Gebäude: Wie bewegt Ihr die Tore eurer Lokschuppen?

Hier dreht sich alles um die Modellbahn
LAG-Isartalbahn
Beiträge: 28
Registriert: 19 Jan 2019, 18:05
Wohnort: München

Gebäude: Wie bewegt Ihr die Tore eurer Lokschuppen?

Beitrag von LAG-Isartalbahn » 08 Mär 2019, 11:58

Hallo in die Runde,

ich wollte meine schon vor Jahren gebauten Ringlokschuppen (Arnold) mit elektrischen Torantrieb ausstatten.
Der von mir vorgesehene Antrieb war leider ein Schlag ins Wasser (siehe neues auf dem Markt: Tür- und Torantrieb).

Meine Frage an Euch: wie macht Ihr das. Ich möchte keine Ausschnitte unter meinen Ringlockschuppen machen.

Meine Idee dazu ist in die Dach-Konstruktion ("Stahlverstrebungen") dess Ringlokschuppens ein linear Servo einzubauen und über ein "Gestänge" beide Torflügel zu bewegen. Die bestehenden Tore haben oben schon einen Betätigungshebel ( das Orginal hat eine mechanische Torschließung ).
Hat einer schon so etwas gemacht.
Konstruktive Vorschläge und Zweifel erwünscht.
Es ist kein anstehendes Projekt sondern eine Idee wenn etwas mehr Freizeit ansteht.

mit den besten Grüßen
Eduard

MHAG
Beiträge: 34
Registriert: 21 Jan 2019, 01:09

Re: Gebäude: Wie bewegt Ihr die Tore eurer Lokschuppen?

Beitrag von MHAG » 08 Mär 2019, 12:58

Hallo Eduard,

den Arnold-Lokschuppen hatte ich auch im Einsatz, samt der Feder-Tormechanik. Hat mich auch nie so richtig überzeugt...
Deshalb will ich bei der neuen Anlage die Tore elektrisch bewegen.
Bei meinem Nebenbahn-Lokschuppen, den ich als Testobjekt hergenommen habe, habe ich die einzelnen Torflügel auf einer Achse befestigt und in einem Röhrchen nach unten geführt. Der eigentliche Antrieb ist bei dem Lokschuppen komplett unter der Anlage und sehr einfach (eigentlich besser: rustikal :mrgreen: ) gehalten: am Motor habe ich per Silikonschlauch eine M3-Gewindestange befestigt, auf der eine M3-Mutter bewegt wird. Diese Mutter ist an einem etwa 2cm breiten Flachmaterial angeklebt, das auf diese Weise hin und her geschoben wird. Das Flachmaterial hat als Führung zwei U-Profile rechts und links. im Flachmaterial habe ich zwei Schlitze eingeschnitten, die als Führung für die an den Torflügelachsen (per Lüsterklemmen-Innerei) angeschraubten Winkeln dienen. Die Bewegung wird durch Endlagenschalter elektromechanisch gestoppt. Und weil es praktisch kein Getriebe gibt, ist das auch sehr leise, kaum zu hören 8-)
Die Torflügel bewegen sich recht langsam, erst der eine, dann der andere; sieht recht natürlich aus.
Mit einem servo-ähnlichen Antrieb (ohne die Servo-Elektronik) habe ich vorher experimentiert, aber wenn da nicht ganz exakt gearbeitet wurde und sich irgendwas nur ganz leicht verklemmt hat, konnte der kleine Antrieb das mangels Kraft nicht mehr bewegen :? . Deshalb bin ich auf einen größeren Motor umgestiegen, der entsprechende Power hat. Allerdings musste der dann eben unter die Platte, für oben war er zu groß.
Deshalb mein Tipp: Probier das erst mal mit einem Antrieb, ob das wie geplant klappt, bevor Du Dir da überflüssige Teile kaufst.

Viele Grüße 8-)
Michael

LAG-Isartalbahn
Beiträge: 28
Registriert: 19 Jan 2019, 18:05
Wohnort: München

Re: Gebäude: Wie bewegt Ihr die Tore eurer Lokschuppen?

Beitrag von LAG-Isartalbahn » 23 Mär 2019, 12:05

Hallo Michael,
habe meinen Ring-Lokschuppen (20 Stände + Werkstattanbau) aus der Anlage ausgebaut.
Dabei habe ich festgestellt, meine angebaute Werkstatt hat werder Türe noch Tor nach aussen, werde die noch nachträglich einbauen.
Den mittleren und vorderen Teil des Dachs habe ich demontiert. Den alten mechanischen Teil der der Torbetätigung für das erste Tor wurde entfernt.
Eine provisorisch Halterung für ein linear Servo (aus der Bastelkiste) ist auch angefertigt. Der Servoantrieb ist bei geöffnetem Tor nicht zu sehen und das Dach lässt sich ,allem Anschein nach, auch montieren. Eventuell kann man sogar zwei Servos nebeinander Unterbringen und dadurch jeden Toeflügel einzeln bewegen.
Werde demnächst die Mechanik (Servo-Tor) in Angriff nehmen. Die Idee mit 2 Servos hat einen gewissen Reiz, mal schauen.
Es sind jetzt noch einige Ideen dazugekommen (Hallenbeleuchtung, einzel Beleuchtung Werkstatt, Eingangsbeleuchtung Werkstatt, Schweißlicht ?).
Habe mir schon Überlegt den "Umbau" zu Dokomentieren.

schöne Grüße
Eduard

Antworten