Akku Handstaubsauger von Woodland Scenics

LAG-Isartalbahn
Beiträge: 425
Registriert: 19 Jan 2019, 18:05
Wohnort: München

Akku Handstaubsauger von Woodland Scenics

Beitrag von LAG-Isartalbahn »

Hallo Leute,

bei meinen "Umbau Arbeiten" auf meinem Modul bin ich immer wieder auf das :evil: :twisted: :cry: Staubproblem gestoßen.
Haushaltsstaubsauger, Baustellenstaubsauger überall das gleiche Problem dieser sch... Schlauch geht immer irgendwie im weg um !!!
Oder noch besser man reißt irgendwelche mühsam erbauten Dinge um.
Da ich im Moment meinen Fuß hoch lagern muss (Sehnen Abriss) habe ich meine Kataloge durchforstet und bin dabei auf den Akku Handstaubsauger von Woodland Scenics (WFS640) gestoßen.
Er wurde von mir bestellt, nach einem ersten Test wurde festgestellt dass er vollkommen ausreicht um Staub, überzähliges Streumaterial und ähnliches zu beseitigen. Wie gut er wirklich ist muss sich in der Bastelpraxis herausstellen.
Wie das mit dem Basteln in der nächsten Zeit läuft muss sich noch herausstellen.
Im Moment muss ich meinem "Pflegehund" Lucie klar machen dass Gassigehen leider nicht mehr geht, nebenbei ist sie noch von meinem Sturz bei dem sie dabei war "geschockt". Sie wurde nämlich von der Feuerwehr nach Hausgebracht.

Schön Grüße
Eduard
Gerhard
Beiträge: 128
Registriert: 17 Jan 2019, 21:00

Re: Akku Handstaubsauger von Woodland Scenics

Beitrag von Gerhard »

Hallo Eduard,

das klingt interessant. Mal schauen, wie deine weiteren Erfahrungen damit sind.

Für mich wäre spannend, wie dieses schlanke Woodland-Teil im Vergleich mit einem herkömmlichen Minisauger abschneiden würde, z. B. mit sowas
https://www.rossmann.de/de/haushalt-ide ... 5615911038
Beste MobaGrüße
Gerhard
LAG-Isartalbahn
Beiträge: 425
Registriert: 19 Jan 2019, 18:05
Wohnort: München

Re: Akku Handstaubsauger von Woodland Scenics

Beitrag von LAG-Isartalbahn »

Hallo Gerhard,
ich habe mir deinen Vorschlag einmal angesehen so einen ähnlichen gibt´s auch in meinem Haushalt.
Der Sauger von Wodlland ist viel dünner, man kann in bequem auch über "Längerer Zeit" in der Hand halten.
Vom Gewicht her würde ich einmal behaupten er wiegt vielleicht ein Viertel vom großen Sauger.

Man muss natürlich das "Einsatzgebiet" des Saugers berücksichtigen.
Ich möchte bei nachträglichen Änderungen auf der Anlage den "Dreck" absaugen, vielleicht auch bei "Ausbesserungen" der Begrünung das überschüssiges Material absaugen. Also "kleiner Dreckmengen" beseitigen vielleicht auch "entstauben" von Anlagenteilen.
Der "Staubbehälter" ist ein durchsichtiges Plastikrohr das separat geleert werden kann (Beflockungsmaterial kann wieder verwendet werden).
Es gibt eine eingebaut LED-Beleuchtung die Separat eingeschaltet werden kann und denn Saugbereich beleuchtet, wie "sinnvoll" das in der Praxis ist wird sich noch zeigen.
Die "Nachteile" die mir schon aufgefallen sind, es gibt nur eine Saugdüse (Verschiedene Durchmesser könnten vielleicht hilfreich sein ?).
Zwischen "Staubbehälter" und "Sauger" ist ein relativ grobes Netz, es sind feinere "einlege" Netze in verschiedenen Maschenweiten dabei (3 Stck.) aber das sind kleine lose "Dingerchen" ohne Rahmen, die dürften im "praktischen Einsatz" bald verschwunden sein.
Aber der echte "Praxistest" steht noch aus da ich auf Grund meiner Verletzung stark eingeschränkt bin, kann es noch etwas dauern (laut Arzt muss ich so mit 10-12 Wochen rechnen).

Ihr werdet also in der nächsten Zeit nur von Ideen und Plänen hören.
Da auch sitzen noch ein blödes Problem, ist geht das am Werktisch arbeiten auch nicht so richtig.

schöne Grüße
Eduard
Gerhard
Beiträge: 128
Registriert: 17 Jan 2019, 21:00

Re: Akku Handstaubsauger von Woodland Scenics

Beitrag von Gerhard »

Hallo Eduard,

vielen Dank für die Infos.
Die Handlichkeit und die kleinen Abmessungen inkl. Licht klingen ja ganz positiv.

Bei Gelegenheit gerne mehr ... ;)

Beste MobaGrüße
Gerhard
Beste MobaGrüße
Gerhard
Helmut
Site Admin
Beiträge: 1573
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Akku Handstaubsauger von Woodland Scenics

Beitrag von Helmut »

Hallo,
@Eduard, gute Besserung.

Ich hatte vor Jahren 2 Akkustaubsauger. Bei beiden traten Probleme mit der Haltbarkeit der Akkus auf. Beide stammten nicht von Woodland und hatten auch keine zusätzlichen Siebe. Daher bin ich gespannt, wie Deine Erfahrungen sind.

Gruß aus KerpeN
Helmut
LAG-Isartalbahn
Beiträge: 425
Registriert: 19 Jan 2019, 18:05
Wohnort: München

Re: Akku Handstaubsauger von Woodland Scenics

Beitrag von LAG-Isartalbahn »

Hallo Helmut,

für den Staubsauger wird nur eine Normale 9 V Blockbatterie (Akku) benötigt.
Ich gehe davon aus, das du die Laufzeit des Staubsaugers je "Akkufüllung" gemeint hast?
Diese "Laufzeit" werde ich noch praktisch Testen.
Meine Idee zu diesem Punkt einfach 2 oder 3 geladene Akkus auf "Vorrat" bereithalten.
Dazu muss ich erklären aus meiner Selbständigkeit besitze ich ein elektronisches "Multi-Akkuladegerät" für die handelsüblichen Akkus (Größe wie Bauart) mit ausreichenden Ladeschächten. Viele Messgeräte für den Baustellenbetrieb sind verständlicher Weise auf Akkubetrieb ausgelegt. Selbstverständlich waren die Akkus in den Geräten dann beim Einsatz leer, die Geräte haben Unverständlicherweise keinen "Netzschalter" sondern werden nur Softwaremäßig abgeschalten ! (In meinem Firmenfahrzeugen war deshalb immer ein Wechselrichter eingebaut)

Für die zwei anderen "Kritikpunkte" habe ich schon Lösungsansätze (aber nur im Kopf :lol: )

Danke für die Genesungswünsche, man wird sehen wie schnell es weitergeht.
Im Moment versteht Lucie nicht warum Opa nicht mit ihr Gassi geht und nicht mehr im Garten spielt ?

schöne Grüße
Eduard
Zuletzt geändert von LAG-Isartalbahn am 22 Okt 2023, 09:16, insgesamt 1-mal geändert.
MHAG
Beiträge: 2089
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: Akku Handstaubsauger von Woodland Scenics

Beitrag von MHAG »

Hallo,

mit diesen 9V-Blockformat-Akkus habe ich bislang keine guten Erfahrungen gemacht, die meisten liefern nur um 200mAh. Nicht sehr viel, hält auch nicht lange her. :cry:
Jetzt scheint es was neues zu geben:
https://www.pollin.de/p/verico-li-ion-a ... eck-273117
Das sind Lithium-Ionen-Akkus mit 500mAh, die per USB-C aufgeladen werden. Ich habe sie noch nicht ausprobiert, aber die gibt es auch im Format AAA (600mAh) und AA (1700mAh). Vielleicht könnte das eine Verbesserung bringen...
Für meine "Saugaktionen" bin ich bisher mit einem Schlauch und neuerdings mit einer "Staubhexe" ganz gut gefahren. Den kleinen Saugern traue ich meine Aufgabenstellungen nicht so recht zu. Bin gespannt, was Du später berichten kannst ;)

Viele Grüße 8-) und gute Besserung
Michael
LAG-Isartalbahn
Beiträge: 425
Registriert: 19 Jan 2019, 18:05
Wohnort: München

Re: Akku Handstaubsauger von Woodland Scenics

Beitrag von LAG-Isartalbahn »

Hallo Leute,

ich möchte euch einen Zwischenstand meines "Staubsaugertest" geben.
Zur "Laufzeit" von Akkus kann ich euch noch keine Angaben machen. da alte bereits in Gebrauch gewesene Batterien von mir im Moment benützt werden.
Das LED-Licht ist nicht schlecht es wird mit einem Schalter Ein- und Ausgeschaltet.
Der Staubsauger wird über einen Taster geschaltet, dies ist Gewöhnungsbedürftig aber nicht schlimm.

Der Test wurde einmal bei einem kleinen Umbau auf der Anlage (Einbau von Pflanzbeeten in eine bereits fertige Fläche, Staub von abgebürsteten Begrasung und Gipsuntergrund) und neu Begrünung bzw. Gestaltung einer Fläche von circa. 20 x 30 cm.

In den Staubsauger wurde das feinste mitgelieferte Netz eingesetzt.

Ergebnis beim Praxistest am Umbau.
Saugleistung in Ordnung nur das Netz ist immer noch so grob das der "Staub" über die Abluftöffnungen ausgeblasen wurde.
Das Netz wurde gegen einen Feinfilter aus einem Staubsauger getauscht, Staub bleibt im Sauger nur die Saugleistung ging extrem Stark zurück.
Nach diversen Versuchen mit allen möglichen "Filtern", bin ich jetzt bei einem Papier Küchentuch das in ihre Schichten zerlegt wurde und eine "Schicht" als "Filter" verwendet wird.
Die Saugleistung geht so, Filterwirkung auch bei "Feinstaub" vorhanden.

Ergebnis beim Praxistest bei der Flächengestaltung.
Original Netz ähnliches Ergebnis wie beim ersten Test, es wird ein geringer Teil des Materials über die Abluftöffnungen ausgeblasen.
Weiterer Test mit meiner Filterversion.
Beim Beseitigen des überschüssigen Begrassungsmaterials schnell nachlassende "Saugleistung". Der Staubbehälter muss häufig geleert werden da bereits mit geringer Materialfüllung, das Material durch die Saugleistung nicht mehr eingesaugt wird.

Momentanes Fazit: Gute Idee aber noch stark verbesserungsfähig!

Werde mich noch weiter damit Beschäftigen, vielleicht kann man den Staubsauger noch "Verbessern"?

schöne Grüße
Eduard
Antworten