Selbstbaugebäude mein 1. Versuch - Kleines Dienstgebäude für den Rangierdienst

Hier dreht sich alles um die Modellbahn
InterCargo
Beiträge: 200
Registriert: 17 Jan 2019, 11:47

Selbstbaugebäude mein 1. Versuch - Kleines Dienstgebäude für den Rangierdienst

Beitrag von InterCargo » 23 Aug 2019, 14:13

Guten Tag in die Runde,

ich möchte das auch mal probieren, ein kleines Gebäude im Selbstbau zu erstellen.

Also starten wir mal einen Versuch mit einfacher Graupappe von einer Kalenderückseite … :P

Ich kann immer mal irgendwo ein kleines Dienstgebäude für den Rangierdienst gebrauchen.

Das muss ans Gleis oder sogar zw. die Gleise, also darf es auch nicht zu breit sein, ich denke 25 mm müssen reichen ...

Bild

Die Gebäudelänge ist eher unkritisch, nehmen wir mal 40 mm …

Bild

Paul, der Rangierer ist der Meinung, dass das von der Grundfläche groß genug ist …

Bild

allerdings hätte er noch gerne einen Anbau mit Entsorungseinrichtung. Ok, dann kommt da noch ein 10 mm x 10 mm Anbau dran.

Paul ist etwa 12 mm groß also habe ich mal für die Wandhöhe 18 mm genommen …

Bild

Jetzt kommt die Rückwand, sie bekommt keine Fenster und ist mit dem Anbau 50 mm lang und 18 mm hoch …

Bild

Bild

Hier mal eine erste Stellprobe …

Bild

Bei Dienstgebäuden im Gleisbereich ist es sinnvoll, die Zugangstür vor Kopf vorzusehen, damit niemand beim aus dem Gebäude treten direkt in das Lichtraumprofil kommt. Also habe ich mal eine Tür in die linke Seitenwand geschnitten. Auch hat sich der beratend tätige Rangierer Paul schon für den zu verwendenden Bodenbelag entschieden. Er möchte unbedingt, das der Fußboden schwarz-weiß gefliest wird.

Na, mir soll es doch recht sein … :mrgreen:

Bild

Bild

Sobald ich die Zeit dafür finde, wird weiter gebaut …

:mrgreen:

Es grüßt in die Runde

der

InterCargo

MHAG
Beiträge: 183
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: Selbstbaugebäude mein 1. Versuch - Kleines Dienstgebäude für den Rangierdienst

Beitrag von MHAG » 23 Aug 2019, 14:57

Hallo ICG!

Meinen Respekt, gleich was "from Scratch" zu bauen! :)
Finde ich persönlich aber toll, wenn jemand sowas macht :D
Bin auf den weiteren Fortschritt gespannt.

Wünsche gutes Gelingen 8-)
Michael

Samms710
Beiträge: 100
Registriert: 15 Jan 2019, 06:24

Re: Selbstbaugebäude mein 1. Versuch - Kleines Dienstgebäude für den Rangierdienst

Beitrag von Samms710 » 23 Aug 2019, 19:40

Hallo InterCargo,

das sieht schon gut aus.
Und die Einbindung mit dem Randalierer Paul, gefällt mir.
Da kann man die Größen und Längen schön einschätzen.
Bin gespannt wie das Endstück aussieht.
Also hau rein.
Michael, da ich des Englischen nicht so mächtig bin,
musste ich erst mal Googlen "from Scratch" heißt also "von Grund auf neu"
das passt, der traut sich was ohne Vorlage Papiermodell.
Schaun mer mal was dabei am Ende für ein schönes Gebäude entsteht.

Gruß aus KEU, Samms710

MHAG
Beiträge: 183
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: Selbstbaugebäude mein 1. Versuch - Kleines Dienstgebäude für den Rangierdienst

Beitrag von MHAG » 23 Aug 2019, 21:42

Sorry ;) Samms,

der Begriff ist mir aus diversen Moba-Zeitschriften geläufig, wenn man was Selbstentworfenes vom Reißbrett (=Scratchboard) weg baut.

Was ich noch anmerken wollte: Die "Umkehrkontrolle" kann manchmal recht hilfreich sein bei Selbstbauten -- also Modellmaß mal 160. Ist das Ergebnis halbwegs plausibel, passt es :)

Viele Grüße 8-)
Michael

Helmut
Site Admin
Beiträge: 221
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Selbstbaugebäude mein 1. Versuch - Kleines Dienstgebäude für den Rangierdienst

Beitrag von Helmut » 23 Aug 2019, 21:52

Hallo zusammen,
das fängt ja gut an, bin schon gespannt wie es weitergeht. Weist Du schon, wie Du die Außenwände gestalten willst: Putz …?

Gruß aus KerpeN
Helmut

InterCargo
Beiträge: 200
Registriert: 17 Jan 2019, 11:47

Re: Selbstbaugebäude mein 1. Versuch - Kleines Dienstgebäude für den Rangierdienst

Beitrag von InterCargo » 24 Aug 2019, 09:50

Hallo Freunde,

vielen Dank für eure freundlichen Worte - für meine Bescheidene Bastelei :P

Gebäudeselbstbau

Was habe ich denn bis jetzt daraus gelernt :?:

Gebäudeselbstbau hat viel mit der richtigen Reihenfolge zu tun.

Zum Beispiel ist es nur möglich Türen und Fenster mit dem Skalpell ordentlich in Wände zu schneiden, wenn die Wände noch nicht eingebaut sind.
Merke :idea: : Also können nur Wände eingebaut werden, wo das schon erledigt ist.

Auch war ich schon versucht in den Winkel wo die Wände zusammen können zur Verstärkung Vierkanthölzchen einzukleben. Das sieht aber nicht gut aus, wenn ich - wie ich es vor habe - das Dach abnehmbar konstruiere, um die vorgesehene Inneneinrichtung a'la Michael zu zeigen.

Bei den Gebäudewänden möchte ich einen weißen Innenanstrich vorsehen. Den muss ich anbringen wenn ich 1) noch überall gut dran komme und
2) bevor ich den Fliesenboden einklebe, den ich mir sonst evtl. mit der Farbe verunstalte. Insbesondere der kleine Anbau muss mit Toilette und Waschbecken zuerst fertig gestaltet werden, ehe ich die Wände schließe.

Türen für die Eingangstür und den Toilettenraum möchte ich aus 1 mm Birkensperrholz anfertigen.
:idea: Eine bewegliche Kostruktion wäre schön ... :idea:

:idea: Wenn die Wände angestrichen und der Fliesenboden drin ist, könnte ich "Mannschaftsspinde" an der hinteren Wand so aufstellen, dass sie links in der Ecke an der hinteren Wand stehen und so die Wandecke mit stabilisieren.

@ Helmut,
außen soll das Gebäude einen weißen Anstrich bekommen. Um Putz darzustellen, könnte ich mal ausprobieren weiße Farbe aufzutupfen oder in noch nasse weiße Farbe feinen Sand einzustreuen.

Das muss ich an unkritischen Probestücken Graupappe mal ausprobieren.

Das Dach möchte ich als Flachdach konstruieren und a 'la Kai mit der Papiertaschentüchermethode teeren und decken.

Soweit mal meine Gedanken

mdB um eure Ideenzuarbeit ... :mrgreen:

Freundlich grüßt

der

kleine Baumeister :lol:

P.S. Paul der Rangierleiter lässt auch schön grüßen ;)

MHAG
Beiträge: 183
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: Selbstbaugebäude mein 1. Versuch - Kleines Dienstgebäude für den Rangierdienst

Beitrag von MHAG » 24 Aug 2019, 15:31

Hallo ICG,

ja, beim Selbstbau muss man deutlich mehr vorher planen, habe ich auch schnell bemerkt :lol:
Deshalb habe ich mein Vitrinenstellwerk ja auch von innen nach außen gebaut, wobei die Innenwand durch das weiße Papier keinen Anstrich mehr braucht (meine Faulheit wird so unterstützt :P ). Die Wände sind dann auch nicht aus einem Stück, sondern aus einzelnen Streifen, die ich um die vorhandenen Fenster geklebt habe in 2 Lagen. Kleine Spalte habe ich später durch die Holzverkleidung überdeckt.
Bei Putz würde ich eine Spachtelmasse auftragen, bei meiner Burg verwende ich eine Innenspachtelmasse aus der Tube von Molto, damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. Die kann man nachträglich auch gut bearbeiten.
Ebenfalls nützlich ist eine Tube "Wandfarbe für Reparaturen", gab es im Frühjahr bei Aldi. Die mit einem Pinsel aufgetupft, stellt einen recht realistischen Putz dar. Und kleine Spalten verschwinden auch gleich ;) Trägt man sie dicker auf, können recht überzeugende Putzrisse entstehen. :)

Noch ein Tipp: Diese Wandkalenderrückseiten sind nicht sehr stabil, für Wände sollten die mindestens doppelt verwendet werden. Der Kleber sorgt dann auch noch mal für extra Festigkeit. Wenn die Wände aus horizontalen und vertikalen Streifen aufgebaut werden, geht das quasi "von selbst" :)
Dadurch, dass so die Wände dicker werden, erübrigen sich die Eckverstärkungen.
Türen für die Eingangstür und den Toilettenraum möchte ich aus 1 mm Birkensperrholz anfertigen.
:idea: Eine bewegliche Kostruktion wäre schön ... :idea:
Dir ist klar, dass das Türblatt dann 160mm dick ist? Sowas sieht zwar recht nett aus, wenn man sich das ansieht, auf Fotos zerstört es aber den realistischen Eindruck :| Besser ist da Karteikartenkarton, zwei Lagen miteinander verleimt -- dann können die "Scharniere" aus Thermo-Papier (Kassenzettel) dazwischen geklebt werden; diese werden dann auf die Wand geklebt und vom Türrahmen verdeckt. Vorher sollte das Türblatt natürlich gestaltet worden sein :mrgreen:

Viel Erfolg wünscht
Michael 8-)
Zuletzt geändert von MHAG am 16 Sep 2019, 17:32, insgesamt 1-mal geändert.

InterCargo
Beiträge: 200
Registriert: 17 Jan 2019, 11:47

Re: Selbstbaugebäude mein 1. Versuch - Kleines Dienstgebäude für den Rangierdienst

Beitrag von InterCargo » 24 Aug 2019, 20:22

Guten Abend Michael,

vielen Dank für deine Anmerkungen und Tipps,

jetzt muss ich erst mal darüber nachdenken ... ;)

Freundlich grüßt dich

der

ICG

Helmut
Site Admin
Beiträge: 221
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Selbstbaugebäude mein 1. Versuch - Kleines Dienstgebäude für den Rangierdienst

Beitrag von Helmut » 25 Aug 2019, 20:21

Hallo Intercargo,
zum Verputzen kann man auch die Fläche dünn mit Kleber bestreichen und dann feinen Sand aufsieben. Das liefert eine ganz fein strukturierte Oberfläche.

Gruß aus KerpeN
Helmut

InterCargo
Beiträge: 200
Registriert: 17 Jan 2019, 11:47

Re: Selbstbaugebäude mein 1. Versuch - Kleines Dienstgebäude für den Rangierdienst

Beitrag von InterCargo » 27 Aug 2019, 13:42

Hallo Helmut,

das ist eine gute :idea: Idee ,

muss ich auch auf einem Probestück Graupappe ausprobieren - sobald ich dazu die Zeit finde.

Viele Grüße

vom

ICG

Antworten