...aus dem Möbelgeschäft -- in 1:160

Hier dreht sich alles um die Modellbahn
MHAG
Beiträge: 183
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: ...aus dem Möbelgeschäft -- in 1:160

Beitrag von MHAG » 01 Sep 2019, 00:15

Hallo ICG,

die Anrufschranke an sich ist bei meiner Situation einsehbar, da aber der Wirtschaftsweg direkt vorher unter dem höheren zweiten Gleis durchführt, sieht man vom Stellwerk evtl. Wartende fast nicht; deshalb die Anrufschranke. Doch so edel mit Neumann-Sprechsäule soll es nicht sein, eher ein "Klingelknopf mit Lautsprecher" -- aber stimmt, der Blockwärter braucht noch den Gegenpart... ;) Der lässt sich bestimmt aus einem "SMD-Krümel" generieren :)

Und für das Stempelrondell habe ich auch schon eine Idee :idea: dauert aber noch ein paar Tage, bis ich dazu komme :|
Langsam wird es eng auf dem Tisch :shock:

Viele Grüße 8-)
Michael

InterCargo
Beiträge: 200
Registriert: 17 Jan 2019, 11:47

Re: ...aus dem Möbelgeschäft -- in 1:160

Beitrag von InterCargo » 01 Sep 2019, 16:03

Hallo Michael,

hier ein paar Anrufschrankenbeispiele, such dir was schönes zum nachbauen aus ...

https://www.fotocommunity.de/photo/anru ... r/31480920

https://www.google.de/search?q=Anrufsch ... 315zveaJlM:

https://www.google.de/search?q=Anrufsch ... Hn4O3AP2iM:

Viele Grüße

vom

InterCargo

MHAG
Beiträge: 183
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: ...aus dem Möbelgeschäft -- in 1:160

Beitrag von MHAG » 11 Sep 2019, 14:42

Hallo Leute,

will mich mal wieder von der Möbelfront melden...

Momentan sieht es mit Bastelzeit nicht so gut aus, bis ich die Teile für die Anrufschranke in Stellwerk ergänzen kann, kann es noch dauern... :(

Diesmal habe ich mir Bilder von Büros herausgesucht.
Eine Brauerei habe ich mir vor 30 Jahren aus einem Pola-Fabrikgebäude zusammengeschustert und im Obergeschoß ein Büro samt Chefzimmer eingebaut:

Bild

Bild

Alles noch recht einfach, die Schreibtische sind Seitenteile aus Graupappe und ein Kartonplättchen als Tischplatte, die Ausstattung sind Farbkleckse.
Die Stühle sind aus einem H-Profil, bei dem ein "Flügel" abgeschnitten wurde, der andere dient als Lehne.
Der Schrank (noch einer, den hatte ich schon vergessen!) ist ein Holzklotz mit einer Deckplatte und Türen aus Papier, braun bemalt; das (wenig sichtbare) Sideboard ist genauso gebaut.
Und die Tresore sind Stückchen von Raketenholz, oben sauber abgerundet mit einer Türe aus Karton, alles stahlblau bemalt.
Als Blumentöpfe dienen Spritzguß-Reste mit Schaumstoffflocken.

Meine Motorwicklerei hat natürlich auch ein technisches Büro, in dem einige Möbel stehen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Regale sind aus beigem Karton stumpf zusammengeklebt und mit gefärbten Kartonschnipseln gefüllt.
Der Rollladenschrank dazwischen ist aus Graupappe und zwei Plättchen aus dem beigen Karton, diesmal mit dem Messer angritzt für die Lamellen.
Die Schreibtische haben rechts und links ein halbiertes Raketenhölzchen mit einer Kartontischplatte, als "Ausstattung" Farbe und SMD-Teilchen.
Die Stühle sind aus Klingeldraht gebogen und mit Polstern aus Karton versehen
Das Zeichenbrett bekam ein Gestell aus Klingeldraht (aus einem Stück gebogen) mit einem Stück weißem Karton als Zeichenfläche und ein Zeichengerät, ebenfalls aus Draht, bemalt und einfach hinter die Zeichenfläche geklebt.
Der Blumentopf ist eine Bügelperle mit Drahtästchen und Schaumstoffflocken.

Und natürlich das Chefbüro oben (bisher nur der Schreibtisch) und das Sekretariat unten:

Bild


Mein Nebenbahnlokschuppen mit Verwaltungsbüro ist ebenfalls recht einfach eingerichtet:

Bild

Bild

Der Schreibtisch ist ein Stück Holz mit einer Kartontischplatte, darauf eine Vase (Spritzlingsrest), ein Blatt Papier mit einem Stift (aus Lackdraht), einem Ordner und ein Stapel (beides ein Stück Graupappe).
Als Stuhl habe ich den am wenigsten gelungenen aus meiner "Serie" (weiter oben im Thread beschrieben) verwendet und ein Pärchen aus einer Billig-Figurenpackung getrennt -- ich zeige nur die durchs Fenster (kaum) sichtbare Seite ;)

Soweit erstmal für heute.

Viele Grüße 8-)
Michael

MHAG
Beiträge: 183
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: ...aus dem Möbelgeschäft -- in 1:160

Beitrag von MHAG » 15 Sep 2019, 17:01

Hallo Leute,

das neueste Büro habe ich ganz vergessen :oops: -- hole ich hiermit nach:

Bild

Bild

Bild

Bild

Der Schreibtisch ist wieder aus einem Raketenhölzchen und einer Kartontischplatte, die Auflage nur ein Farbklecks. Die Schreibtischlampe ist eine Stecknadel aus einer Hemdenverpackung, passend gebogen (und ohne Funktion). Der arme Rechtsanwalt muß ohne Stuhl auskommen (sieht man durchs Fenster eh nicht :P ), während die Klientin einen meiner Stühle aus dem ersten Beitrag bekommen hat. Beide Figuren sind übrigens wieder aus einem Billig-Paket, die sind super für solche Zwecke :mrgreen: . Der Schrank ist ein Raketenholz (diesmal hochkant) mit einer Front aus Karton. An die Schmalseite habe ich als Buchimitationen Vierecke aus Graupappe geklebt, nachdem ich die farbigen Schnipsel, Abschnitte von Barcodes und Anderes (was ich halt geeignetes auf einer VGB -Werbebeilage fand) auf diese aufgezogen und ausgeschnitten hatte; Regalborde würde man sowieso nicht sehen, also habe ich mir die gespart ;) . Ähnlich bin ich beim Regal rechts vorgegangen, nur habe ich da ein Brett unter eine "Bücherreihe" geklebt. Dazu noch ein Spritzlingsrest als Blumentopf und ein wenig Schaumflocken als "Grünzeug". Die Türklinke ist ein Drahtstückchen, abgewinkelt und eine Seite flachgequetscht, damit es besser auf den Silberkleks an der weißen Türe geklebt werden kann. Der Teppich ist aus einem Teppichprospekt, ein Geschäft mit Ausverkauf hat den mal in die Briefkästen gesteckt -- sowas muss man sich aufheben! :D Ach ja, die Bilder sind auch aus dem VGB-Prospekt...

Viele Grüße 8-)
Michael

Antworten