. III bis VI fahren lassen. Das würde ich beibehalten. Wie ist Eure Meinung?

Gruß aus KerpeN
Helmut

Samms710
Beiträge: 119
Registriert: 15 Jan 2019, 06:24

Re: Modulausstellung 2019

Beitrag von Samms710 » 11 Jul 2019, 10:26

Hallo zusammeN,

dann werde ich auch meinen Senf dazugeben.
Lange Züge sind bestimmt toll anzusehen, aber hier erhöht sich die Gefahr von Entgleisungen und Zugtrennungen.
Bei meiner Monster Wende kann ich Züge bis 3,00 m aufnehmen.
In den kleinen Wenden, Sägewerk und Steinbruch mit einem Radius unter 60 cm könnte es bei langen Zügen aber zu Traktionsproblemen und Entgleisungen wegen der Zugkräfte geben.

Bei Ausstellungen sollten keine Experimente gemacht werden, sondern die Betriebssicherheit und ein flüssiger Zugbetrieb an erster Stelle stehen.
Die Zuschauer sehen lieber einen reibungslosen Zugbetrieb anstatt Entgleisungen und das zeitaufwendige wieder aufgleisen oder einsammeln der Züge.
Wir können ja im Probebetrieb (Vorlauf) mal einen Versuchszug mit ca. 1,50 m Länge starten und hängen nach und nach immer ein Wägelchen bis zum Limit dazu.

Wichtig ist nach meiner Meinung die ziemlich gleiche Geschwindigkeit der Triebfahrzeuge.
Bei dem engen Zugbetrieb ist bei schnellen Fahrzeugen ein Nachregeln am Trafo kaum möglich.

Eine Epochentrennung kann ich nicht befürworten, es sollte jeder seine Fahrzeuge einsetzen können,
allein schon wegen dem großen Angebot an verschiedenen Triebwagen.

Ansonsten prima, die Planungen nehmen Fahrt auf.

Gruß aus KEU, Samms710

Helmut
Site Admin
Beiträge: 297
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Modulausstellung 2019

Beitrag von Helmut » 11 Jul 2019, 19:59

Hallo,
die Zeichnungen vom Bahnhof Oberhausen Sterkrade habe ich jetzt auch hochgeladen: https://www.herimo.de/download/Ralf_Hanno.pdf.

Hier mal einen Entwurf mit einer Innenecke. Obwohl wir keinen Innenecke besitzen, ist das mit der Außenecke von Samms710 und den 2 Jokermodulen von Dieter realisierbar.


Bild

Welche anderen Layouts könnten noch interessant sein: L-Form mit Außenkurve, U-Form, ganz Linear???

Gruß aus KerpeN
Helmut

Antworten