Micha's Module...

Hier dreht sich alles um die Modellbahn
MiG
Beiträge: 50
Registriert: 01 Mai 2019, 14:22

Micha's Module...

Beitrag von MiG » 24 Nov 2019, 20:36

Hallo zusammen,

da ich bei meiner unfertigen Anlage viele Anfängerfehler begangen habe und ein Weiterbau, meiner Meinung nicht lohnt, habe ich mich entschlossen nochmal neu anzufangen. Die alte Anlage wird abgerissen und noch brauchbare Teile werden wiederverwendet.

Der Anfang ist gemacht und wie unschwer zu erkennen ist, werde ich mich mit der Modulbauweise beschäftigen.

Bild

Die ersten zwei Modulkästen habe ich rohbaumäßig fertig, müssen nur noch verspachtelt und geschliffen werden. :)

Über den weiteren Fortschritt werde ich dann berichten.

Viele Grüße aus der Börde,
Micha

Helmut
Site Admin
Beiträge: 296
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Micha's Module...

Beitrag von Helmut » 24 Nov 2019, 22:15

Hallo Micha,
also, erstmal Gratualtion zu Deiner Entscheidung. Ich habe diesen Schritt nie bereut. Baust Du nach NCI-Norm?

Gruß aus KerpeN
Helmut

MiG
Beiträge: 50
Registriert: 01 Mai 2019, 14:22

Re: Micha's Module...

Beitrag von MiG » 24 Nov 2019, 22:27

Hallo Helmut,

im Moment baue ich noch nach keiner bestimmten Norm, außer meiner eigenen. Ich werde aber versuchen mich der NCI-Norm zu nähern. ;)

Viele Grüße aus der Börde,
Micha

Helmut
Site Admin
Beiträge: 296
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Micha's Module...

Beitrag von Helmut » 25 Nov 2019, 06:48

Hallo Micha,
so habe ich auch angefangen. Wichtig ist, dass Du Dir über die Gleislage an den Modulköpfen im klaren bist: Lage, ein- oder zweigleisig. NCI hat den Vorteil, dass es recht weit verbreitet ist. Als Nachteil empfinde ich persönlich, dass die Gleise sehr weit vorne liegen. Weitere Punkte, über die Du nachdenken solltest, ist die Stromversorgung und die Verbindung der Module. Wir haben nur Schrauben und bei zweigleisiger Strecke ist das Justieren manchmal gar nicht so einfach. Passstifte wären hier eine Lösung, aber mit meinem Werkzeug arbeite ich nicht genau genug um die Module beliebig aneinander setzen zu können.
Wie sind da eigentlich Deine Vorlieben: ein- oder zweigleisig?

Gruß aus KerpeN
Helmut

InterCargo
Beiträge: 263
Registriert: 17 Jan 2019, 11:47

Re: Micha's Module...

Beitrag von InterCargo » 25 Nov 2019, 13:49

Hallo Micha,

ja, was seh' ich denn da,

:shock:

sehr schön gebaute Modulkästen :ugeek: :!:

Herzlichen Glückwunsch zu deiner Entscheidung ;)

Freundlich grüßt

der

ICG

Samms710
Beiträge: 117
Registriert: 15 Jan 2019, 06:24

Re: Micha's Module...

Beitrag von Samms710 » 25 Nov 2019, 18:53

Hallo Micha,

Glückwunsch zu deiner Entscheidung zum Modul Bau.
Ich habe es bis heute noch nicht bereut.
Der Vorteil beim Modul Bau liegt nach meiner Meinung darin,
das nicht immer eine ganze Anlage transportiert werden muss.
Einzelne Modulteile können getrennt bearbeitet und auch
mal zu einem anderen gemeinsamen Bastel- oder Fahrtag mitgenommen werden.
Außerdem müssen Löt- und Verkabelung Arbeiten nicht über Kopf gemacht werden.
Vielleicht sieht man sich mal bei einer Ausstellung, Module und Betriebspersonal sind immer willkommen.

Gruß aus KEU, Samms710

MiG
Beiträge: 50
Registriert: 01 Mai 2019, 14:22

Re: Micha's Module...

Beitrag von MiG » 25 Nov 2019, 21:38

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Tipps und die ermutigenden Worte.
Das mit dem Ausrichten der Module stelle ich mir auch recht aufwendig vor.
Das 100%-ige setzen von Passstiften, so das die Module dann beliebig untereinander getauscht werden könnten , ist mir mit meinen Werkzeugen leider auch nicht möglich. Also hilft dann nur Geduld beim Ausrichten... ;)

Auf den beiden Modulen soll ein kleiner Bahnhof mit Güterabfertigung und Laderampe an einer eingleisigen Strecke enstehen.

Viele Grüße aus der Börde,
Micha

Kai Eichstädt
Beiträge: 21
Registriert: 22 Jan 2019, 17:19
Kontaktdaten:

Re: Micha's Module...

Beitrag von Kai Eichstädt » 25 Nov 2019, 22:47

Moin,
MiG hat geschrieben:
25 Nov 2019, 21:38
Das 100%-ige setzen von Passstiften, so das die Module dann beliebig untereinander getauscht werden könnten , ist mir mit meinen Werkzeugen leider auch nicht möglich.
eine Bohrschablone kann dabei helfen, die notwndigen Löcher immer an der selben Stelle der Modulseiten zu bohren.

Gruß
Kai

MiG
Beiträge: 50
Registriert: 01 Mai 2019, 14:22

Re: Micha's Module...

Beitrag von MiG » 26 Nov 2019, 06:06

Hallo Kai,

danke für deinen Tipp. Über eine Schablone hatte ich auch schon nachgedacht. Das werde ich sicher mal ausprobieren.

Viele Grüße aus der Börde,
Micha

MHAG
Beiträge: 253
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: Micha's Module...

Beitrag von MHAG » 26 Nov 2019, 11:46

Hallo Micha / MiG

ein Stammtischkollege hat bei seinen Modulen ein besonders gut gebautes (mechanisch gesehen ;) ) als Referenzmodul verwendet und alle seine restlichen Module so angepasst, dass sie an diesem Modul ohne weitere Änderung ankoppelbar waren. Als Kopplung dienten Schrauben in größeren Löchern als notwendig, an den Modulseiten waren Hülsen eingeklebt, in die Metall-Paßstifte eingesteckt werden konnten. Diese Hülsen wurden mit 2K-Kleber in etwas größere Löcher geklebt, wobei das Modul via Paßsstiften und Schrauben mit dem Referenzmodul exakt ausgerichtet gekoppelt war. Nach dem Aushärten des Klebers konnten die Module getrennt werden.
Selbst erlebt habe ich, wie 5 dieser Module live in weniger als 10 Minuten von einem Mann ohne aufwändige Justage fahrfertig aufgebaut wurden: Modul auf die Füße stellen, Paßstife in die Hülsen stecken, an das schon stehende heranfahren, die (Flügel-)Schrauben durchstecken und mit (Flügel-)Muttern festschrauben. Kabel dran und losfahren. :shock: Ich war ehrlich verblüfft, wie schnell das ging und wie genau das war. Vielleicht kommt das auch für Dich in Frage?

Viele Grüße 8-)
Michael

Antworten