Von Klingsiel nach Stenkelfeld - Anlagenvorstellung

Hier dreht sich alles um die Modellbahn
Jörg D
Beiträge: 44
Registriert: 19 Jan 2022, 08:00

Re: Von Klingsiel nach Stenkelfeld - Anlagenvorstellung

Beitrag von Jörg D »

Moin!

So, jetzt habe ich heute abend noch ein bisschen Zeit.

Ich nehme Euch mit auf eine Fahrt von Klingsiel nach Höcklage.
Zuerst mal Güterverkehr.

Ausfahrt eines Übergabe-Güterzugs aus Klingsiel.
Bild

Die nächste Betriebsstelle ist die Anschlusstelle Hachmannsfeld.
Eigentlich sind es 2 Anschlussgleise, eins für einen Holzladeplatz und eins für ein Tanklager.

Unser Güterzug kuppelt auf dem Streckengleis 2 Wagen ab und rangiert 2 Tankwagen in das eine Anschlussgleis
Bild
Bild

Die Weichen der Anschlussstelle sind mit Handantrieben versehen, die (wie es sich gehört...) mit Schlüsselsperren versehen sind. Es lässt sich jeweils eine Weiche mit dem Schlüssel freigeben, ansonsten ist der Handhebel blockiert.
Sobald die Weiche nicht mehr in Grundstellung ist, lässt sich der Schlüssel nicht mehr entnehmen.
Bild
Bild

Weiter geht es, nachdem der Güterzug die Strecke geräumt hat, mit einem Eilzug nach Höcklage.
Bild
Bild

Nach der Anschlussstelle Hachmannsfeld folgt als nächste Betriebsstelle die Blockstelle Schleibrücke.
Dies ist das einzige Modul, das (zumindest grob) nach einem realen Vorbild gebaut wurde. Die Schleibrücke Lindaunis liegt auf der Bahnstrecke Kiel-Flensburg und ist dem einen oder anderen vielleicht bekannt.
Bild
Bild

Danach geht es in den Bahnhof Höcklage, zunächst vorbei am BW.
Bild
Bild

Höcklage schauen wir uns beim Nächsten Mal an.

Zurück nach Klingsiel geht es dann mit einem Nahverkehrszug, gefahren von einem Akkutriebwagen.
Diese Züge snd übrigens tatsächlich früher über die Schleibrücke gefahren.
Bild

Viele Grüße
Jörg D
Helmut
Site Admin
Beiträge: 1586
Registriert: 14 Jan 2019, 19:29

Re: Von Klingsiel nach Stenkelfeld - Anlagenvorstellung

Beitrag von Helmut »

Hallo Jörg,
absolut stimmungsvolle Bilder einer schönen Landschaft. Mir gefällt das sehr gut und zwanzig Jahre sind doch keine Zeit. Überleg mal, Du wärst nach 10 Jahren fertig gewesen und müsstest Dich entscheiden, abreißen und neu bauen oder nur noch fahren. Für mich jedenfalls ist das Basteln und Gestalten ein wesentlicher Bestandteil des Hobbies.
Vielleicht noch eine Frage zu Deinem Modulkonzept: wie führst Du die Übergänge aus: mechanisch und auch elektrisch? Sind die Module austauschbar oder ist eine feste Reihenfolge vorgesehen.

Gruß aus KerpeN
Helmut
Jörg D
Beiträge: 44
Registriert: 19 Jan 2022, 08:00

Re: Von Klingsiel nach Stenkelfeld - Anlagenvorstellung

Beitrag von Jörg D »

Moin!

Die Streckenmodule sind austauschbar. Allerdings passen sie nur in der aktuellen Zusammenstellung in meinen Moba-Raum.
Die 1-gleisigen Module sind frei drehbar. Das Gleis liegt mittig auf dem 30cm breiten Modulkopf.
Die 2-gleisigen Modulübergänge basieren mechanisch auf den 1-gleisigen. Das bedeutet, dass an ein 2-gleisiges Modul auch ein 1-gleisiges mechanisch angeschlossen werden kann, natürlich ist dann nur das "Stammgleis" nutzbar.
Das 2. Gleis ist in festem Abstand zum "Stammgleis". Damit sind die 2-gleisigen Module nicht frei drehbar.
Die Bahnhöfe bestehen aus Segmenten, die natürlich nur in fester Reihenfolge zusammenpassen.

Der Bahnhof Klingsiel z. B. besteht aus 3 Segmenten 60 x 40 cm. Er könnte aber prinzipiell im Bereich der Bahnsteiggleise durch ein zusätzliches Segment verlängert werden, da alle Gleise dort senkrecht zur Segmentkante verlaufen. Irgendwann kommt das vielleicht noch mal ein Segment dazwischen, um längere Züge fahren zu können.

Die elektrischen Anschlüsse sind bei den 1-gleisigen Modulen ganz einfach mit je 2 Adern Fahrstrom und 2 Adern Wechselspannung ausgeführt. Verbunden werden die Module mit "Märklin-Steckern".
Bei den 2-gleisigen Modulen habe ich mittlerweile auf Mehrfachstecker umgestellt.
Kann ich bei Gelegenheit auch noch mal was zu schreiben.

Gruß
Jörg D
scabaNga
Beiträge: 809
Registriert: 01 Okt 2020, 14:50
Wohnort: Kapstadt
Kontaktdaten:

Re: Von Klingsiel nach Stenkelfeld - Anlagenvorstellung

Beitrag von scabaNga »

Hallo Jörg,

sehr sehr schöne Anlage, gerne mehr Bilder davon!

Vor allem das Modul mit der Schleibrücke begeistert mich, toll wie detailgetreu Du das nachgebaut hast. Ich bin vor vielen vielen Jahren 2-mal mit ner Segeljacht "durch" die Brücke gesegelt bei einer Segelfahrt von Schleswig über Schleimünde nach Damp und zurück, war ein tolles Erlebnis vor allem auch an der Brücke!

Top!

Viele Grüße
Mike
5qm U im Bau, ca. 100m Gleislänge, MTX und Peco Code 80
Zentrale RMX7950usb; Steuerung TC10B2 Gold
Fahren SX1, SX2, DCC; Schalten & Melden SLX
Baubericht: viewtopic.php?t=296
Johannes

Re: Von Klingsiel nach Stenkelfeld - Anlagenvorstellung

Beitrag von Johannes »

Hallo Jörg,

die Brücke gefällt mir, wie deine ganzen Module :D . Ich habe sie selber ein paarmal genutzt, als wir in Kappeln Urlaub machten und nicht nur die ganze Zeit am Weidefelder Strand lagen. Die Kinder wollten auch anderes sehen, u.a. Pierre Brice als Winnetou in Bad Segeberg.
Aber hast du schon das Baugesuch zum Umbau der Brücke eingereicht, in Lindaulis sind sie schon dabei https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/ ... -lindaunis !

Johannes
InterCargo
Beiträge: 900
Registriert: 17 Jan 2019, 11:47

Re: Von Klingsiel nach Stenkelfeld - Anlagenvorstellung

Beitrag von InterCargo »

Hallo Jörg,

folgeabhängig verschlossene Handweichen und ggf. auch Gleissperren, klasse, so was mag ich :mrgreen:

Wo kauft ihr die Schlösser?

Hier mal ein Bild von einem sog. Schlüsselwerk vom Original ... ;)

Bild

Schöne Grüße vom

ICG
Jörg D
Beiträge: 44
Registriert: 19 Jan 2022, 08:00

Re: Von Klingsiel nach Stenkelfeld - Anlagenvorstellung

Beitrag von Jörg D »

Naja, zugegeben, die Schlüsselsperre ist etwas einfacher aufgebaut.
Es ist ein einfaches Schrankschloss, das den Hebel blockiert und umgekehrt blockiert der herausgezogene Hebel das Schloss.
Folgeabhängigkeiten zu Gleissperren gibt es keine, aber es kann nur jeweils eine der Weichen aufgeschlossen werden, weil es nur einen Schlüssel gibt.

Gruß
Jörg D
Benutzeravatar
alsimera
Beiträge: 35
Registriert: 19 Jan 2022, 11:17
Wohnort: 89584 Ehingen
Kontaktdaten:

Re: Von Klingsiel nach Stenkelfeld - Anlagenvorstellung

Beitrag von alsimera »

Jörg D hat geschrieben: 10 Feb 2022, 15:07
eine der Weichen aufgeschlossen werden, weil es nur einen Schlüssel gibt.

Gruß
Jörg D
Da wünsch ich dir aber mal viel Glück, dass du den Schlüssel nicht mal verlegst. :D

Gruß Ralph
Benutzeravatar
Marco F.
Beiträge: 679
Registriert: 13 Feb 2021, 09:19

Re: Von Klingsiel nach Stenkelfeld - Anlagenvorstellung

Beitrag von Marco F. »

Nabend,

deine neuen Anlagenfotos gefallen mir auch wieder sehr, sehr gut, besonders die Klappbrücke ist ein eyecatcher!👌
Schöne Grüße
Marco


Auf den Spuren Rolf Knippers: mein Elberfeld-Projekt
viewtopic.php?f=6&t=382
InterCargo
Beiträge: 900
Registriert: 17 Jan 2019, 11:47

Re: Von Klingsiel nach Stenkelfeld - Anlagenvorstellung

Beitrag von InterCargo »

alsimera hat geschrieben: 10 Feb 2022, 15:34
Da wünsch ich dir aber mal viel Glück, dass du den Schlüssel nicht mal verlegst. :D

Gruß Ralph
Hallo Ralph,

zuerst mal herzlich willkommen hier im N-Bahnforum :)

Wie ist das denn beim Vorbild mit den Weichenschlüsseln geregelt:?:

Entsprechende Ersatzschlüssel sind in der Regel bei dem Fahrdienstleiter der Betriebsstelle am Schlüsselbrett - ggf. verplombt - vorhanden, bei dem die Bedienfahrt zum Kunden planmäßig abfährt. Ist ein Schlüssel unbrauchbar geworden oder in Verlust geraten, wird sich kurzfristig um Ersatz gekümmert.

Freundlich grüßt

der

InterCargo
Antworten