Modul 10, zweigl. Abzweigstelle

Hier dreht sich alles um die Modellbahn
MHAG
Beiträge: 2105
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: Modul 10, zweigl. Abzweigstelle

Beitrag von MHAG »

Hallo,

habe vor einiger Zeit ein paar Brücken-Bilder zum hier behandelten Thema in den Chat gestellt; damit die nicht in Vergessenheit geraten, setze ich die Links nochmal hier rein.

So könnte ich mir das mit dem Metallgeländer und der gemauerten Bogenbrücke gut vorstellen:
Bild

Die folgende Brücke ging zwar ehemals über eine Autobahn, aber vom Stil und der zeitlichen Einordnung finde ich die auch passend:
Bild

Die hier wäre von der Situation fast gleich wie im Modul (den Mittelträger braucht man bei geeignetem Brückenkörper nicht):
Bild

Bei der bin ich ehrlich gesagt schlicht begeistert, das luftig wirkende Geländer auf der Brücke, massiv beim Brückenkopf -- und sie hat eine gebogene Fahrbahn :lol: :
Bild
So was sieht man im Modell wirklich nicht oft. Und sie sollte einfach zu bauen sein mit Holz und Karton, als Geländer die "Drei-Loch-Stützen" von Saemann und feiner Draht.

Viele Grüße 8-)
Michael
Benutzeravatar
Samms710
Beiträge: 605
Registriert: 15 Jan 2019, 06:24

Re: Modul 10, zweigl. Abzweigstelle

Beitrag von Samms710 »

Hallo zusammeN,

an der Feldwegbrücke ist noch einiges zu tun, aber die Ausführung ist festgelegt.

Bild

Um mal was Neues anzufangen versuche ich mich an einem Stellwerk.

Es soll ein ehemaliges mechanisches Stellwerk darstellen, das in den 70er Jahren
in ein Dr 60 Spurplanstellwerk umgebaut wurde.

Der Standort wurde so gewählt, dass der Fahrdienstleiter (Fdl) alle Streckenäste,
Weichen und Signale einsehen kann.

Zuerst mal ein Dummy um die Höhe und Proportionen aus zu probieren.
Der untere Bereich, der ehem. Spannwerksraum, wird in den Hang gebaut.
Die Zufahrt wird mit einer Stichstraße von dem Feldweg kommen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bei den gängigen Anbietern für Bausätze habe ich bis jetzt nichts Passendes gefunden,
daher wird wohl ein Eigenbau erforderlich sein.

Schönen Sonntag, Gruß aus KEU, Samms710
MHAG
Beiträge: 2105
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: Modul 10, zweigl. Abzweigstelle

Beitrag von MHAG »

Hallo Samms710,

da hätten wir uns ja fast gerade hier getroffen! :lol:

Prima, wenn Du Dich bei der Brücke entschieden hast :) Ein für so eine Feldwegbrücke sehr wertiges Geländer ;)

Das mit den käuflichen Stellwerken kenne ich, so richtig findet man nie das genau passende :roll:
Für mein Vitrinenstellwerk habe ich länger gesucht, dann wurde es doch ein Selbstbau...
Dabei habe ich festgestellt, dass da ziemlich viel rein muss (jetzt angepasst für Deinen Fall):
- 3 Signalhebel
- 2 Weichenhebel
- 3 Fahrstrassenhebel samt Verriegelung
- Schreibtisch und Stuhl
- Regal oder Ablage
- Schrank bzw. Spinde
- Kanonenofen
- WC?
Wenn ich mir Deinen Dummy so anschaue, kommt er mir sehr klein vor für das alles...
Auch, wenn jetzt was anderes drin ist -- ob die Relais im Untergeschoss alle Platz haben?

Viele Grüße 8-)
Michael
Jörg D
Beiträge: 44
Registriert: 19 Jan 2022, 08:00

Re: Modul 10, zweigl. Abzweigstelle

Beitrag von Jörg D »

Hallo Samms710!

Das geht doch alles in eine sehr schöne Richtung.

Noch ein Hinweis bzgl. des Stellwerks:
Früher wurden mechanische Stellwerke/Stellwerksgebäude nicht in ein Relaisstellwerk umgebaut, sondern komplett neu gebaut.
Hintergrund:
Ein neues Stellwerk wird i. d. R. während des laufenden Betriebs nahezu betriebsfertig realisiert inkl. bereits installierter und abgedeckter Signale, Weichenantrieben, Gleisfreimeldung, etc.
In einer möglichst kurzen Sperrpause wird dann das alte Stellwerk außer Betrieb genommen und das neue Stellwerk in Betrieb.
Das alte Stellwerk wird dann abgerissen inkl. der allen Signalanlagen.
Wenn sich noch ein Denkmalschützer oder Privatkäufer findet, bleibt ggf. das alte Stellwerksgebäude ohne seine Technik stehen.

Insofern solltest Du, wenn Du ein Stellwerk in Relaistechnik darstellen willst, ein moderneres Stellwerksgebäude aufstellen.
Das kann dann ruhig etwas größer sein, denn im Rahmen der Modernisierung könnten dann neben der Abzweigstelle auch weitere Betriebsstellen von dem Stellwerk ferngesteuert werden.
Oder: Gar kein Stellwerksgebäude, sondern nur ein Technikgebäude. Die Abzweigstelle wird dann seit der Modernisierung vom Nachbarbahnhof ferngesteuert.

Der Vollständigkeit halber noch eine Information, dass es heutzutage tatsächlich anders geht:
Die Strecke Kempen-Kleve in NRW wurde in den letzten Jahren mit neuer Stellwerktechnik modernisiert. Aus verschiedenen Gründen blieben die alten Stellwerksgebäude erhalten und wurden mit neuen ESTW-Bedienplätzen ausgerüstet. Das ging aber nur, weil die Strecke über mehrere Monate voll gesperrt war und man in der Zeit die alte Stellwerkstechnik zurückbauen und die neue installieren konnte.
Das hätte man früher nie gemacht, schon gar nicht auf einer Hauptstrecke.

Vielleicht hilft es Dir ja weiter.

Gruß
Jörg D
InterCargo
Beiträge: 900
Registriert: 17 Jan 2019, 11:47

Re: Modul 10, zweigl. Abzweigstelle

Beitrag von InterCargo »

Hallo Samms710,

mir persönlich gefällt sowohl der Standort des Stellwerks der Abzw. als auch die bereits zu erahnende Form des Gebäudes sehr gut. An diesem Standort kann der Fdl auch - mit Hilfe des Erkers - den Zugverkehr besonders gut sehen und beobachten.

Insbesondere kann er die jeweilige Signalzugschlussstelle aller Fahrstraßen gut einsehen und die Vollständigkeit der Züge prüfen :mrgreen: , bevor er zurück blockt.

Bei der Stellwerksbauform stehen dir m.E. alle Möglichkeiten offen. Von mechanisch über elektromechanisch bis zu den ersten Drucktastenstellwerken ist alles denk- und erklärbar. Es gibt/gab bei der Deutschen Bundesbahn wirklich nichts, was es nicht gab ;) :!:

Das erste Dr S-Stellwerk ging z.B. um 1951 in Betrieb.

Da wir ja hier aus deinem Thread wissen, dass du tatsächlich eine richtige Relaissteuerung mit Fahrstraßen für diese Abzw. verwendest, kannst du natürlich auch im Selbstbau eine modernere Bauform des Stellwerkes erschaffen ... :geek:

So oder so ... wir sind echt gespannt :lol: :mrgreen: :!: :!:

Freundlich grüßt

der

InterCargo
Womo
Beiträge: 686
Registriert: 26 Jan 2021, 07:49
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Re: Modul 10, zweigl. Abzweigstelle

Beitrag von Womo »

Hallo Samms 710,

auch mir gefällt der Stellwerksvorschlag ganz gut, allerdings würde ich eher zu einem Pult- oder flachen Satteldach oder zumindest zu einem bedeutend flacheren Dachgiebel neigen. In einem Wohnhaus wäre unterm Dach z. B. ein Trocken-oder Abstellraum ( oder meine Moba 8-) ), aber warum bräuchte ein Stellwerk so etwas? Da wurde beim Bau ja auch immer gespart. -- Auch die Brücke gefällt mir sehr gut.
Analoge Steinzeit--gelebte Tradition 8-)

Beste Grüße

Frank
MHAG
Beiträge: 2105
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: Modul 10, zweigl. Abzweigstelle

Beitrag von MHAG »

Hallo Samms710,

da Womo die Dachform angesprochen hat, ist mir die Diskussion um das Stellwerk von Helmut (und da besonders die Dachform) eingefallen. Der fehlende Dachüberstand bei Deinem Dummy sorgt wohl für den "Wohnhauseindruck" ;) Und der hohe Dachraum wurde meistens deutlich niedriger mit flachen Dachneigungen gebaut.
Vielleicht einen paar (H0-)Anregungen vom Kunstmichi:
Blockstelle Oberpreuschwitz (könnte von der Größe gerade nicht reichen, also etwas größer machen ;) )
StwKirchheim Teil 1 (vielleicht geringfügig zu groß/lang, aber bestimmt kürzbar ;) )

Viele Grüße 8-)
Michael
Benutzeravatar
Samms710
Beiträge: 605
Registriert: 15 Jan 2019, 06:24

Re: Modul 10, zweigl. Abzweigstelle

Beitrag von Samms710 »

Hallo zusammeN,

vielen Dank für die konstruktiven Gedanken zu meinem Stellwerk der Abzweigstelle.

Nach wühlen in Schachteln und Kartons habe ich doch noch was Passendes gefunden.

Bild

Bild

Gut, der Treppenzugang ist an der falschen Seite, aber da kann ich bestimmt noch was ändern.
Ansonsten kann ich mich mit dem Stellwerk anfreunden.
Warum soll dat Ding weiter in den Kartons vergammeln.

Dabei sind bei mir noch viele Wohngebäude auf gefallen, die ein dunkles Leben in den Kartons fristen.
Es geht vielen bestimmt so wie mir, dass einiges an brauchbarem MoBa Zubehör von Rückbauten,
günstigen Schnäppchen auf Börsen o.ä., in Kartons vor sich hin vegetiert und nie verbaut wird.

Daher kam die Überlegung, muss es eigentlich bei den Modulen meistens um eine Fabrik, Betriebswerk,
Tanklager, oder eine sonstigen Attraktion sein ?
Geht nicht auch eine Dorfstraße in ein Wohngebiet mit ein paar Einfamilienhäusern?
Hierbei kann man sich doch auch detailreich austoben.⛏️🔨🔧🪚

MHAG:
Wenn ich mir Deinen Dummy so anschaue, kommt er mir sehr klein vor für das alles...
Auch, wenn jetzt was anderes drin ist -- ob die Relais im Untergeschoss alle Platz haben?
Ist ja auch nur ein Dummy, aber beim jetzt gefundenen fertigen Modell passte bestimmt früher, oder auch heute alles rein.

Jörg:
Früher wurden mechanische Stellwerke/Stellwerksgebäude nicht in ein Relaisstellwerk umgebaut, sondern komplett neu gebaut.
Sicher du hast im Grunde Recht, aber….. Psssst, das weiß außer uns und die Leser des Forums doch keiner. ;) 😉
Strecke Kempen-Kleve in NRW, aus verschiedenen Gründen blieben die alten Stellwerksgebäude erhalten und wurden mit neuen ESTW-Bedienplätzen ausgerüstet.
Dann nehme ich für mich mal das Vorbild Kempen-Kleve dankend an.

Womo:
eher zu einem Pult- oder flachen Satteldach oder zumindest zu einem bedeutend flacheren Dachgiebel neigen
MHAG:
der hohe Dachraum wurde meistens deutlich niedriger mit flachen Dachneigungen gebaut
Aber Jungs, das ist ein Dummy.
D.h. noch keine festgelegte Dachform, Dachüberstand, Farbe, und Fenster,
es wird nur für den Standort und die Proportionen benötigt.
Bei dem fertigen Modell erfüllt die Dachform schon mal eure Vorstellungen.

Schaun mer mal, im Moment überwiegt bei mir aber mehr der Frust als die Lust. 😒
Die Luft ist raus.

Gruß aus KEU, Samms710
MHAG
Beiträge: 2105
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: Modul 10, zweigl. Abzweigstelle

Beitrag von MHAG »

Hallo Samms710,

das passt aber sehr gut in Dein Modul! Und es ist ausreichend groß, da sollte alles reinpassen!
Die Treppe würde ich einfach absägen und neben dem Stellwerk in den Hang einbauen, der Zugang oben erfolgt dann direkt "von der oberen Ebene" ;)
Durch eine Mauernische im Hang könnte für die Türe unten ein interessanter Blickfang entstehen.

Ist doch ein wichtiger und (meiner Meinung nach) gelungener Schritt vorwärts, warum der Frust?

Viele Grüße 8-)
Michael
Zuletzt geändert von MHAG am 17 Mär 2023, 09:38, insgesamt 2-mal geändert.
wowa
Beiträge: 171
Registriert: 22 Feb 2023, 17:37

Re: Modul 10, zweigl. Abzweigstelle

Beitrag von wowa »

Gefällt mir auch viel besser. Bild
Antworten